Wieviel Elektronik?

Alle Themen rund ums Segeln, Motorbootfahren, Surfen, Kitesurfen, Tipps und Tricks ...
winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 2010
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Wieviel Elektronik?

Ungelesener Beitragvon winnfield » 22. Februar 2014, 15:26

nachdem da in diversen foren wild diskutiert wird, interessiert mich eure meinung.

wieviel elektronik muss sein, wo ist die grenze und was ist zuviel.

auch differenziert in die bereiche charterer, fahrtensegler/eigner und regatta.

meine meinung so wenig wie möglich, also nur log/lot, AP, funk und meinetwegen ein plotter am naviplatz.

natürlich auch revierabhängig, in der nordsee kann radar und ais sinnvoll sein, in kroatien mmn nicht.

bei wettfahrten sehe ich sie als wettbewerbsverzerrend, wie beim AC gesehen, der taktiker mit dem ipad an der brust ist in verbindung mit der basis, dös is ka segeln mehr, oder

freue mich auf eure meinung.

lg chris
Das Schwein, das in dem Koben grunzt,
Gibt Proben einer groben Kunst.

Martin-Fortuna.
Deckshand
Deckshand
Beiträge: 21
Registriert: 2. September 2011, 22:30
Ich bin: Segler

Re: Wieviel Elektronik?

Ungelesener Beitragvon Martin-Fortuna. » 22. Februar 2014, 15:56

Also wir haben beim Segeln am Neusiedler See des Spaßes halber und um den Trimm zu überprüfen und verbessern des öfteren ein kleines Hand-GPS an Bord - und wir überlegen den Einbau einer Windmessanlage, konnten uns bisher aber nicht überwinden. Aber brauchen tut man das auf der Gatschlacke mit Sicherheit nicht...

Lot am Neusiedler See? Wozu...das piept dann doch permanent....?

Benutzeravatar
yachtcoach.
Trainee
Trainee
Beiträge: 99
Registriert: 15. Februar 2014, 15:31
Ich bin: Segler

Re: Wieviel Elektronik?

Ungelesener Beitragvon yachtcoach. » 22. Februar 2014, 18:08

Werter Cris,

um den Forumsfrieden nicht zu gefährden möchte ich mich beim Thema
Digi-Sailing vorläufig enthalten.
Ich hätte da nämlich sonst einiges Sperrwürdiges zu meinen.
Daher........

Halt euch auf Trab, kauft euch ne App... :shock:

8)
something more:
http://sailors-seaside.blog.de
http://city-check-koblenz.blog.de
http://www.my-seaside.net/html/kolumne.html

Benutzeravatar
Knurrhahn.
Leichtmatrose
Leichtmatrose
Beiträge: 160
Registriert: 31. Dezember 2009, 16:02
Ich bin: Segler
Über mich: Ich knurre ab und zu
Wohnort: Tiefsee, Neusiedlersee, Hochsee

Re: Wieviel Elektronik?

Ungelesener Beitragvon Knurrhahn. » 22. Februar 2014, 19:17

meine meinung so wenig wie möglich, also nur log/lot, AP, funk und meinetwegen ein plotter am naviplatz.

natürlich auch revierabhängig, in der nordsee kann radar und ais sinnvoll sein, in kroatien mmn nicht.


Ausnahmsweise stimme ich hier fast zu 100% Deiner Meinung zu! Obwohl....Radar is auch im Mittelmeer ned schlecht- hab da schon einige Mal Seenebel gehabt. Aber auf dem durchschnittlichen Charterschiff findet man ohnehin keines.

Bandit1973.
Deckshand
Deckshand
Beiträge: 43
Registriert: 30. Juni 2013, 12:24
Ich bin: Segler

Re: Wieviel Elektronik?

Ungelesener Beitragvon Bandit1973. » 23. Februar 2014, 06:31

hmm... wieviel Elektronik sein MUSS???
zumindest das Echolot (Ankern)

auf der Siesta (26er Puma) ist Logge, Echolot, Windanzeige und Funk installiert.
Den Schlepptop mit GPS zur Routenplanung, und Aufzeichnung, betrachte ich nicht als "nötig" sondern als "gut zu gebrauchen"
(Kein Internetzugag)
ebenso die Selbststeueranlage.

winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 2010
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: Wieviel Elektronik?

Ungelesener Beitragvon winnfield » 23. Februar 2014, 12:16

windanzeige elektronisch, ist für mich das beste beispiel, wie gesagt für mich.

ich liebe spione, aber auf ein quadratkastl zu starren und die steuerrichtung danach zu bestimmen ist für mich undenkbar.

ich sehe die windfäden, spühre den wind, fühle den steuerdruck und "lebe" das boot!

mich von einer anzeige, wenn sie denn auch stimmt, beeinflußen zu lassen, ist fern von meiner sicht des segelns!

auch wenn der kurs nicht optimal ist, mein gefühl zu segeln ist es.

daher keine elektronische windanzeige!!!!

chris
Das Schwein, das in dem Koben grunzt,
Gibt Proben einer groben Kunst.

Benutzeravatar
flo82
Matrose
Matrose
Beiträge: 234
Registriert: 12. November 2004, 21:26
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer
Über mich: seit 94 Prüfer
Wohnort: Innsbruck

Re: Wieviel Elektronik?

Ungelesener Beitragvon flo82 » 23. Februar 2014, 17:23

Windanzeige elektronisch: auf der tiefen Raumen: app. und true Richtung ist schon was Tolles :-P
Ich, persönlich, tu mich da immer ein bisschen schwer, diese herauszufinden - ohne elt. Windanzeige.
flo82
Schütze Du mich vor dem Land, .....

Benutzeravatar
happysailing.
Kadett
Kadett
Beiträge: 109
Registriert: 14. September 2008, 10:57
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer
Wohnort: LINZ

Re: Wieviel Elektronik?

Ungelesener Beitragvon happysailing. » 23. Februar 2014, 17:43

Die allerwichtigste Elektronik ist dass der Kühlschrank funktioniert und du ein kühles Bier hast. :prost: :prost: :prost:
Alles andere ausser Funk über Bord :D :D :D :D :D
LG Andi

Benutzeravatar
Gerwin
Matrose
Matrose
Beiträge: 202
Registriert: 30. April 2004, 11:11
Ich bin: Segler
Wohnort: Wiener Neudorf
Kontaktdaten:

Re: Wieviel Elektronik?

Ungelesener Beitragvon Gerwin » 24. Februar 2014, 09:40

Da muss ich dir auch größtenteils Recht geben Chris.
Ich bin kein Freund von zu viel Elektronik (nicht am Schiff und nicht im Auto, Motorrad, ....)
Windmessanlage ist aber trotzdem eine feine Sache - ich muss ja nicht draufschauen

Zu der Regatta-Hightech: finde ich nicht OK
Jedes autonome System OK, aber Infos von aussen NEIN
Gruß
Gerwin

winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 2010
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: Wieviel Elektronik?

Ungelesener Beitragvon winnfield » 24. Februar 2014, 10:34

zur windmessanlage

wenn eine am booterl ist, ok. auf charterbooten habe ich sie aber selten verwendet.

auf der galijola ist keine verbaut, ich vermisse sie nicht, werde also nicht nachrüsten (???), allein der gedanke kabel in den mast einziehen zu müssen, hmmm.
wenn ich dann auch bedenke meist seitlich zu steuern, da seh ich dann die anzeige sowieso nicht, andererseits auf tiefen raumen kursen den wahren wind abfragen zu können hätte schon was.

also für mich, gerade in dem punkt wo ich nicht sicher bin, keine eindeutige aussage. vielleicht mal über eine wireless-lösung nachdenken! oder doch nicht, grübel?????

lg chris
Das Schwein, das in dem Koben grunzt,
Gibt Proben einer groben Kunst.

