Kroatien- Genie oder Wahnsinn???

Alle Themen rund ums Segeln, Motorbootfahren, Surfen, Kitesurfen, Tipps und Tricks ...
sunodyssey.
Deckshand
Deckshand
Beiträge: 25
Registriert: 17. Mai 2011, 13:36
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: Kroatien- Genie oder Wahnsinn???

Ungelesener Beitragvon sunodyssey. » 18. Juni 2014, 07:39

... ich hätte einen Vorschlag wie wir das YR-Forum in Zukunft gestalten könnten:

Die Redaktion sollte ein Alterslimit einführen. Denn was hier teilweise gepostet wird kann nicht von erwachsenen und gebildeten Personen stammen. Vieles erinnert doch stark an einen Kindergarten.....

dodl
Pantrychef
Pantrychef
Beiträge: 13
Registriert: 9. Oktober 2004, 17:46
Wohnort: wien

Re: Kroatien- Genie oder Wahnsinn???

Ungelesener Beitragvon dodl » 18. Juni 2014, 08:13

martin.kempf hat geschrieben:Lasst uns die Bojenplätze meiden!!!!
Wenn das genügend Yachties tun bessert sich vielleicht was.
Leider glaub ich nicht so richtig dran dass es genügend "Ankerfans" gibt aber schau ma mal.

LG aus Kroatien
Martin


Kommt halt drauf an, wo man hin will. In vielen der leiwandsten Buchten in Norddalmatien sind mittlerweile Bojenfelder. Denen mit Gewalt auszuweichen, bedeutet dann auch auf diese Buchten zu verzichten und in deutlich weniger attraktive auszuweichen.

Ich hab versucht mir ein paar entlegene Buchten fuer heuer rauszusuchen. Aber die sind dann entweder verdammt tief, haben nur ein wenig Sand ueber Felsgrund, oder sie sind einfach schiach. Und das Ankergeschirr auf unserem geliehenen Boot ist zumindest grenzwertig. Ich hab also schweren Herzens bereits einen erklecklichen Teil des Urlaubsbudgets fuer Bojen und Marinas eingeplant 8)

Als Eigner kuemmert dich natuerlich zumindest der letzte Punkt mit der schlechten Ausrüstung nicht.

cu
martin

Benutzeravatar
aprovis.
Deckshand
Deckshand
Beiträge: 47
Registriert: 6. Dezember 2012, 19:06
Ich bin: Segler

Re: Kroatien- Genie oder Wahnsinn???

Ungelesener Beitragvon aprovis. » 18. Juni 2014, 11:54

@marjane

Hallo.
Es schimpft ja niemand über Kroatien oder deren Einwohner, zumindest ich nicht.
Ich selbst habe 2 Freunde dort und kenne zumindest auch ansatzweise die Bedingungen der lebensweise dort. (Auch die tw. mafiaähnlichen Strukturen.)
Wie du schon gemeint hast, geht da die Diskussion ein bißchen auseinander. So wie ich diesen Thread hier verfolge geht es allen Beteiligten hier um das Preis-Leistungsverhältnis (bis eben auf einige "Ausrutscher", welche man sich wirklich sparen könnte).

Es geht hier darum, dass wenn ich an einer Boje festmache, also eine Dienstleistung in Anspruch nehme, davon ausgehen können muss, dass diese Boje in Ordnung ist.
Du legst dich ja auch in ein Hotel und gehst davon aus, dass das Gebäude sicher ist.
Wenn ich meinen Anker werfe, dann bin ich selbst für seine Lage verantwortlich, und wenn ich mir nicht sicher bin, dann gibt es halt Ankerwache, bzw. bleibe ich nicht dort oder werfe den Anker so lange bis ich sicher bin.
An einer Boje habe ich nur die Möglichkeit "Bojenwache" zu halten. Nur wenn dies notwendig ist, dann bin ich der Meinung, dass dafür auch kein Geld verlangt werden darf.
Wie ich bereits vorher erwähnt habe, bin ich mir aber auch sicher, dass die meisten Bojen sicher, und deren Betreiber seriös sind.
Es geht hier in dieser Diskussion um die schwarzen Schafe, die Geld für eine Leistung haben möchten, die sie jedoch nicht erbringen.
Und wenn nun die Bojenfelder immer mehr werden, ist die Wahrscheinlichkeit dass erstens die schwarzen Schafe auch mehr werden und zweitens die freien Buchten immer weniger werden.
Der Aufforderung von Martin Kempf kann ich schon was abgewinnen, wobei ich grundsätzlich eh Bojenfelder und Marinas meide.

