Seeschifffahrtsgesetz und Co - Regierungsvorlage

Alle Themen rund um Führerscheinwesen, Küstenpatent, Skippertrainings und Funkausbildung.
traveler.
Pantrychef
Pantrychef
Beiträge: 18
Registriert: 24. Februar 2010, 07:03
Ich bin: Segler

Seeschifffahrtsgesetz und Co - Regierungsvorlage

Ungelesener Beitragvon traveler. » 5. April 2012, 09:49

das Seeschifffahrtsgesetz und Co liegt jetzt als Regierungsvorlage im Parlament vor.

Aus der Parlamentskorrespondenz Nr. 258/2012:
"Österreich steigt aus der Seeschifffahrt aus

Ein Bundesgesetz, mit dem das Seeschifffahrtsgesetz und das Bundesgesetz zur Erfüllung des Internationalen Schiffsvermessungs-Übereinkommens von 1996 geändert wird ( 1730 d.B.), regelt den Rückzug des Binnenlandes Österreich aus der gewerbsmäßigen Seeschifffahrt. Gleichzeitig wird eine verfassungskonforme Regelung von Befähigungsausweisen für den Jachtsport auf See geschaffen. "

Link auf die Regierungsvorlage:
http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXI ... ndex.shtml

ciao Chris

winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 1695
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: Seeschifffahrtsgesetz und Co - Regierungsvorlage

Ungelesener Beitragvon winnfield » 5. April 2012, 10:43

vom nationalrat beschlossen!!!

jetzt ist die katze aus dem sack, möge der wettlauf zur anerkennung der möglichen prüfungsorganisationen beginnen, auf daß die letzten fakten über die praktische anwendung des gesetzes von den prüfungsorganisationen auf den tisch gelegt werden!

warum aber die trennung in segel und motor noch immer besteht verstehe ich nicht. vielleicht gibts da aufklärung, aber bitte nicht: weils schon immer so war!
sackl nehmen, müll rein, foto machen und reinstellen!

SY GALIJOLA

Benutzeravatar
pottwal
Deckshand
Deckshand
Beiträge: 29
Registriert: 11. November 2009, 12:00
Ich bin: Segler

Re: Seeschifffahrtsgesetz und Co - Regierungsvorlage

Ungelesener Beitragvon pottwal » 5. April 2012, 11:48

winnfield hat geschrieben:vom nationalrat beschlossen!!!


:bittelesen: dann schreiben!

Der Gesetzesentwurf wurde dem Verkehrsausschuss zur weiteren Behandlung zugewiesen und die Beratungen dazu wurden noch nicht aufgenommen.
Also wird's noch eine Weile dauern.
Handbreit

winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 1695
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: Seeschifffahrtsgesetz und Co - Regierungsvorlage

Ungelesener Beitragvon winnfield » 5. April 2012, 11:59

@ pottwal

ja richtig

im pdf steht vom nationalrat beschlossen, die startseite hab ich überlesen

sorry, asche.......................................
sackl nehmen, müll rein, foto machen und reinstellen!

SY GALIJOLA

Benutzeravatar
Erich.
1. Offizier
1. Offizier
Beiträge: 534
Registriert: 3. Dezember 2007, 16:22
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer
Wohnort: Bei den Yrr
Kontaktdaten:

Re: Seeschifffahrtsgesetz und Co - Regierungsvorlage

Ungelesener Beitragvon Erich. » 7. April 2012, 20:40

winnfield hat geschrieben:sorry, asche...

bis ca Mitte Mai, dann kannst Du dich wieder frisieren :D
ciao e
--
Soave sia il vento
Tranquilla sia l'onda
Ed ogni elemento
Benigno risponda
Ai vostri desir.

winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 1695
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: Seeschifffahrtsgesetz und Co - Regierungsvorlage

Ungelesener Beitragvon winnfield » 19. April 2012, 19:18

jetzt dürfte es aber beschlossen sein.

zitat:
Bei der Abstimmung wurde der in der Regierungsvorlage enthaltene Gesetzentwurf einstimmig
beschlossen.

wie gehts jetzt weiter? bundesrat, verordnung????
sackl nehmen, müll rein, foto machen und reinstellen!

