Österreichs Magazin für Segeln, Motorbootfahren und Wassersport

Internationaler Bootsführerschein?

Alle Themen rund um Führerscheinwesen, Küstenpatent, Skippertrainings und Funkausbildung.

Beitragvon onewaywind » 15. August 2004, 18:15

Gerhard hat geschrieben: Folgendes würde mich zu dem Thema allerdings brennend interessieren: Wer hat unter welchen gesetzlichen Richtlinien die Lizenzen, Berechtigungen (oder wie auch immer der bürokratische Kram heißen mag ) an die vielen "Schiffsführerschulen" und sonstigen Ausbildungseinrichtungen vergeben ???


es steht geschrieben: ...schulen jeglicher art fallen nicht unter das gewerberecht... so fern die gaudi nicht irgendwie sittenwiedrig oder gar gesetzeswiedrig ist - keine kontrolle - keine chance

schöne grüsse vom attersee

one way wind
Benutzeravatar
onewaywind
Leutnant
Leutnant
 
Beiträge: 713
Registriert: 15. April 2004, 16:13
Wohnort: A-4600 Wels
Ich bin: Segler

Beitragvon Gerhard » 16. August 2004, 13:01

onewaywind hat geschrieben:
Gerhard hat geschrieben: Folgendes würde mich zu dem Thema allerdings brennend interessieren: Wer hat unter welchen gesetzlichen Richtlinien die Lizenzen, Berechtigungen (oder wie auch immer der bürokratische Kram heißen mag ) an die vielen "Schiffsführerschulen" und sonstigen Ausbildungseinrichtungen vergeben ???


es steht geschrieben: ...schulen jeglicher art fallen nicht unter das gewerberecht... so fern die gaudi nicht irgendwie sittenwiedrig oder gar gesetzeswiedrig ist - keine kontrolle - keine chance

schöne grüsse vom attersee

one way wind


Wenn das wirklich stimmen sollte :shock: :shock: , gründe ich sofort die "Erste Waldviertler Hochseeschifferschule", als Meilennachweis für den FB 2 genügt es dann, den Ottensteiner Stausee zwanzigmal abgesegelt zu haben... :D :D
Gruß von Gerhard.
Benutzeravatar
Gerhard
Bootsmann
Bootsmann
 
Beiträge: 290
Registriert: 2. April 2004, 13:04
Wohnort: A-1220 Wien
Ich bin: Segler

Beitragvon Cpt. Bernie » 7. September 2004, 15:39

Wenn einer einen MSVÖ FB3 Schein und einen ÖSV FB2 Schein hat, muss man dann zwei Internationale Scheine kaufen oder geht das auf einem Schein ????
:?:
Benutzeravatar
Cpt. Bernie
Deckshand
Deckshand
 
Beiträge: 31
Registriert: 13. Juli 2004, 11:32
Wohnort: MB/Stmk

Beitragvon watchcaptain » 7. September 2004, 18:11

@ cat. Bernie

Wenn einer einen MSVÖ FB3 Schein und einen ÖSV FB2 Schein hat, muss man dann zwei Internationale Scheine kaufen oder geht das auf einem Schein ????


Nein, Du muss 2 getrennte Anträge für das IC einbringen!

http://segelverband.at/index.php?id=1089

LG, Watchcaptain
Benutzeravatar
watchcaptain
Oberleutnant
Oberleutnant
 
Beiträge: 865
Registriert: 21. Mai 2004, 11:07
Wohnort: BLITVENICA
Ich bin: Segler

Beitragvon Cpt. Bernie » 7. September 2004, 21:31

Vielen Dank für die Information.

Naja, hätte mich eigentlich gewundert, wenn es möglich gewesen wäre.

