Erfahrungen beim Ankern in der Adria

Alle Arten von Revierthemen. Buchten, Restaurants, Revierinfos, Wetter etc.
Benutzeravatar
supermaus
Kadett
Kadett
Beiträge: 113
Registriert: 27. Juli 2006, 09:29
Ich bin: Segler
Kontaktdaten:

Erfahrungen beim Ankern in der Adria

Ungelesener Beitragvon supermaus » 12. Juli 2009, 14:21

Ich habe mich heuer auf einer bav 39 beim ankern grün und blau geärgert. der anker (pflugschar)
der charteryacht wollte nicht halten. an jeweils 2 tagen habe ich nach dem 6. versuch aufgegeben
und mich an eine boie gehängt. jetzt überlege ich ernsthaft mir einen eigenen 20 kg anker zu
kaufen und den jedesmal mitzunehmen. welche anker halten am besten? ich weiss es gibt in diversen
foren auch testberichte aber wie sieht es wirklich beim anwender aus, was sind eure erfahrungen
beim ankern in cro? wo kann man gute anker kaufen? etc. welche würde ihr empfehlen?
danke!
supermaus

Benutzeravatar
Imco
Bootsmann
Bootsmann
Beiträge: 292
Registriert: 5. August 2008, 08:25
Ich bin: Segler
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen beim Ankern in der Adria

Ungelesener Beitragvon Imco » 12. Juli 2009, 14:55

Hallo supermaus! Das ist sicher keine schlechte Idee, bei dem Spielzeug was da bei den Charterbooten vorne oft zur Zierde befestigt ist.
Welcher Anker: Kauf Dir einen JAMBO, oder als Alternative einen JAMBO, eventuell geht auch ein JAMBO.
( Das ist keine Werbung, das ist Tatsache) - was Besseres gibts nicht. Du kanns den arschlinks, kopfstehend, in einer Pirouette in den Gatsch, ins Kraut, auf Stana werfen - det hält.
Den gibts übrigens auch zerlegbar, Test war in der YACHTREVUE, ich hab das Wunder seit 4 Jahren an Bord.
www.jamboanker.com ( bin - leider - nicht beteiligt oder verschwägert )

LG Imco

Benutzeravatar
supermaus
Kadett
Kadett
Beiträge: 113
Registriert: 27. Juli 2006, 09:29
Ich bin: Segler
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen beim Ankern in der Adria

Ungelesener Beitragvon supermaus » 12. Juli 2009, 15:09

hallo imco
danke - und wieviel kilo würdest du von 37 - 45 ft. empfehlen!
supermaus

Benutzeravatar
Imco
Bootsmann
Bootsmann
Beiträge: 292
Registriert: 5. August 2008, 08:25
Ich bin: Segler
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen beim Ankern in der Adria

Ungelesener Beitragvon Imco » 12. Juli 2009, 15:40

Hallo supermaus!
Ich glaub das 22kg Ding reicht für alle Gelegenheiten. Aber frag Mister Jambo persönlich - er spricht deitsch - wenn auch leicht steurisch.. Deine Idee sich sowas zum Chartern zu kaufen, hat übrigens was... :nachdenk:
lg imco!

Benutzeravatar
lex_1610
Leichtmatrose
Leichtmatrose
Beiträge: 195
Registriert: 5. Mai 2008, 15:12
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen beim Ankern in der Adria

Ungelesener Beitragvon lex_1610 » 12. Juli 2009, 15:54

ja, unbedingt den jambo, ich hatte ihn auf meinem motorboot einige jahre. der jambo ist auf das ankern in der adria ausgelegt. allerdings will der jambo anfangs mit recht viel kette gefühlvoll und langsam eingefahren werden, sonst rattert er auf den spitzen.


als 2.anker würde ich - gerade in kroatien - einen original bruce nehmen, der schaufelt sich auf felsböden mit wenig sandauflage schön rein.

und eher den 30 kg für die genannte bootsgrösse

Benutzeravatar
segeljunkie.
3. Offizier
3. Offizier
Beiträge: 387
Registriert: 17. Januar 2004, 18:21
Wohnort: 6800
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen beim Ankern in der Adria

Ungelesener Beitragvon segeljunkie. » 12. Juli 2009, 17:40

Imco hat geschrieben:Hallo supermaus!
Deine Idee sich sowas zum Chartern zu kaufen, hat übrigens was... :nachdenk:
lg imco!