Also den Bezug zwischen Weltwirtschaft und Bojenfelder kann ich nur in kleinster Weise nachvollziehen.
Ich stimme mit dir überein, dass die Globalisierung auch sehr viele Nachteile bringt und dass wir die Euro Krise wahrscheinlich gar nicht hätten.
Aber ich möchte die Diskussion nun nicht darauf lenken, sondern wieder an den Ursprung.

Wo Dienstleistung angeboten wird und diese stimmt wird jeder gerne zahlen. Wo die Leistung nicht stimmt, darf auch kritisiert werden.
Viva la vida
lg Peter

Benutzeravatar
Sir Richard Bolitho.
Trainee
Trainee
Beiträge: 57
Registriert: 21. Oktober 2013, 08:35
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: Kroatien- Genie oder Wahnsinn???

Ungelesener Beitragvon Sir Richard Bolitho. » 18. Juni 2014, 12:59

Ich habe auch etliche Freunde in Kroatien, die ich schon seit vielen Jahren kenne und schätze.
Allerdings können die die Situation schon sehr gut einschätzen.
So hat mir einer vor zwei Jahren - also noch vor dem EU-Beitritt - einmal gesagt: Wir kommen gerne in die EU, denn bei uns ist nichts zu holen, ihr könnt uns nur was bringen!

Aber zurück zum Thema:
Leider ist es halt so, dass die Bojenfelder (ob sicher oder unsicher will ich einmal dahingestellt lassen) natürlich auch in der Nähe zum Wirt'n sind, und ankern - wenn geduldet - nur weit ab stattfinden kann.
Wobei es auch sehr gute Lösungen für Bojenfeldern gibt, bei denen sogar schon eine vorbereitete Landleine an der Boje zur Verfügung gestellt wird.
Es ist halt wie überall: Es gibt gute Marineros und solche, die nicht wissen was sie als Anlegehilfe zu tun haben, es gibt gut gewartete Bojenfelder und eben auch schlechte.
Und Kritik für mangelnde Leistung bei hohem Preis muss erlaubt sein, das gilt bei uns und auch in anderen Ländern.
Alles Gescheite ist schon gedacht worden. Man muss nur versuchen, es noch einmal zu denken.

marjane.
Kadett
Kadett
Beiträge: 123
Registriert: 12. September 2011, 17:26
Ich bin: Segler

Re: Kroatien- Genie oder Wahnsinn???

Ungelesener Beitragvon marjane. » 21. Juni 2014, 07:28

[quote="Sir Richard Bolitho"
So hat mir einer vor zwei Jahren - also noch vor dem EU-Beitritt - einmal gesagt: Wir kommen gerne in die EU, denn bei uns ist nichts zu holen, ihr könnt uns nur was bringen!

Diese Aussage halte ich für ein Gerücht. Auch Naturschätze sind Schätze, auf die man in Kroatien zugreifen kann und wird.

Beschäftigt man sich mit der Thematik Geldsystem und Finanzsystem im Kontext mit der enormen Staatsverschuldung, dann ist die diktierte Sanierungslösung - TROIKA aus IWF, EZB, EU Kommission - immer der Zwang zur PRIVATISIERUNG.
In einigen Jahren wir die gesamte maritime Infrastruktur in Kroatien privatisiert sein, die meisten Häuser auf den Inseln verkauft, deren Bewohner verdrängt. Das ist bereits Alltag in Kroatien.

Kroatien ist nicht zur EU gekommen um etwas zu bekommen, Kroatien wurde in die EU aufgenommen, um dieses Land zu plündern. Da genügt ein Blick nach Griechenland. Seit die Troika dort diktiert, geht es steil bergab mit Griechenland und auch der enorm anwachsenden Staatsverschuldung.

Die Globalisierung kennt keine Grenzen. Und die Kroaten/innen, auf den Inseln und sonstwo, haben die gleichen Probleme wie wir alle. Solidarität sollte noch Sinn machen anstelle zu schimpfen.

