Karl Vettermann

Alle Themen rund ums Segeln, Motorbootfahren, Surfen, Kitesurfen, Tipps und Tricks ...
Benutzeravatar
Cpt. Honey
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 922
Registriert: 7. Mai 2004, 11:40
Ich bin: Segler
Wohnort: Graz

Karl Vettermann

Ungelesener Beitragvon Cpt. Honey » 31. Januar 2006, 09:07

Tja, den kennen wahrscheinlich alle hier :wink:
Ich hab mal wieder in meinen segelbüchern gestöbert - ich lese gerade höllingers lagune!
Ich weiss zwar dass der Vettermann angeblich beim pinkeln über bord ging und nie gefunden wurde - ausserdem sollte ja seine familie eine segelschule haben. und, ja da ist ja noch der cpt barawitzka - wer hat infos über diese ganze geschichte? mich würde es einfach nur so interessieren.
Ahoi!

Cpt. Honey
To live on the land we must learn from the sea!
"Wer später refft ist länger schräg!"

volk(er)
Kadett
Kadett
Beiträge: 113
Registriert: 31. Januar 2005, 16:30

Ungelesener Beitragvon volk(er) » 31. Januar 2006, 12:36

beim pinkeln über bord ging und nie gefunden


...sehr traurige Geschichte. Umstände wurden damals gründlich untersucht. Uns bleiben seine Geschichten als Bordlektüre.
Grüße aus Wien
volk(er)

Benutzeravatar
Gerhard.
Bootsmann
Bootsmann
Beiträge: 278
Registriert: 2. April 2004, 12:04
Ich bin: Segler
Wohnort: A-1220 Wien

Ungelesener Beitragvon Gerhard. » 31. Januar 2006, 12:55

Servus Honey,
hier ein paar Info's:

Süddeutsche Zeitung vom 14.2.1990.

Zitat:
... am nächsten Tag, es war der 24. Januar, setzte die Crew wieder die
Segel für den letzten Schlag, den nur 100 sm langen "Katzensprung" zur
Antilleninsel St. Lucia. Man fuhr bewußt abends los, um anderntags bei
Tageslicht durch die Korallenriffe vor St. Lucia steuern zu können.
Nach den Eintragungen im Logbuch und nach Aussage der beiden
österreichischen Crewmitglieder, die ungenannt bleiben wollten, hatte
Vettermann um 22 Uhr die erste der jeweils vierstündigen Wachen
übernommen, die anderen gingen schlafen. Der Nordostpassat blies mit
sechs bis sieben Windstärken und baute 3 bis 4 Meter hohe Wellen auf-
nichts Ungewöhnliches für die dem offenen Atlantik zugewandte Seite der
Karibik. Die Yacht rauschte unter einfach gerefftem Großsegel und der
Arbeitsfock auf Raumschotskurs mit der relativ hohen Geschwindigkeit von
8 bis 9 Knoten dahin, als einer der Schlafenden von ungewohnten
Segelgeräuschen wach wurde und an Deck ging. Er habe sich so geht die
Schilderung weiter, Ölzeug und Sicherheitsgeschirr übergestreift, die
Sicherungsleine eingehängt und - weil Vettermann sehr müde wirkte -
gegen 24 Uhr vorzeitig das Ruder übernommen. Der Bequemlichkeit halber
habe er sich auf die Leeseite der Rückbank im Cockpit gesetzt und von
dort aus das Steuerrad bedient.

Der Skipper habe sich dann, einer alten Gewohnheit folgend, nicht gleich
schlafengelegt, sondern in die gegenüberliegende, dem Wind zugewandte
Steuerbordecke des Cockpits gesetzt, wo er einschlief. Er trug nach
Angaben des Mitseglers keine Schwimmweste und war nicht angeleint. Als
eine besonders hohe Welle das Schiff "in eine starke Schlingerbewegung
brachte", sei Vettermann weggerutscht und durch die als Zugang
vorgesehene Öffnung im Heckkorb außenbords gefallen, die bei Schiffen
dieses Typs nur mit einem einfachen Relingsdraht gesichert ist.

Das Rettungsmanöver wurde dann so gefahren, wie Vettermann es der Crew
für einen solchen Fall eingetrichtert hatte: Motor starten, Segel bergen
und zurückfahren. In der schriftlichen Stellungnahme heißt es dann: "Man
konnte sich unter Motor bis auf etwa drei Schiffslängen an Vettermann
nähern, sah ihn dreimal, beziehungsweise beim drittenmal, bereits fertig
zum Leineübergeben, in den Wellen versinken. Karl Vettermann tauchte
daraus nicht mehr auf." Die Crew sei noch vier Stunden an der Stelle
geblieben, wie sie den mit Handscheinwerfern angeleuchteten Skipper
untergehen gesehen hatte. Dann habe sie wieder Kurs auf St. Lucia
genommen.

