Neun Burschen, drei Klassen

Bei der Kieler Woche geht eine kleine, aber feine Truppe für Österreich an den Start

Heute beginnt die traditionelle Kieler Woche, zugleich mit dreieinhalb Millionen besuchern das größte Sommerfest Nordeuropas. Seit 1882 wird auf den Regattabahnen der Kieler Innen- und Außenförde um Plätze und Punkte gekämpft, heuer gehen auf den Olympischen Klassen neun Segler für Österreich an den Start.
Im 49er reisen Nico Delle Karth und Niko Resch , die 1999 vor Kiel den internationalen Durchbruch geschafft haben, als Weltranglisten-Erste und Führende im Gesamt-Weltcup nach Norddeutschland, womit sie zwangsläufig zum Favoritenkreis zählen; für die neu eingestiegenen Kollegen Thomas Zajac und Thomas Czajka hängen die Trauben naturgemäß höher.
Im 470er hoffen Matthias Schmid und Florian Reichstädter nach dem bisherigen, eher holprigen Saisonverlauf auf das dringend nötige Erfolgserlebnis, die Junioren David Bargehr und Lukas Mähr können in ihrer ersten Weltcupsaison ohne Druck antreten.
Einziger Solist in der Runde ist Finn-Segler Florian Raudaschl; Andreas Geritzer wird im Laser nicht vor Kiel antreten, er folge einer Einladung des Olympiasiegers Paul Goodison (GBR) und trainiert derzeit vor Weymouth.

Programm:
19.-20. Juni Qualifikation
21.-22. Juni Finalläufe (Gold Fleet)
23. Juni Medal Race
www.kieler-woche.de

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Markus Hirsch

Der Unternehmer aus Kärnten hat sich als Amateur ganz dem Motten-Segeln verschrieben. Porträt eines ...

Ressort News

Staugefahr am Weg nach Kroatien

Am Samstag, den 30. Juli wird es in Slowenien zu erheblichen Verkehrsstörungen kommen

Ressort News

Im Wellenbad

Selbstversuch. Wakesurfen ist eine Wassersportart, die leicht zu erlernen ist und rasch Spaß macht. Sagt ...

Ressort News

Segelpionier plant Erstüberquerung

Der Bayer Philipp Heisig will mit einem H-Boot über den Pazifik segeln

Ressort News

Abschied von Hans Tesar

Der Vollblut-Segler und Yachtclub-Präsident des YC Mörbisch verstarb bei einem Auto-Unfall

Ressort News

Panama-Kanal neu

Ausbau ist so gut wie fertig, chinesischer Frachter darf ihn als Erster befahren