und wie nehme ich den in den flieger mit ... :shock:

Benutzeravatar
Imco
Bootsmann
Bootsmann
Beiträge: 292
Registriert: 5. August 2008, 08:25
Ich bin: Segler
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen beim Ankern in der Adria

Ungelesener Beitragvon Imco » 12. Juli 2009, 17:54

Äh ? ..am Flughafen aufs Förderbandl legen ? ? :idea:

Benutzeravatar
Cpt. Honey
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 922
Registriert: 7. Mai 2004, 11:40
Ich bin: Segler
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen beim Ankern in der Adria

Ungelesener Beitragvon Cpt. Honey » 12. Juli 2009, 18:53

es gibt auch charterfirmen z. B. in der Kastela die haben die ganze flotte - über 30 schifferl von 32 bis 50 füßen - mit dem jambo ausgestattet. und ja, der hält (fast schon zu gut)
Ahoi!

Cpt. Honey
To live on the land we must learn from the sea!
"Wer später refft ist länger schräg!"

dufi
Kadett
Kadett
Beiträge: 131
Registriert: 14. November 2006, 13:45
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen beim Ankern in der Adria

Ungelesener Beitragvon dufi » 13. Juli 2009, 08:50

Also liebe Supermaus, als Charteranker zum Mitnehmen aufs Boot,
kann ich dir wirklich aus vollem Herzen den über Hunderte von Jahren bewährten, leicht zerlegbaren und staubaren,
Stockanker empfehlen - bin weder verwand noch verschwägert.
Hält auf fast allen Ankergründen bombensicher, krallt sich sogar bei felsigem Untergrund in Spalten, würde sogar in der Karibik oder der Südsee auf Korallenböden, wo sonst nichts hält, funktionieren.
Hat aber nur einen kritzekleinen Nachteil - aber Segeln ist doch immer ein Kompromiss.
Empfohlenes Gewicht für Yacht mit 12,5 m wären 35 kg - also sicher ist sicher - besser 40 kg!
Viel Spaß beim sichern Ankern! :D

LG

Dufi

Benutzeravatar
Bootschaft
Leichtmatrose
Leichtmatrose
Beiträge: 173
Registriert: 8. Juni 2005, 20:16
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen beim Ankern in der Adria

Ungelesener Beitragvon Bootschaft » 13. Juli 2009, 21:38

supermaus hat geschrieben:an jeweils 2 tagen habe ich nach dem 6. versuch aufgegeben
und mich an eine boie gehängt. jetzt überlege ich ernsthaft mir einen eigenen 20 kg anker zu
kaufen und den jedesmal mitzunehmen.
supermaus


:respekt: Hatte mal einen defekten Dieselmotor, überlege mir jetzt ernsthaft :wink: ...... und jedesmal mitzunehmen...

Ernsthaft: Wenn man sich zuerst das Navibesteck, dann das Fernglas mitnimmt verstehe ich das ja noch, aber an Anker dann vielleicht noch die eigene Bordtoilette und zum Schluss hat man irgendwann auch sein Eignerboot. :erstaunt:

Generationen habens ohne Jambo (obwohl sicherlich gut) und ohne eigenen Anker geschaft... vielleicht einfach mehr Kette stecken??

Benutzeravatar
supermaus
Kadett
Kadett
Beiträge: 113
Registriert: 27. Juli 2006, 09:29
Ich bin: Segler
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen beim Ankern in der Adria

Ungelesener Beitragvon supermaus » 14. Juli 2009, 09:12

dufi hat geschrieben:Ernsthaft: Wenn man sich zuerst das Navibesteck, dann das Fernglas mitnimmt verstehe ich das ja noch, aber an Anker dann vielleicht noch die eigene Bordtoilette und zum Schluss hat man irgendwann auch sein Eignerboot. Generationen habens ohne Jambo (obwohl sicherlich gut) und ohne eigenen Anker geschaft... vielleicht einfach mehr Kette stecken??


hallo seli, dein input ist wirklich super! nur hast du leider nicht kapiert um was es geht oder du gehörst zu denjenigen
die sowieso nur in der marina herumlungern! meine wenigkeit gehört jedenfalls zu der spezies segler die hauptsächlich
in buchten übernachten und nicht bei jeder kleinsten winddrehung ein neues manöver fahren wollen - daher meine
frage nach dem anker. und mitnehmen?! habe mitlerweile erfahren, dass sehr viele der guten segler als auch ausbildungssegler seit längerer zeit einen eigenen anker mitnehmen, weil die charteranker zu schwach ausgelegt sind
und für die die adria tlw. nicht geeignet sind.

aber warum du dein eigenes navibesteck mitnimmst kann ich wiederum nicht verstehen! hast du etwas die gicht, dass
zu einen anderen zirkel nicht halten kannst!

nichts für ungut - aber auf dumme kommentare kommen dumme zurück! :klatschen:

Benutzeravatar
Bootschaft
Leichtmatrose
Leichtmatrose
Beiträge: 173
Registriert: 8. Juni 2005, 20:16
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen beim Ankern in der Adria

Ungelesener Beitragvon Bootschaft » 14. Juli 2009, 10:57

superdussel hat geschrieben:
dufi hat geschrieben:aber warum du dein eigenes navibesteck mitnimmst kann ich wiederum nicht verstehen! hast du etwas die gicht, dass
zu einen anderen zirkel nicht halten kannst!

nichts für ungut - aber auf dumme kommentare kommen dumme zurück! :klatschen:


Ja ich gebe dir vollkommen recht :mrgreen: ... wenn der Anker schon scheiße, dann nimm doch gleich auch die passend dimensionierte Ankerkette mit, natürlich passend mit einer stärkeren Winsch... aber nachdem ich das ja eh nichts kapiert habe werd ich weiterhin hoch riskant mit unterdimensionierten Ankern in Buchten liegen.. wobei ich rein technisch zwischen "unterdimensioniert" und "hält nicht" für mich ein klarer Zusammenhang besteht (Gicht bedingt) :boese2: (Scheinbar haben manche richtiges ankern mit ausreichender Kette nur beim "herumlungern" in der Marina erlernt :keks: )

nichts für ungut - es kann eben nicht nur perfekte und gescheite Segler geben... :lachend3: und zu dummen Seglern reicht anscheinend jeder Eisenklumpen der vorne dranhängt :unknown: und eine Karte mit Zirkel und Dreieck.. die Gescheiten verlassen sich wohl auf Plotter und Hand-GPS weil eh notfalls der richtige Anker an Bord is.... wohl bekomms!

Benutzeravatar
felix
Kadett
Kadett
Beiträge: 127
Registriert: 9. Januar 2004, 13:10
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen beim Ankern in der Adria

Ungelesener Beitragvon felix » 14. Juli 2009, 11:46

Nur als Anregung: Ich finde den Bügelanker noch besser als den Jambo-Anker!
felix

dufi
Kadett
Kadett
Beiträge: 131
Registriert: 14. November 2006, 13:45
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen beim Ankern in der Adria

Ungelesener Beitragvon dufi » 14. Juli 2009, 11:48

Bitte liebe Supermaus, lieber Seli, habe mit Navibesteck nichts am Hut, ihr habt mich falsch zitiert!
Habe nur zum altbewährten Stockanker geraten, welcher zweifelsohne doch einige Vorteile, da zerlegbar, beim Transport aufweist.
Alternativ wäre noch ein großer schwerer Stein, den man sogar vor Ort finden könnte.
Viel Spaß beim sicher Ankern! :D

LG

Dufi

Benutzeravatar
Cpt. Honey
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 922
Registriert: 7. Mai 2004, 11:40
Ich bin: Segler
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen beim Ankern in der Adria

Ungelesener Beitragvon Cpt. Honey » 14. Juli 2009, 13:00

dufi hat geschrieben:Viel Spaß beim sicher Ankern! :D

LG

Dufi

da ist aber ein großer unterschied :bittelesen:
Ahoi!



Cpt. Honey

To live on the land we must learn from the sea!

"Wer später refft ist länger schräg!"


Zurück zu „Reviere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

Die neuesten Artikel auf www.yachtrevue.at

Ressort News

Der Staatsanwalt segelt mit

Warum eine Rechtsschutz-Versicherung für Charterskipper und Yacht-Eigner immer wichtiger wird

Ressort News

Grab-Bag für Fahrtensegler

Ein Schiff aufzugeben sollte im Seenotfall immer die letzte Option sein. Bleibt der Crew jedoch nichts ...

Ressort Achteraus

Neue Erfahrungen

November 2018: Die private Monatsbilanz von Verena Diethelm