SY GALIJOLA

Benutzeravatar
Erich.
1. Offizier
1. Offizier
Beiträge: 534
Registriert: 3. Dezember 2007, 16:22
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer
Wohnort: Bei den Yrr
Kontaktdaten:

Re: Seeschifffahrtsgesetz und Co - Regierungsvorlage

Ungelesener Beitragvon Erich. » 19. April 2012, 20:38

winnfield hat geschrieben:jetzt dürfte es aber beschlossen sein.
zitat:
Bei der Abstimmung wurde der in der Regierungsvorlage enthaltene Gesetzentwurf einstimmig
beschlossen.
wie gehts jetzt weiter? bundesrat, verordnung????


Nach Fahrplan wird das Gesetz wohl Mtte Mai veröffentlicht.
ciao e
--
Soave sia il vento
Tranquilla sia l'onda
Ed ogni elemento
Benigno risponda
Ai vostri desir.

winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 1695
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: Seeschifffahrtsgesetz und Co - Regierungsvorlage

Ungelesener Beitragvon winnfield » 5. Mai 2012, 12:31

DER BUNDESRAT HAT BESCHLOSSEN:
Gegen den Beschluss des Nationalrates vom 19. April 2012 betreffend ein
Bundesgesetz, mit dem das Seeschiffahrtsgesetz und das Bundesgesetz zur
Erfüllung des Internationalen Schiffsvermessungs-Übereinkommens von
1969 geändert werden, keinen Einspruch zu erheben.

jetzt noch die unterschrift vom fischer und es kann verordnet werden!
sackl nehmen, müll rein, foto machen und reinstellen!

SY GALIJOLA

Benutzeravatar
karl-otto
Admiral
Admiral
Beiträge: 1269
Registriert: 17. November 2004, 10:35
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer
Wohnort: derzeit Sizilien

Re: Seeschifffahrtsgesetz und Co - Regierungsvorlage

Ungelesener Beitragvon karl-otto » 5. Mai 2012, 17:22

winnfield hat geschrieben:...jetzt noch die unterschrift vom fischer und es kann verordnet werden!

nee, dann tritt es in kraft.
is aber ohne dazugehörige verordnung (die nur die frau bundesministerin unterschreiben muss) noch graue theorie...
...Diskutiere nie mit Idioten! Sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung...

winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 1695
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: Seeschifffahrtsgesetz und Co - Regierungsvorlage

Ungelesener Beitragvon winnfield » 6. Mai 2012, 09:59

karl-otto hat geschrieben:
winnfield hat geschrieben:...jetzt noch die unterschrift vom fischer und es kann verordnet werden!

nee, dann tritt es in kraft.
is aber ohne dazugehörige verordnung (die nur die frau bundesministerin unterschreiben muss) noch graue theorie...


nix anderes habe ich geschrieben, wobei verordnen mit einem augenzwinkern zu sehen ist.

vergleichen sie, geneigter leser ver-ordnen mit ver-sprechen etc. :lol:

da könnte sich die geschätzte frau bundesministerin ziemlich ver-ordnen! :boese2:
sackl nehmen, müll rein, foto machen und reinstellen!

SY GALIJOLA

berny.
Kadett
Kadett
Beiträge: 105
Registriert: 26. März 2012, 12:03
Ich bin: Motorbootfahrer

Re: Seeschifffahrtsgesetz und Co - Regierungsvorlage

Ungelesener Beitragvon berny. » 7. Mai 2012, 08:17

Gesetze und Verordnungen sind verschiedene Dinge.
Und wenn du die Gesetzesvorlage genau liest, kommst du sogar drauf :mrgreen:

winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 1695
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: Seeschifffahrtsgesetz und Co - Regierungsvorlage

Ungelesener Beitragvon winnfield » 7. Mai 2012, 09:11

berny hat geschrieben:Gesetze und Verordnungen sind verschiedene Dinge.
Und wenn du die Gesetzesvorlage genau liest, kommst du sogar drauf :mrgreen:


so lass uns unwissende doch an deiner erkenntniss teilhaben
sackl nehmen, müll rein, foto machen und reinstellen!