Da in Ö jeder mit den Scheinen kassieren will, warum nicht auch die Staatsdruckerei!
Benutzeravatar
Cpt. Bernie
Deckshand
Deckshand
 
Beiträge: 31
Registriert: 13. Juli 2004, 11:32
Wohnort: MB/Stmk

Beitragvon mika » 12. November 2004, 13:21

Ich bin mit dieser Frage auch an beide Verbände herangetreten und kann das leider nur bestätigen.
Die Problematik tritt vor allem bei jenen MSVÖ - Schein Besitzern auf, die zum ÖSV FB 2 nur die "kleine" Zusatzprüfung abgelegt haben und dann den MSVÖ FB 3 dazu bekommen haben.
Es zeigt jedenfalls, dass man sich hier offensichtlich zu wenig Zeit genommen hat und sichtbar unüberlegt gehandelt hat. Mit eigentlich NULL Mehraufwand könnten beide Befähigungen auf einem IC vermerkt werden.
So aber muss man eigentlich für nix und wiedernix 2 x Ansuchen und natürlich auch die Gebühren 2 x bezahlen. Darauf verzichten kann man natürlich auch aber dann passiert einem mitunter dass, was dem netten Herrn passiert ist, der seinen "B- Schein" 1977 gemacht hat... (siehe FAQ - ÖSV Homepage) er darf gar nicht mehr um ein IC Ansuchen! (??? Warum eigentlich??)

Ich unterstelle jetzt einmal dass ÖSV und MSVÖ maßgeblich an dieser Regelung mitgearbeitet haben und gratuliere deshalb meinen lieben Vereinsmeiern, ihr habt euch wieder einmal ausgezeichnet - was täten wir nur ohne solche wahrlich wertvollen Beiträge für die „Sportboot“- Gemeinschaft? :?
mika
Landratte
Landratte
 
Beiträge: 2
Registriert: 12. November 2004, 12:45

Beitragvon tanteauguri » 13. November 2004, 13:59

Meiner Meinung nach ist der Segelschein auf Druck der Segelschulen vor vielen Jahren entstanden. Und Prüfer sicherten sich auf den damals sehr teuren Schiffen durch Prüfungsturns einen Teil der Kosten . Ich halte den Segelschein für das unnötigste Trum an Bord überhaupt - men lernt, dass der Wind schrallt und dass man bei Lage nicht ölwechseln soll, und los gehts.
Wenn man dann Skipper mit einer gecharterten 50er ankern sieht, fragt man sich: Leute, die habts ihr ausgebildet?

Ich will jetzt keine Diskussion lostreten, dass Charterskipper schlechtere Skipper sind, aber ich halte Seefahrt nahezu für ein Lebensprojekt mit ständiger Erfahrungserweiterung. Und davon habe ich in meinen Ausbildungen (HR, FB2) nichts gehört. Meine Meinung ist: wer Respekt vor der See hat und entsprechend vorsichtig ist, breucht keinen Schein - siehe Norbert Sedlacek, dem ich alles Gute wünsche (ich glaub, jetzt hat er einen FB4 h.c)
tanteauguri
Deckshand
Deckshand
 