Gewinnmaximierung steht auch vor den moralischen und sozialen Anschauungen.

Das betrifft auch die Bojenfelder, die schon jetzt fast alle von den Gemeinden an PRIVATE verpachtet wurden. Der Kassier wir aber immer ein armer Kroate sein. Den aber "ANZUMAUELN" ist demnach eine DEMÜTIGUNG und unmoralisches Verhalten. Die machen nur ihre Arbeit.

Segeln in Kroatien wird zum absoluten Luxus werden und bald nur mehr den reichen Eliten vorbehalten sein.

Wer aber nur zusieht, wie die Reichen immer reicher werden - trotz Krise - und wir bald Kroatien deshalb nur mehr aus der Ferne sehen werden, der braucht auch nicht zu jammern. Und denen ist es egal, wie hoch die Bojengebühren sein werden.

Die meisten sind aber so verblendet, dass sie die heranschleichende Armut durch zunehmende Enteignung nicht einmal sehen. Das sind die Werte der EU, der kapitalistischen Weltordnung, die sie für uns Bürger/innen planen.

Jammern bringt nichts, tut was dagegen, daheim muss man damit beginnen.

SailBert.
Deckshand
Deckshand
Beiträge: 29
Registriert: 15. März 2007, 19:10
Ich bin: Segler

Re: Kroatien- Genie oder Wahnsinn???

Ungelesener Beitragvon SailBert. » 21. Juni 2014, 09:14

Hallo marjane,

solche Kapitalismus/Weltverschwörungstheorien sind normalerweise im Standard-Forum besser aufgehoben und sind hier ziemlich OffTopic:

1. Kroatien ist freiwillig in die EU gekommen - raunzen zwecklos
2. Die Verpachtung / Vermietung von Bojenfeldern hat schon lange vor dem EU-Beitritt begonnen
3. Die Preisfestsetzung geschieht autonom, dh. die Gemeine setzt die Pacht fest, und der Pächter den Kundenendpreis

Problematisch daran:
1. Den Preis erst erfährt wenn erst man bereits am Haken hängt
2. Der Preis ist überall anders
3. Es gibt keine Möglichkeit die Rechtmässigkeit des Preises zu überprüfen
4. Die Preise variieren zum Teil je nach Gastlandflagge oder Schiffsbesatzung
4. Die Quittungen spotten jeder Beschreibung, reicht von "Kaszettl" bis hin zu garnix

Womit Punkt 4 wieder zurück zum kroatischen Budget führt, normalerweise werden Buchungen ala "von der Hand in die Hosentasche" nicht der Finanz gemeldet.

Mit einem Beispiel auf den Punkt gebracht:
Ich habe auch nichts gegen eine korrekte Autobahnmaut, ich will aber nicht alle paar Kilometer von irgendwelchen Typen in Badeschlapfen aufgehalten werden und um irgendeinen beliebigen Betrag ohne Quittung erleichtert werden.
Das nannte man früher Raubrittertum.

Ist nichts Kroatien-Spezifisches, gibts auch in TR, Tunesien, Marokko, Ägypten.
Der Unterschied ist nur, dass die anderen Länder keine EU-Mitglieder und nicht gerade für Ihre Rechts-Stabilität bekannt sind.

Nach einem unangenehmen Zwischenfall vorletztes Jahr lasse ich mich bei Bezahlung mit dem Kassier fotografieren, dann kann ich nachher wenigstens Beweisen dass bzw. von wem ich betrogen wurde.

marjane.
Kadett
Kadett
Beiträge: 123
Registriert: 12. September 2011, 17:26
Ich bin: Segler

Re: Kroatien- Genie oder Wahnsinn???

