Tragisches Ende

Amerikanisches Segler-Ehepaar von somalischen Piraten getötet

Sie waren Prediger auf Weltumsegelung und wollten die Bibel an entlegene Orte bringen: Jean und Scott Adam, ein amerikanisches Ehepaar, dessen 58-Fuß-Yacht vor der Küste Omans von somalischen Piraten gekapert worden war – wir haben berichtet.
Die Entführung nahm nun ein tragisches Ende. Kurz vor einem Befreiungsversuch durch die mit den Piraten verhandelnde US-Marine fielen auf dem Schiff, auf dem sich zwei weitere Landsleute des Eignerpaares befanden, Schüsse. Als die Soldaten die Yacht Quest stürmten, mussten sie feststellen, dass alle vier Geiseln getötet worden waren. Im folgenden Schusswechsel kamen zwei Piraten um, 13 wurden festgenommen. Angeblich wurden auf dem Schiff zwei weitere tote Piraten gefunden, die schon vor dem Feuergefecht ums Leben gekommen waren.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News allgemein

Foilende Kiter

Demnächst startet eine Tour für Kiter, die auf Tragflächen übers Wasser brettern

Ressort Abdrift

Die Stunde des Dr. Cool

Kolumne Jürgen Preusser: Es lebe der Sport. Und die Medizinmänner

Ressort News allgemein

Das Leben wartet nicht

Ein österreichisches Pärchen wagt den Absprung Richtung Blauwasser

Ressort Intim

Vergangenheit und Zukunft

März 2015: Die private Monatsbilanz von Roland Duller

Ressort News allgemein
Typischer Single auf hoher See ...

Kreuzfahrten für Singles

Manche Reedereien haben spezielle Angebote für Alleinreisende

Ressort News allgemein
Sieht so die Zukunft aus? Der Frachter Vindskip könnte in drei Jahren Realität sein

Das Schiff ist das Segel

Neuartiges Konzept soll die Seefahrt revolutionieren