Beiträge: 30
Registriert: 27. September 2004, 09:07
Wohnort: Wien

Beitragvon karl-otto » 17. November 2004, 12:45

o gott, da werden wieder mal lustig äpfel mit birn vermantschkert. zur klarstellung (und glaubt´s ma´s, i waß, wovon i red, weil ich einer der ungustln bin, der mit der behörde gemauschelt hat, wie ja viele meinen):
1.) die österreichischen befähigungsausweise sind im seeschiffahrtsgesetz 1981 und in den dazugehörigen verordnungen deutlich geregelt (und nicht durch packelei der beiden dachverbände ösv und msvö selbstgestrickt worden). ösv und msvö sind auch keine vereine, sondern verbände, UND BILDEN NICHT AUS!
2.) JEDER österreicher hat die möglichkeit, einen amtlichen befähigungsausweis oder ein IC zu erwerben, er muß überhaupt nicht zu einer ANERKANNTEN ausbildungsstätte gehen, kann sich sein fachwissen auch im do-it-yourself aneignen. er kann sich jederzeit als einzelperson oder als gruppe bei einem der beiden verbände zu einer prüfung anmelden, er kann die praktische prüfung auch auf seinem eigenen schinakel machen, wenn es den anforderungen für das entsprechende seegebiet entspricht
3.) den FB1 gibt es deshalb nicht, weil er IM GESETZ NICHT VORGESEHEN IST, und nicht, weil die verbände sich dazu zu wenig geld sehen. begründung: die prüfung stellt, da sie zu einem amtlichen schein führen würde, einen hoheitsakt dar, und den kann man auf einem fremden staatsgebiet nicht durchführen (innerhalb von 2 seemeilen)! FB2/3/4 können zumindest theoretisch außerhalb der 3-meilen-zone durchgeführt werden...
4.) österreich KANN keinen amtlichen schein vorschreiben, nur vorsehen, weil es ja die einhaltung einer führerscheinpflicht nicht exekutieren könnte (mangels salzhaltigem wasser :lol: )

also nix für ungut, und laßt die kirche im dorf!
Benutzeravatar
karl-otto
Admiral
Admiral
 
Beiträge: 1226
Registriert: 17. November 2004, 11:35
Wohnort: derzeit Sardinien
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Beitragvon Cpt. Honey » 17. November 2004, 16:44

karl-otto hat geschrieben:...4.) österreich KANN keinen amtlichen schein vorschreiben, nur vorsehen, weil es ja die einhaltung einer führerscheinpflicht nicht exekutieren könnte (mangels salzhaltigem wasser :lol: )
...


Danke! genauso ist es - hoch lebe das Cro Patent :twisted:
Ahoi!

Cpt. Honey
To live on the land we must learn from the sea!
"Wer später refft ist länger schräg!"
Benutzeravatar
Cpt. Honey
Vizeadmiral
Vizeadmiral
 
Beiträge: 918
Registriert: 7. Mai 2004, 12:40
Wohnort: Graz
Ich bin: Segler

Beitragvon skipp1 » 17. November 2004, 17:52

Cpt. Honey hat geschrieben:Danke! genauso ist es - hoch lebe das Cro Patent :twisted:


Vereinsmeierei hin Vereinmeierei her .. keine Frage -- aber stellt sich gerade jetzt bei so tragischen Unfällen nicht die Frage, ob nicht eine Mindestausbildung international geregelt sein sollte? Man versetzt ja womöglich nicht nur die eigene Crew in Gefahr sondern in Folge auch die der Rettungsmannschaften.

Mast und Schotbruch
Benutzeravatar
skipp1
Bootsmann
Bootsmann
 
Beiträge: 273
Registriert: 22. Februar 2004, 11:54
Wohnort: Wien

Beitragvon karl-otto » 17. November 2004, 18:04

skipp1 hat geschrieben:
Cpt. Honey hat geschrieben:Danke! genauso ist es - hoch lebe das Cro Patent :twisted:


-- aber stellt sich gerade jetzt bei so tragischen Unfällen nicht die Frage, ob nicht eine Mindestausbildung international geregelt sein sollte?

vergiß es! bis sich die eu-verkehrsminister auf einen europäischen standard einigen, sitzen wir schon lang im altersheim...

spaß beiseite: ein anfang ist ja gemacht! das IC wird ja nicht für jede haubentaucher-prüfung ausgestellt, sondern nur für solche, die das seeschifffahrtsgesetz vorsieht, und da sind die prüfungsbedingungen und standards eindeutig geregelt...

apropos cro-patent: das is der boden, auf dem die katastrophen wachsen!
empfehlt es ruhig weiter, die see sortiert dann sowieso irgendwann aus, und die presse braucht ja schlagzeilen (mit 240-km/h-stürmen, 5-m bora-wellen und ähnlichem schwachsinn)
Benutzeravatar
karl-otto
Admiral
Admiral
 
Beiträge: 1226
Registriert: 17. November 2004, 11:35
Wohnort: derzeit Sardinien
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Beitragvon Cpt. Honey » 17. November 2004, 18:43

Damit wären wir wieder beim leidigen thema :roll:

Als mindestanforderung sollte der Aschein stehen - ohne je eine Jolle bei 6 Bft. gesegelt zu sein sollte niemand eine Yacht skippern dürfen. Das hat nix mit B schein oder so zu tun - jeder kennt b schein besitzer die mit dem boot nicht umgehen können!!!
Diese prüfungen sind in dieser form nicht ausschlaggebend ob jemand segeln kann oder nicht!!!