SY GALIJOLA

berny.
Kadett
Kadett
Beiträge: 105
Registriert: 26. März 2012, 12:03
Ich bin: Motorbootfahrer

Re: Seeschifffahrtsgesetz und Co - Regierungsvorlage

Ungelesener Beitragvon berny. » 7. Mai 2012, 10:34

winnfield hat geschrieben:
berny hat geschrieben:Gesetze und Verordnungen sind verschiedene Dinge.
Und wenn du die Gesetzesvorlage genau liest, kommst du sogar drauf :mrgreen:


so lass uns unwissende doch an deiner erkenntniss teilhaben

Lies einfach nach, ich hab keine Zeit für solche Erklärungen :lol:

winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 1695
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: Seeschifffahrtsgesetz und Co - Regierungsvorlage

Ungelesener Beitragvon winnfield » 7. Mai 2012, 14:42

berny hat geschrieben:
winnfield hat geschrieben:
berny hat geschrieben:Gesetze und Verordnungen sind verschiedene Dinge.
Und wenn du die Gesetzesvorlage genau liest, kommst du sogar drauf :mrgreen:


so lass uns unwissende doch an deiner erkenntniss teilhaben

Lies einfach nach, ich hab keine Zeit für solche Erklärungen :lol:



brav, sehr brav benny, habe trotzdem keine ahnung was du meinst!

aber egal, wird nicht wichtig sein :daumenrunter:
sackl nehmen, müll rein, foto machen und reinstellen!

SY GALIJOLA

traveler.
Pantrychef
Pantrychef
Beiträge: 18
Registriert: 24. Februar 2010, 07:03
Ich bin: Segler

Re: Seeschifffahrtsgesetz und Co - Regierungsvorlage

Ungelesener Beitragvon traveler. » 7. Mai 2012, 18:53

hallo winnfield,

ich helfe dir suchen....

Gesetze:
http://de.wikipedia.org/wiki/Gesetzgebu ... 6sterreich)

Verordnung:
http://de.wikipedia.org/wiki/Verordnung

ciao
Christian


Zurück zu „Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

Die neuesten Artikel auf www.yachtrevue.at

Ressort Events

In Water Boat Show Amsterdam

Die im September stattfindende Messe bietet eine beeindruckende Vielfalt und ist eine Reise wert

Ressort Abdrift
Erstens hatte der Neunjährige dem Dreizehnjährigen soeben um ein Haar das rechte Ohr geschnetzelt, weil er dem Drang nicht widerstehen konnte, an einem bestimmten Schnürl zu ziehen. Das Schnürl hatte ganz besonders verlockend gewirkt, weil davon nur ein Plastikdreieck sichtbar war. Das Dreieck befand sich am Außenbordmotor, der wiederum war am Heckkorb der Yacht befestigt. Die Schraube zeigte Richtung Badeplattform – genau in Ohrhöhe des Dreizehnjährigen. Normalerweise muss man an diesem verfluchten Schnürl achtzehn bis unendlich Mal ziehen, um den Motor in Gang zu bringen, diesmal röhrte er beim ersten Mal auf wie einst die Zündapp vor der Disco. Zweitens waren die sechs Mütter und sechs Väter der insgesamt dreizehn Kinder not amused, als drei halbstarke Splittergruppen das unüberlegte Kommando „Dingi wassern!“ innerhalb von Sekundenbruchteilen umsetzten. Die lateralen Opfer: eine Sonnenbrille, vier Bikini-Oberteile, ein Maulkorb, ein Handy-Kopfhörer, ein Hawaii-Muster-Badetuch, eine Taucherbrille, sieben Wäschekluppen, eine Rosamunde Pilcher (Paperback) und eine Donna Leon (Hardcover). Da zwei der drei Dingis natürlich mit den Sitzbänken nach unten auf die Wasseroberfläche klatschten, war auch das Unterfangen „Damenkränzchen bei Prosecco im Strandcafé“ vorerst auf Eis gelegt. Drittens haben Benzinhähne generell die Eigenschaft zugedreht zu sein, obwohl sie „ganz sicher, Papa!“ mehrfach geöffnet wurden, wodurch viertens der Motor nach hundert Metern genau in der Mitte der Bucht abstirbt, fünftens der Ruf „Mamaaaaa, wir haben die Paddel vergessen“ zu einer – sechstens – nicht geplanten Schwimmeinheit führt. Deshalb waren sich siebentens schon am ersten Abend alle Erwachsenen einig: Ein Dingi-Führerschein muss her! Wir opferten den folgenden Vormittag, um die Kinder in die Geheimnisse von Schlauchboot und Außenborder einzuweihen. Die Instruktionseinheit begann damit, dass Vater Nr. 1 beim schulmäßigen Runterheben des Außenborders auf einem Sonnencreme-Fleck ausrutschte und sich dabei das Schienbein blutig schlug. Sein heldenhafter Einsatz, mit dem er verhinderte, dass der Motor als Zweitanker versenkt wurde, erntete nicht etwa die hoch verdienten Huldigungen sondern schallendes Gelächter. Sogar Bordhund Rosi stimmte mit vergnügtem Bellen ein. Ohne Maulkorb. Gleichzeitig jagte Vater Nr. 2 auf Yacht Nr. 2 mit einer besonders praktischen Patronen-Pumpe zu viel Pressluft in sein Dingi, wodurch das zweite Ventil mit einem weit hörbaren „Flumppp“ in hohem Bogen über die Reling schoss und sich die Gummiwurst eine gute Minute lang originell furzend entlud. Reaktion – siehe oben. Vater Nr. 3 auf Yacht Nr. 3 war ohne Zwischenfall bereits bei der Lektion „Rudern“ angelangt, als einer der Riemen in zwei Teile zerfiel. Laut Echolot verweilte das Ruderblatt auf 8,7 Metern Wassertiefe. Der Rest des Vormittages wurde mit unkontrollierten Tauchgängen im trüben, weil völlig aufgewühlten Wasser verplempert. In diesen Stunden verpassten wir übrigens den besten Segelwind der gesamten vierzehn Törn-Tage. Die triumphale Ausbeute der Tiefseetaucher: Zwei Sonnenbrillen, keine davon die von uns vermisste, Rosis Maulkorb, ein albanischer Rasierapparat, eine Kluppe, ein muschelbewachsenes, sich noch in der Plastikhülle befindliches Perry-Rhodan-Heft, Jahrgang 1988, und … tatsächlich, das versenkte Ruderblatt. Bevor Sie wieder fragen: Ja, ich glaube noch immer an das Wunder Familientörn.









