Tragisches Ende

Amerikanisches Segler-Ehepaar von somalischen Piraten getötet

Sie waren Prediger auf Weltumsegelung und wollten die Bibel an entlegene Orte bringen: Jean und Scott Adam, ein amerikanisches Ehepaar, dessen 58-Fuß-Yacht vor der Küste Omans von somalischen Piraten gekapert worden war – wir haben berichtet.
Die Entführung nahm nun ein tragisches Ende. Kurz vor einem Befreiungsversuch durch die mit den Piraten verhandelnde US-Marine fielen auf dem Schiff, auf dem sich zwei weitere Landsleute des Eignerpaares befanden, Schüsse. Als die Soldaten die Yacht Quest stürmten, mussten sie feststellen, dass alle vier Geiseln getötet worden waren. Im folgenden Schusswechsel kamen zwei Piraten um, 13 wurden festgenommen. Angeblich wurden auf dem Schiff zwei weitere tote Piraten gefunden, die schon vor dem Feuergefecht ums Leben gekommen waren.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News allgemein

Blokart Europameisterschaft

Michael Vanhoegaerden holte in der größten Sandkiste Europas Bronze für Österreich

Ressort News allgemein

Größtes SUP-Event in Wien

Über 80 Damen und Herren waren per Stand Up Paddle Board am Donaukanal unterwegs

Ressort News allgemein
Seenotrettungsboot NEUHARLINGERSIEL der DGzRS

Kajakfahrer in Lebensgefahr

Seenotretter fischen einen unterkühlten Mann aus dem ostfriesischen Wattenmeer

Ressort News allgemein

Neuauflage des Golden Globe

50 Jahre nach Robin Knox-Johnstons Triumph soll wieder um die Welt gesegelt werden

Ressort News allgemein

Aufbruch einer Legende

Der Dreimaster Hermione-La-Fayette segelt von La Rochelle in die USA

Ressort News allgemein

Neue Aufgabe für PlanetSolar

Der Solar-Kat wurde der Stiftung Race for Water übergeben und soll wieder auf Expedition gehen