Tragisches Ende

Amerikanisches Segler-Ehepaar von somalischen Piraten getötet

Sie waren Prediger auf Weltumsegelung und wollten die Bibel an entlegene Orte bringen: Jean und Scott Adam, ein amerikanisches Ehepaar, dessen 58-Fuß-Yacht vor der Küste Omans von somalischen Piraten gekapert worden war – wir haben berichtet.
Die Entführung nahm nun ein tragisches Ende. Kurz vor einem Befreiungsversuch durch die mit den Piraten verhandelnde US-Marine fielen auf dem Schiff, auf dem sich zwei weitere Landsleute des Eignerpaares befanden, Schüsse. Als die Soldaten die Yacht Quest stürmten, mussten sie feststellen, dass alle vier Geiseln getötet worden waren. Im folgenden Schusswechsel kamen zwei Piraten um, 13 wurden festgenommen. Angeblich wurden auf dem Schiff zwei weitere tote Piraten gefunden, die schon vor dem Feuergefecht ums Leben gekommen waren.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News allgemein

Neue Aufgabe für PlanetSolar

Der Solar-Kat wurde der Stiftung Race for Water übergeben und soll wieder auf Expedition gehen

Ressort News allgemein

Fahrkurs für das U-Boot

Auf Malta könnten Privatpersonen erstmals lernen ein U-Boot zu steuern

Ressort News allgemein
PDF-Download

Firmenporträt Raudaschl

Die Segelmacherei am Wolfgangsee wurde vor genau 50 Jahren gegründet

Ressort News allgemein

Vorbild Nautilus

Das Meeresfossil benutzt die gleichen Mechanismen wie ein U-Boot

Ressort News allgemein
Platz 1 auf der Liste der teuersten Kreuzfahrten: Die Reise mit der Silver Cloud ab London

Die teuersten Kreuzfahrten der Welt

Wenn ich einmal reich wär: Auch so kann man auf See reisen

Ressort News allgemein

Foilende Kiter

Demnächst startet eine Tour für Kiter, die auf Tragflächen übers Wasser brettern