Ungelesener Beitragvon marjane. » 22. Juni 2014, 08:29

SailBert hat geschrieben:Hallo marjane,

solche Kapitalismus/Weltverschwörungstheorien sind normalerweise im Standard-Forum besser aufgehoben und sind hier ziemlich OffTopic:

1. Kroatien ist freiwillig in die EU gekommen - raunzen zwecklos
2. Die Verpachtung / Vermietung von Bojenfeldern hat schon lange vor dem EU-Beitritt begonnen
3. Die Preisfestsetzung geschieht autonom, dh. die Gemeine setzt die Pacht fest, und der Pächter den Kundenendpreis

Problematisch daran:
1. Den Preis erst erfährt wenn erst man bereits am Haken hängt
2. Der Preis ist überall anders
3. Es gibt keine Möglichkeit die Rechtmässigkeit des Preises zu überprüfen
4. Die Preise variieren zum Teil je nach Gastlandflagge oder Schiffsbesatzung
4. Die Quittungen spotten jeder Beschreibung, reicht von "Kaszettl" bis hin zu garnix

Womit Punkt 4 wieder zurück zum kroatischen Budget führt, normalerweise werden Buchungen ala "von der Hand in die Hosentasche" nicht der Finanz gemeldet.

Mit einem Beispiel auf den Punkt gebracht:
Ich habe auch nichts gegen eine korrekte Autobahnmaut, ich will aber nicht alle paar Kilometer von irgendwelchen Typen in Badeschlapfen aufgehalten werden und um irgendeinen beliebigen Betrag ohne Quittung erleichtert werden.
Das nannte man früher Raubrittertum.

Ist nichts Kroatien-Spezifisches, gibts auch in TR, Tunesien, Marokko, Ägypten.
Der Unterschied ist nur, dass die anderen Länder keine EU-Mitglieder und nicht gerade für Ihre Rechts-Stabilität bekannt sind.

Nach einem unangenehmen Zwischenfall vorletztes Jahr lasse ich mich bei Bezahlung mit dem Kassier fotografieren, dann kann ich nachher wenigstens Beweisen dass bzw. von wem ich betrogen wurde.


Stell dir vor, deine Argumente sind durchaus treffend. Nur: Wo bitte wäre das anders geregelt? Dieses Land möchte ich gerne mal kennenlernen.

Anderes Szenario: Velden an Wörthersee: Man geht den See entlang und sieht den See nicht mehr. Alles PRIVATBESITZ und nur für die GÄSTE. Gebe es da nicht ein kleines Stückchen Promenade vor der "Geldruine" Schlosshotel Velden. Einen Bootsvermieter gibt es dort auch. Die Preise: 35 € pro Stunde für ein primitives hässliches Motorboot. Ich drehe bloß nur eine Runde mit den Kindern, um die leichte Brise, die durch die Veldener Bucht weht zu genießen. Leider überzogen wir um 10 Minuten die Stunde. Nachverrechnet wurden 15 €. Den Kindern habe ich auch ein leckeres Eis versprochen. Direkt am Seeufer gibt es das "Strandcafe", ohne Strand. Nur mit einer Liegewiese mit Services. Eintritt: Kann ich mir nicht leisten. Die Kinder wollten noch Eis schlemmern gehen. Bloß 3 Kinder und der Papa. 9,80 € ein Bananensplit, 8,70 € zwei Erdbeerbecher, 9,40 € der Eiscafe. Nach knapp 2 Stunden Velden am Wörthersee genießen, habe ich demnach 86,60 € ausgegeben.

Zur Erinnerung, falls jemand nicht wissen sollte, wo Velden am Wörthersee ist. In ÖSTERREICH, in KÄRNTEN.

Bojenfelder gibt es dort auch. Nur wird man verjagt, sollte man dort zufällig festmachen. Die sind nämlich nur für die BOOTE der SEEGRUNDBESITZER und GÄSTE angedacht.

Und nun lade ich EUCH dazu ein: "Lämmert" weiter über die kroatischen Bojenfelder, während ihr alle auch daheim geplündert werdet.

Ich kann mir Velden am Wörthersee mit den Kindern echt nicht mehr leisten. Deswegen fahre ich jeden Sommer nach Kroatien segeln. Die Marinas vermeiden wir. Die sind schon längst alle PRIVATISIERT. Vor den BOJEN habe ich demnach keinen Horror. Auch wenn mal Gebühren zu bezahlen sind. Meistens bin ich aber dort, wo nichts zu bezahlen ist. Das gibt es noch immer in Kroatien.

Der Unterschied: Fahre ich in der Veldner Bucht spazieren, kann ich nirgendwo festmachen. Hänge ich aber in Kroatien an einer Boje, relaxen wir oft tagelang, wenn es uns dort gefällt. Wie letztes Jahr in der KOMIZA auf VIS. Der Preis dafür: Viel Spaß für wenig Geld und was noch viel wichtiger ist: GLÜCKLICHE KINDER erleben.

