Flaschenpost vor Helgoland

Mehr zum Thema: Tegetthoff
Flaschenpost vor Helgoland

Nachdem wir am Do. 29.6.14 auf Grund günstiger Tiden- und Windverhältnissen in einem Schlag von Hamburg über die gesamte untere Elbe vorbei an Cuxhaven bis nach Helgoland liefen, hatten wir einen Tag Zeit am roten Felsen in der Nordsee. Es folgte ein Besuch des Rathauses mit Besichtigung des dort hängenden Gemäldes des Seegefechtes, des historischen Rundweges und des Friedhofs der Namenlosen mit Gedenktafel an die Gefallenen auf der Nebeninsel Düne.
Am Sa. 31.5. setzten wir dann an der Gefechtsstelle die Gedenkpost mit 69 Steinen, einen für jeden Toten und einem Bericht in einer Flasche ab. Nach dem Einlaufen in Cuxhaven stand der Besuch des Ritzebütteler Friedhofs an. Hier sind die österreichischen Toten des Seegefechts beerdigt und auf dem Denkmal namentlich angeführt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Mare Vostrum

Leere Strände, leere Bunker

Projekt Mare Vostrum: Besuch der Untergangsstellen der Lloyd Dampfer Bregenz und Linz vor Albanien

Ressort Mare Vostrum

Die vergessenen Toten vor Albaniens Küste

Blog Mare Vostrum: 1918 kamen bei der Versenkung österreichischer Dampfer tausende Menschen ums Leben

Ressort Mare Vostrum

Geschichtsträchtiges Venedig

Die Lagunenstadt war Anfangs- und Endpunkt der österreichischen Kriegsmarine

Ressort Mare Vostrum
Fliegendes Wasser in Pula

Schwarze Bora

Der gefürchtete Adria-Wind zeigt die Zähne

Ressort Mare Vostrum
Rijeka, dahinter die schneebedeckten Berge

Leere Häfen - kalte Winde

Segeln im Winter: Unterwegs in der oberen Adria

Ressort Mare Vostrum
Winter in der Adria

Winter in der Adria