Zitatende.

Schade, ich lese seine Bücher sehr gerne. Obwohl, " Höllingers Lagune" kann ich nur als müden Abklatsch bezeichnen. der Schreibstil dürfte auch ein anderer sein. Ein Schelm, wer dabei böses denkt......
Gruß von Gerhard.

Benutzeravatar
Cpt. Honey
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 922
Registriert: 7. Mai 2004, 11:40
Ich bin: Segler
Wohnort: Graz

Ungelesener Beitragvon Cpt. Honey » 31. Januar 2006, 15:26

AHA :!: ich hab das anders in erinnerung... ja, leider ist Höllingers Lagune nicht wirklich so gut geschrieben :cry: ich hab mir auch schon gedacht dass der vettermann der höllinger ist, ich denke ich hab mal sowas gehört...
Ahoi!



Cpt. Honey

To live on the land we must learn from the sea!

"Wer später refft ist länger schräg!"

Benutzeravatar
fetznfliaga.
Bootsmann
Bootsmann
Beiträge: 263
Registriert: 27. November 2004, 16:36
Ich bin: Segler
Wohnort: Wien

Re: Karl Vettermann

Ungelesener Beitragvon fetznfliaga. » 31. Januar 2006, 23:45


Benutzeravatar
Bört
Leichtmatrose
Leichtmatrose
Beiträge: 163
Registriert: 28. Oktober 2005, 16:47
Ich bin: Segler
Wohnort: Steiermark

Hurrrraaaaa

Ungelesener Beitragvon Bört » 21. Dezember 2006, 20:16

Hallo Forum,

Ich freu mich:

Habe gerade Höllingers Lagune im E-Bay ersteigert, Erstausgabe mit Original Vettermann Widmung, damit habe ich die Sammlung komplett.
(Taug)
Ich weiß schon das Höllingers Lagune nicht so gut geschrieben ist wie die Barawitzka´s , aber ich spitz schon seit Jahren auf das Buch und bin der Meinung das es eine, zumindest Winter-pflichtlektüre, für alle Seegängigen
Österreichischen Gebirgsmarinisten ist.
So nebenbei habe ich gerade ein Mail mit den Ostertörn-Termin erhalten........... wird ein kurzer Winter.... schmunzel....

WÜNSCHE DESHALB ALLEN FORISTEN EIN
SCHÖNES CHRISTKINDL!!!!
LG
Cptn Bört
Auch stille Wasser sind naß.

Ixy
Leichtmatrose
Leichtmatrose
Beiträge: 180
Registriert: 7. Dezember 2004, 18:07
Wohnort: Rostock
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Ixy » 22. Dezember 2006, 10:28

Welcher Winter?
Morgen geht es erst mal zur Weihnachtsregatta auf die Ostsee.
Bei 8 Grad Wasser und Luft geht das auch voll okay.

volk(er)
Kadett
Kadett
Beiträge: 113
Registriert: 31. Januar 2005, 16:30

Ungelesener Beitragvon volk(er) » 22. Dezember 2006, 12:42

Morgen geht es erst mal zur Weihnachtsregatta auf die Ostsee.
Bei 8 Grad Wasser und Luft geht das auch voll okay.


Das Jahr verklingt, die Kaelte bleibt: Oh Du froehliche Weihnachtszeit!
Ahoi all den kalten Seemännern und Seejungfrauer da draußen.
Frohe Festtage
Volker

zumindest Winter-pflichtlektüre, für alle Seegängigen

Ist bei mir Bordlektüre :D :idea:

Benutzeravatar
shorebreaker
Deckshand
Deckshand
Beiträge: 26
Registriert: 6. März 2007, 10:15
Wohnort: Colonia Claudia Ara Agrippinensium

Ungelesener Beitragvon shorebreaker » 6. März 2007, 11:25

moin!
habe alle 5 barawitzka bücher schon mehrmals gelesen und auch hollinger`s lagune. wenn man die bücher -besonders das ende von den "see-amazonen"aber auch allgemein den "taiwan clipper", als auch "lauter kapitäne..." mit dem wissen das karl vettermann in der karibik über bord ging ein bisschen zwischen den zeilen liest, kann man der geschichte nicht so ganz glauben das er tod sein soll. vettermann schreibt über sich selbst das er schon des öfteren über-bord gegangen ist, beschreibt es auch oft sehr ausführlich in allen 5 büchern. das seine 1. frau ihn verlies weil er zuviel segelte ist in seinem bekanntenkreis bekannt gewesen, das er zumindestens in den büchern ein neues leben angefangen hat zeigt ja "lauter kapitäne...", und das er dann unter so seltsamen umständen verschwindet passt alles mit den tricks zusammen die barawitzka so oft benutzt. ob es die personen tatsächlich alle gab ist fraglich, aber das er viel autobiografisch schrieb sagen auch leute die ihn persönlich kannten (siehe die links zu den anderen foren...etc...)
das ist mein kommentar zu dem thema...der kerl lebt aber wo bleibt sein geheimnis....
"Und die See wird allen neue Hoffnung bringen, so wie der Schlaf die Träume bringt daheim." - Christoph Kolumbus