Ja, ich hab das Cro Patent!!! Ich esse auch gerne bei Mc Donald´s - so what?
Segeln und anlegen kann ich trotzdem besser als jemand mit FB 3 Schein ohne erfahrung. Denn die erfahrung lehrt - das gleiche ist beim autofahren...
Ein Skipper sollte umsichtig sein - also erfahrung.

Aber da wir ja eh schon genug über dieses thema geschrieben haben können wir es auch lassen :wink:
Ahoi!

Cpt. Honey
To live on the land we must learn from the sea!
"Wer später refft ist länger schräg!"
Benutzeravatar
Cpt. Honey
Vizeadmiral
Vizeadmiral
 
Beiträge: 918
Registriert: 7. Mai 2004, 12:40
Wohnort: Graz
Ich bin: Segler

Patent

Beitragvon herbert » 17. November 2004, 19:13

apropos cro-patent: das is der boden, auf dem die katastrophen wachsen!


Es geht bei den Scheinen ja nicht ob man es kann sondern ob man darf.
Woran liegt den der Unterschied bei den HR Scheinen, der ja International für Kroaten annerkannt ist, ob ihn ein Kroate besitzt oder ein nicht Kroate. Also dürfte das Problem nicht der Schein sein sondern der Inhaber.
Wenn es nach dem Patenten geht dann müßten ja die meisten Deutschen sowieso zu hause bleiben. Das war jetzt nicht auf die Personen bezogen sondern nur auf deren Pflichtschein, denn der ist ja auch nicht Praxistauglich.
Gruß
Herbert
herbert
Oberbootsmann
Oberbootsmann
 
Beiträge: 339
Registriert: 10. Januar 2004, 14:47
Wohnort: Wien

Beitragvon Kapetan » 17. November 2004, 19:42

@) jeder kennt b schein besitzer die mit dem boot nicht umgehen können!!!

Ich kenn noch mehr mit dem Kroatischem Patent, die mit dem Boot nicht umgehen können!
Aber wie schon so oft gesagt wurde, Übung macht den Meister! International gesehen ist die Ausbildung ÖSV/MSVÖ durchaus mit anderen vergleichbar, wenn nicht sogar besser. Dies wurde mir schon von eoinigen "Nichtösterreichern" bestätigt! Das dies aber immer nur eine Grundausbildung sein kann dürfte ja wohl klar sein. Und wenn ein Führerscheinneuling eine Woche pro Jahr mit seinem Auto fährt, wird er auch nicht besser einparken können als ein Schwarzfahrer, der täglich zur Arbeit und zum Großmarkt fährt. Trotzdem hat der Führerscheinbesitzer einmal eine solide Grundausbildung absolviert.
LGauf
Zuletzt geändert von Kapetan am 17. November 2004, 19:43, insgesamt 1-mal geändert.
Kapetan
 

Re: Patent

Beitragvon Cpt. Honey » 17. November 2004, 19:42

:twisted:
Gut gesagt!!! :twisted:
Ahoi!

Cpt. Honey
To live on the land we must learn from the sea!
"Wer später refft ist länger schräg!"
Benutzeravatar
Cpt. Honey
Vizeadmiral
Vizeadmiral
 
Beiträge: 918
Registriert: 7. Mai 2004, 12:40
Wohnort: Graz
Ich bin: Segler

VorherigeNächste

Zurück zu Ausbildung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron