Österreichs Magazin für Segeln, Motorbootfahren und Wassersport

Tragisches Ende [1]

Mittwoch 23. Februar 2011, 09:13 Uhr
Amerikanisches Segler-Ehepaar von somalischen Piraten getötet

Sie waren Prediger auf Weltumsegelung und wollten die Bibel an entlegene Orte bringen: Jean und Scott Adam, ein amerikanisches Ehepaar, dessen 58-Fuß-Yacht vor der Küste Omans von somalischen Piraten gekapert worden war – wir haben berichtet.
Die Entführung nahm nun ein tragisches Ende. Kurz vor einem Befreiungsversuch durch die mit den Piraten verhandelnde US-Marine fielen auf dem Schiff, auf dem sich zwei weitere Landsleute des Eignerpaares befanden, Schüsse. Als die Soldaten die Yacht Quest stürmten, mussten sie feststellen, dass alle vier Geiseln getötet worden waren. Im folgenden Schusswechsel kamen zwei Piraten um, 13 wurden festgenommen. Angeblich wurden auf dem Schiff zwei weitere tote Piraten gefunden, die schon vor dem Feuergefecht ums Leben gekommen waren.

Tags:

Ähnliche Artikel aus dem Archiv

Kommentare

Ein Kommentar zu “Tragisches Ende”
  1. Michael Kneissler sagt:

    Nein, es waren nicht alle vier Amerikaner tot, als die Navy Seals an Bord der QUEST kamen. phyllis Macay lebte noch. Siehe http://piraten.tumblr.com/post/3447023276/breaking-us-segler-von-piraten-erschossen

Schreiben Sie einen Kommentar

*
To prove you're a person (not a spam script), type the security word shown in the picture. Click on the picture to hear an audio file of the word.
Anti-spam image