bottleleader
Kadett
Kadett
Beiträge: 133
Registriert: 30. Juli 2007, 16:02

Karl Vettermann

Ungelesener Beitragvon bottleleader » 12. August 2007, 23:11

Hallo die Runde !

Habe dieses Thema erst heute gefunden.
Kann schon etas dazu sagen bzw. schreiben.
Binn mit Ihm 2 Törn gesegelt.
Haben damals im Klub auch 1 oder 2
Diavorträge gehabt und auch sonst einige pers. Kontakte.
Hat uns z.B. die Fahrt mit dem Taiwan-Klipper erzählt.
Glaube das war sein letztes Buch.

Von der tragischen Überstellung weiß ich nur aus 2. Hand.
War eine Bavaria, und in sehr guter Zeit über den Atlantik.
Einer der dabei war, ein berümt- berüchtigter Prüfer, ist bei der
1.Gelegenheit nach Hause geflogen. Wer die beiden restlichen
Crew waren ist NICHT BEKANNT.

Die Geschichte aus den veröffentlichten Berichten hat aber einige
merkwürdige Abweichungen zu anderen Informationen.

Lassen wir diese Dinge aber besser ruhen. Bringt nichts.
In jedem Fall ist sein Leben dort zu Ende gegangen,
wo er seine ersten "Sporen" auf einem Fischereifahrzeug errang.

Zu seinen Büchern möchte ich sagen :

Es hat sich grundsätzlich Alles so erreignet wie er es schrieb.
Die Namen und ORTE sind aber ausgetauscht.

Er hat die Handlung auf SEINE Figuren übertragen
und wollte schöne Buchten nicht preisgeben.
Ein Beispiel : Mana ! Hast schon versucht dort zu ankern ?

Er hat die wirklichen Törn aber unbedingt gebraucht um den
"ROTEN FADEN" in seinen Geschichten zu "SPINNEN".
Im guten Sinn gemeint. Und es sollten seinem Willen nach
eigentlich SEGELMÄRCHEN für SEGLER werden.

Vielleicht seht Ihr "Hollingers Lagune" jetzt in einem Anderen
Licht.

Muß jetzt schließen, möchte nicht daß mein Beitrag
einen "Oberlehrer- Tatch" bekommt. Hoffe es kommt so rüber
wie ich es meine.

und immer eine Handbreit . . .
bottleleader

bottleleader
Kadett
Kadett
Beiträge: 133
Registriert: 30. Juli 2007, 16:02

Karl Vettermann

Ungelesener Beitragvon bottleleader » 12. August 2007, 23:53

Hallo die Runde !
Hallo shorebreaker

Hab bei Dir etwas von : . . . alle 5 Bücher gelesen.

Freu Dich , es sind 6 !!!
Du kannst also noch eines genießen.

Für Alle die hier noch einen kleinen Update brauchen :

Barawitzka segelt nach Malta

Die Irrfahrten des Barawitzka

Hollingers Lagune

Barawitzka und die See- Amazonen

Lauter Kapitäne - keine Matrosen

Barawitzka und der Taiwanklipper


:D :D :D

glaube so ist es auch in der Reihenfolge der Veröffentlichung.
2 Bände hab ich mit Widmung.

und immer eine Handbreit . . .
bottleleader

Benutzeravatar
no1special
1. Offizier
1. Offizier
Beiträge: 541
Registriert: 9. Juli 2007, 07:55
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon no1special » 13. August 2007, 08:33

Ich hatte nie das Vergnügen, den Mann kennen zu lernen, aber ein häufiger Vettermann-Mitsegler war mein Lehrmeister auf dem Salzwasser, und die Barawitzka-Schreibe ist mir bei meiner Arbeit stetige Inspiration. (Was ich arbeite, muss hier leider geheim bleiben - no shameless self promotion here! - aber wer sich die Mühe macht, in mein Profil zu gucken, ist 30 Sekunden später schlauer ;o)

Zum Hergang des Abganges: Ich habe damals mit einem Zeugen gesprochen, aber ich will verdammt sein, wenn ich mich an den Namen erinnere.

