Wieder Ausfall von Sanya

VOR: Chinesisches Team muss nach Schaden am Mast die 2. Etappe abbrechen

Ach herrje: Eben noch lagen das von China gesponserte und Mike Sanderson geskipperte Team Sanya nach einer beherzten taktischen Aktion in Führung, nun dümpelt es flügellahm Richtung Madagaskar. Ein Verstagung am Mast ist beschädigt, mit einer Weiterfahrt würde man das gesamte Rigg riskieren. Angepeilt wird ein Hafen im Süden der Insel, Piratengefahr herrscht dort angeblich nicht. Team Sanya ist auf dem einzigen Gebrauchtboot des Feldes unterwegs und hatte wegen eines massiven Schadens am Rumpf bereits die erste Etappe vorzeitig beenden müssen.
www.volvooceanrace.com

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Volvo Ocean Race

Sieg für die Holländer

Team Brunel geht in den frühen Mogenstunden als Erster über die Zielline vor Lissabon

Ressort Volvo Ocean Race

Fantastisches Comeback für Dongfeng

Das frankochinesische Team gewinnt die 6. Etappe mit einem Vorsprung von drei Minuten

Ressort Volvo Ocean Race

Durstige Jungs

Ein defekter Wassermacher bereitet der franco-chinesischen Crew von Dongfeng große Sorgen

Ressort Volvo Ocean Race
Team Brunel gewinnt das In-Port-Race in Brasilien

Heute startet die 6. Etappe

Die Volvo-Ocean-Race-Flotte macht sich auf den Weg von Itajai nach Newport

Ressort Regatta
Mastbruch beim Volvo Ocean Race

Mastbruch vor Kap Hoorn

Etappen-Aus für Dongfeng

Ressort Volvo Ocean Race
Team Abu Dhabi beim Start zur 5. Etappe vor Auckland

Bitte anschnallen

Die fünfte Etappe des Volvo Ocean Race ist gestartet – auf die Teams wartet der südliche Ozean und Kap Hoorn