 

Der Dingi-Führerschein

Der zwanghafte Trieb der Erwachsenen ihre Kinder zu erziehen und zu entmündigen, macht auch beim Thema ...

Ressort Layline
Was haben Dennis Conner, Valentin Mankin, John Albrechtson, Uwe Mares und Hubert Raudaschl gemein? Sie waren große Meister allesamt – und segelten einst Tempest. Ja, genau: Tempest. Eine Bootsklasse, die heuer 50 wird und allem Anschein nach die Midlife-Krise hinter sich hat. Ian Proctor zeichnete dieses Zweimann-Kielboot für einen Designwettbewerb der IYRU, mit Trapez, Hubkiel und Spinnaker. Heute wär’s banal, doch 1965 roch das nach Revolution. Bei den Vergleichswettfahrten gegen neun andere Designs in Medemblik machte die Tempest alle platt. Der Lohn: Internationale Klasse, Olympiaklasse und Geraune im Saal, weil Kielbootsegeln nun Speed und Spaß versprach, ohne Angst dabei umzufallen. Tempest war die Alternative zu den etablierten Klassen FD und Starboot. Richtig gute Segler (siehe oben) stiegen ein, doch der kometenhafte Aufstieg wurde auch zum Verhängnis: Viel Spitze hieß wenig Breite und alsbald wurde die Klasse politisch von mächtigeren Gegnern (wie dem Star) ausmanövriert, was zum Verlust des Olympiastatus führte. Damit waren die Topstars raus und es brachen harte Zeiten an. Aber nicht alles war schlimm. Das Boot wurde weiterhin wertig von Mader gebaut, in Details verbessert und mit einem größeren Spinnaker versehen. Als Masthersteller Proctor die Produktion einstellte, übernahm die Klasse diesen Job um Kontinuität zu gewährleisten. So weit, so gut. Doch zum Überleben braucht es Seglerinnen und Segler: Quereinsteiger, Neueinsteiger, Erfahrene, Anfänger, Junge und Alte. Das gelang nicht überall, doch zumindest in Mitteleuropa haben die Tempestler die Kurve gekratzt. Fazit: Bei den wichtigen Regatten gibt’s internationale Felder von zwanzig und mehr Booten. Es werden neue Teilnehmer rekrutiert und mit Cornelia Christen aus der Schweiz ist eine Frau amtierender Weltmeister. Sie erklärt das Überlebensgeheimnis so: „Wir sind eine große Familie. Auf dem Wasser wird gegeneinander gekämpft, an Land gemeinsam gefeiert”. Wie das so ist in guten Klassen. Und deshalb wird es bei der Jubiläums-WM am Vierwaldstättersee im August auch ohne die ganz großen Namen mehr zu feiern geben als nur das beste Alter.









 

Im besten Alter