Es war bei einer Veranstaltung in der Börse, ich glaub das Jahrestreffen des Creativ Club Austria, der Mann war im Marketing, und ich erinnere mich dumpf, dass er für Coca Cola arbeitete, und von dem, was er mir erzählt hat, blieb mir Folgendes im Gedächtnis:

Die Yacht wurde bereits auf dem Weg nach Barbados in einem Sturm schwer verdroschen, hat ein paar Dinge verloren, darunter Teile des Seezauns und der Sicherheitsausrüstung (MOB Boje? Weiss nicht...) und irgendwie gabs Schwierigkeiten mit dem Eigner, die dazu geführt haben, dass nicht alles repariert bzw. ersetzt war, als man auslief. Dass man G.V. noch dreimal gesehen, aber nicht erwischt hat, hat er auch erzählt.

Später hab ich die wildesten Gerüchte zugetragen bekommen, von Herzanfall über Stocktrunkenheit bis Streit an Bord. - Aber all das sind keine Facts, sondern Vermutungen und Schwadronierereien...

Was bleibt, ist: Ein Großer ist gegangen, und wenn ich den Beitrag von shorebreaker lese, scheint mir fast, der xxxx KARL Vettermann hat das Zeug, zum Elvis der österreichischen Gebirgsmarine zu werden: Gesichtet auf Mustique, gesichtet in den Darien-Sümpfen, gesichtet in einer Bar auf den Bahamas... ;o)

Irgendwie würdig, oder?
Zuletzt geändert von no1special am 13. August 2007, 15:40, insgesamt 1-mal geändert.
Changes in latitude, changes in attitude.

bottleleader
Kadett
Kadett
Beiträge: 133
Registriert: 30. Juli 2007, 16:02

Karl Vettermann

Ungelesener Beitragvon bottleleader » 13. August 2007, 14:06

Hallo die Runde !
Hallo nr1special !

Das mit den G´schichtln danach ist schon merkwürdig.

Wie Du schreibst, die Ausrüstung. Es war ja eine werftneue Bavaria,
und mußte für die Fahrt über den Teich ausgerüstet werden.
Etwas ist versprochen , aber Schluß endlich doch nicht geliefert worden :
ein SECUMAR. Schließlich sind Sie ohne dieses abgesegelt. Dafür gibt
es Aussagen und ein Foto mit leerem Heckkorb. Faktum.

Und dann ließt Du in einer Zeitung : ". . . er wurde gesucht und das SECUMAR wurde Ihm zugeworfen, er war aber schon zu schwach . . . "
SO EIN SCHWACHSINN

Und die Geschichte mit Seinem, in der Zwischenzeit verstorbenen Bruder,
der Ihn am Zielort abholen wollte , kennst Du ?

Aber reden wir lieber von KARL (nicht Gustl), von Seinen Büchern,
von seine ersten Fahrten mit einer Zille auf der Donau, wie Er bei
Prüfungen mit seiner Bierdose am Poller saß und die Anlegemanöver
beobachtete. Von Seinen Zeichnungen. Das ist nicht so bekannt daß
die Zeichnungen in Seinen Büchern alle von Ihm selbst sind.

und immer eine Handbreit . . .
bottleleader

Benutzeravatar
no1special
1. Offizier
1. Offizier
Beiträge: 541
Registriert: 9. Juli 2007, 07:55
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon no1special » 13. August 2007, 15:41

Recht hast, Bottle - :oops: - ist korrigiert!
Changes in latitude, changes in attitude.

oida_fux
Landratte
Landratte
Beiträge: 1
Registriert: 1. Juni 2009, 11:57
Ich bin: Segler

Fotos gefunden

Ungelesener Beitragvon oida_fux » 1. Juni 2009, 12:01

Ich hab da zwei interessante Links gefunden:

Der Maltatörn:
http://www.365sterne.de/GrosseLogb/vett ... start.html
Die Biographie:
http://www.365sterne.de/GrosseLogb/vett ... /bio1.html

Habt ihr noch mehr Bilder gefunden?
Leider reicht das Gedächtnis des Webs nicht weiter als bis 1994.

Danke,
Michael


Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron

Die neuesten Artikel auf www.yachtrevue.at

Ressort Achteraus

Nostalgische Gefühle

Dezember 2019: Die private Monatsbilanz von Judith Duller-Mayrhofer

Ressort Abdrift

Trixis faule Tricks

Damentörn II. Auch die zweite Runde des sprichwörtlichen Mauserls auf einem Schiff mit lauter Frauen ...

Ressort Produkte

"Goldrichtige" Adventaktion

Das Buch über die Erfolgsformel von Roman Hagara ist vor Weihnachten besonders günstig zu haben