Kroatien ist nicht teuer. Kroatien ist genauso teuer. Es liegt nur an mir selbst, was mich der Urlaub kosten wird. So wie ich den Segelurlaub in Kroatien verbringe, ist Kroatien für meine Familie noch immer ein anmutiges und herrliches Geschenk.

UND IHR: JAMMERT WEITER. Den nächsten Urlaub in Kroatien habt ihr euch schon längst verdorben.

Benutzeravatar
w-sailingteam
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 643
Registriert: 25. Februar 2011, 17:04
Ich bin: Segler
Kontaktdaten:

Re: Kroatien- Genie oder Wahnsinn???

Ungelesener Beitragvon w-sailingteam » 22. Juni 2014, 15:15

Also: auf nach Kroatien! :bittelesen:

freundliche Seglergrüße
Hermann
live the dream between sky and sea

dodl
Pantrychef
Pantrychef
Beiträge: 13
Registriert: 9. Oktober 2004, 17:46
Wohnort: wien

Re: Kroatien- Genie oder Wahnsinn???

Ungelesener Beitragvon dodl » 22. Juni 2014, 17:30

marjane hat geschrieben:Meistens bin ich aber dort, wo nichts zu bezahlen ist. Das gibt es noch immer in Kroatien.

UND IHR: JAMMERT WEITER. Den nächsten Urlaub in Kroatien habt ihr euch schon längst verdorben.


Damit hab ich grad heute wieder Stunden verbracht. Orte suchen, wo ich nicht im Bestaendig lese, dass ich verjagt oder illegal abkassiert werde. Oder bei den Skippertipps lese, dass es auch mal handgreiflich wird. Oder wo ich eben einfach gratis Ankern darf. Ich muss dir sagen, viel bleibt da nicht in meiner Gegend.

In Kärnten dreh ich mich um, und hau mich gemuetlich auf nen schoenen Campingplatz mit 15€ Bootsverleih.
Oder ich fahr zum Neusiedlersee, feiere mit den Hippies am Zeltplatz und nehm mir eine 6 Personen Jolle um 54€ fuer 4h.

Die von dir erwaehnten verdorbenen Urlaube waren eine starke Triebfeder um mit dem Segeln anzufangen. In der Hoffnung auf einen baldigen Revierwechsel.

cu
martin

Benutzeravatar
Edwin
1. Offizier
1. Offizier
Beiträge: 574
Registriert: 9. Februar 2004, 22:24
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Kroatien- Genie oder Wahnsinn???

Ungelesener Beitragvon Edwin » 22. Juni 2014, 17:42

dodl hat geschrieben:Damit hab ich grad heute wieder Stunden verbracht. Orte suchen, wo ich nicht im Bestaendig lese, dass ich verjagt oder illegal abkassiert werde. Oder bei den Skippertipps lese, dass es auch mal handgreiflich wird. Oder wo ich eben einfach gratis Ankern darf. Ich muss dir sagen, viel bleibt da nicht in meiner Gegend.


Martin, der Beständig ist ein super Revierführer, aber wozu er nicht taugt, ist das Auffinden von "Geheimtipps". :wink:

L.G.

Edwin
BildBildBild

winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 2010
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: Kroatien- Genie oder Wahnsinn???

Ungelesener Beitragvon winnfield » 22. Juni 2014, 17:49

Gerade zuruek aus kro

Boje, kassier kommt, sagt booterl ist 7m und will nur 120 kuna.:-)q

Gut, die galijola ist 11,95.

ich liebe das land

Chris
Das Schwein, das in dem Koben grunzt,
Gibt Proben einer groben Kunst.

Benutzeravatar
karl-otto
Admiral
Admiral
Beiträge: 1273
Registriert: 17. November 2004, 10:35
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer
Wohnort: derzeit Sizilien

Re: Kroatien- Genie oder Wahnsinn???

Ungelesener Beitragvon karl-otto » 22. Juni 2014, 18:38

Blackpearl1 hat geschrieben:Also: auf nach Kroatien!

...find ich auch.