Benutzeravatar
SkipperAlex.
3. Offizier
3. Offizier
Beiträge: 371
Registriert: 19. September 2013, 07:57
Ich bin: Segler
Über mich: Profiskipper, Segellehrer
Wohnort: Wien und Sukosan

Re: Wieviel Elektronik?

Ungelesener Beitragvon SkipperAlex. » 24. Februar 2014, 18:02

Oder die anzeige am mast wo sie hingehört.
www.b3-onWater.at
www.sailaustria.at

sail fast.live slow.

winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 2010
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: Wieviel Elektronik?

Ungelesener Beitragvon winnfield » 24. Februar 2014, 20:13

SkipperAlex hat geschrieben:Oder die anzeige am mast wo sie hingehört.


nein nein, ich häng mir keinen 40 zoll plasmaschirm an den mast, grins

chris
Das Schwein, das in dem Koben grunzt,
Gibt Proben einer groben Kunst.

winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 2010
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: Wieviel Elektronik?

Ungelesener Beitragvon winnfield » 24. Februar 2014, 20:15

doppelt, bitte löschen
Das Schwein, das in dem Koben grunzt,
Gibt Proben einer groben Kunst.

Benutzeravatar
Cpt. Honey
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 922
Registriert: 7. Mai 2004, 11:40
Ich bin: Segler
Wohnort: Graz

Re: Wieviel Elektronik?

Ungelesener Beitragvon Cpt. Honey » 25. Februar 2014, 09:18

Meine Meinung:

Je mehr elektronik, desto besser, ist immer lustig bei langen motorpassagen unter autopilot, da wirds mir net langweilig!
brauchen? brauchen tu ich das echolot und die lowtec telltales :mrgreen:
und gutes strommanagement für den kühlschrank und tiefkühler :lol:
Ahoi!

Cpt. Honey
To live on the land we must learn from the sea!
"Wer später refft ist länger schräg!"

Benutzeravatar
Blind Pew
Deckshand
Deckshand
Beiträge: 21
Registriert: 13. Februar 2014, 20:01
Ich bin: Segler

Re: Wieviel Elektronik?

Ungelesener Beitragvon Blind Pew » 25. Februar 2014, 10:18

Unter Elektronik verstehe ich alles, was auch nur irgendwie Saft braucht. Darunter fallen bei mir auch eine funktionierende Beleuchtung, Radar, Echolot, Taschenlampen, geladene Batterien, ein funktionierender Plotter, das Funkgerät, EPIRPs, etc. Das alles ordentlich gewartet ...

Es kommt darauf an, wo man segelt. Vor Weiden oder Vodice sieht das anders aus als im englischen Kanal.

Wenn Du auf die Spielereien wie iPhone, iPad, BackupiPad, BackupiPhone, BackupBackup, Radio, CD-Wechsler, DolbySuround-System, Flatscreen und BluRay, WiFi, WLAN (wonach ja in letzter Zeit die Ankerplätze ausgesucht werden), LapTop, Deckenventilator, iCloud, Microwelle, Waschmaschine und Faxgerät ansprichst... ich will segeln und kein Büro.


Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron

Die neuesten Artikel auf www.yachtrevue.at

Ressort Segelboottests

Dehler 30 od

Die sportliche Einheitsklassenyacht könnte das wichtigste Modell in der jüngeren Werftgeschichte werden, ...

Ressort News

Sagenhafte Treue

Der Drachen feiert heuer seinen 90. Geburtstag. Bei Olympia wird er nicht mehr gesegelt, eine weit ...

Ressort Events

Abdrift im Doppelpack

Jürgen Preusser hat für die Yachtrevue-Leser ein spezielles Paket geschnürt und bietet seine Bücher ...