Sardinien is sauteuer, das Essen is im Vergleich zu Kroatien unter jeder Kritik und unbezahlbar, das Wasser is verdreckt, die Leute sind unfreundlich und für die Bojen derft's a nix zahlen...

In Deinem und unserem Sinn, Hermann?? :twisted:
Zuletzt geändert von karl-otto am 22. Juni 2014, 18:41, insgesamt 1-mal geändert.
...Diskutiere nie mit Idioten! Sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung...

dodl
Pantrychef
Pantrychef
Beiträge: 13
Registriert: 9. Oktober 2004, 17:46
Wohnort: wien

Re: Kroatien- Genie oder Wahnsinn???

Ungelesener Beitragvon dodl » 22. Juni 2014, 18:39

Edwin hat geschrieben:
Martin, der Beständig ist ein super Revierführer, aber wozu er nicht taugt, ist das Auffinden von "Geheimtipps". :wink:

L.G.

Edwin


Die "Geheimtipps" kenn ich in der Gegend eh. Sind aber keine mehr und je nach Wetter nicht grad ideal zum uebernachten. Jede halbwegs attraktive Bucht ist heute voll. Dafuer koennen die Kroaten wenig. Will ich aber eine ruhige Nacht verbringen, lande ich zwischen Primosten und Molat ziemlich sicher in einem Bojenfeld oder einer Marina. In den Geheimtipp Buchten wird da schon im Päckchen geankert.

Das liegt natuerlich auch an der Reisezeit. Als wir noch Mai/Juni unten waren, haben wir es geliebt. Seit die Kinder in der Schule sind, ist es die Hölle.

cu
martin

Benutzeravatar
w-sailingteam
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 643
Registriert: 25. Februar 2011, 17:04
Ich bin: Segler
Kontaktdaten:

Re: Kroatien- Genie oder Wahnsinn???

Ungelesener Beitragvon w-sailingteam » 22. Juni 2014, 18:43

Servus KO,

auch wenn das Revier ein totaler Reinfall ist, hat es mich gefreut, daß wir uns getroffen haben. Der gemeinsame Drink konnte die Sehnsucht nach Kroatien etwas mildern und man roch den Gestank der grauslichen braunen Gülle, die die Italiener "mare" nennen, nicht mehr so stark. :lol:

LG
Hermann
live the dream between sky and sea

marjane.
Kadett
Kadett
Beiträge: 123
Registriert: 12. September 2011, 17:26
Ich bin: Segler

Re: Kroatien- Genie oder Wahnsinn???

Ungelesener Beitragvon marjane. » 22. Juni 2014, 20:10

Geheime Orte gibt es bald wirklich keine mehr. Das stimmt sogar. Zumindest nicht im Sommer.

Aber ehrlich: Kroatien ist noch immer ein inspirierendes und abwechslungsreiches Segelrevier. Eine rasante Teuerung findet demnach aber überall statt. Daran wird sich auch nichts ändern.

Wer aber deshalb auf Kroatien verzichten will, wird in anderen Segelrevieren auch seine Enttäuschungen erleben.

Aus der Karibik kehrten wir alle mit langen Gesichtern zurück, Kuba hat aber begeistert. So hat wohl jeder seine eigenen Erfahrungen gemacht.

Betrachtet man die Summe der Empfindungen sämtlicher Segler/innen aus unterschiedlichsten Revieren, gilt durchaus die Erkenntnis: Überall ist es schön. Nirgendwo ist es schön.

Eigentlich kein Wunder, bei der Vielfalt der Menschen.

Den eigenen Urlaub genießen geht überall, auch dort wo wir gar nicht sein wollten. Das hängt nur von der eigenen Einstellung ab. Eine gesunde Seele kennt keinen Frust. So einfach ist das.


Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

Die neuesten Artikel auf www.yachtrevue.at

Ressort News

Lebe deinen Traum

Für immer mehr Segler führt der Weg zur eigenen Yacht über das System Kauf-Charter. Welche Motive und ...

Ressort Segelboottests

Dehler 30 od

Die sportliche Einheitsklassenyacht könnte das wichtigste Modell in der jüngeren Werftgeschichte werden, ...

Ressort News

Sagenhafte Treue

Der Drachen feiert heuer seinen 90. Geburtstag. Bei Olympia wird er nicht mehr gesegelt, eine weit ...