ÖSV Präsident versu Prüfungsorganisationen

Alle Themen rund um Führerscheinwesen, Küstenpatent, Skippertrainings und Funkausbildung.
lex1610
1. Offizier
1. Offizier
Beiträge: 536
Registriert: 4. März 2005, 19:13
Wohnort: wien
Kontaktdaten:

ÖSV Präsident versu Prüfungsorganisationen

Ungelesener Beitragvon lex1610 » 12. September 2013, 15:03

In der aktuellen YR schafft es der ÖSV Präsident in 2 Sätzen, alle Prüfungsorganisationen/Schulungsstätten, die nicht irgendwie dem ÖSV zuzurechnen sind, pauschal zu verunglimpfen und schlechtzureden.

Zitat:

...............wer vermeiden will, dass der Urlaub zum Alptraum wird, weil man schlecht ausgebildet am Meer unterwegs ist, ist bei einer ÖSV anerkannten Ausbildungsstätte gut aufgehoben.........................

Das ist eigentlich so unfassbar, das mir weitere Worte fehlen.

winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 2010
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: ÖSV Präsident versu Prüfungsorganisationen

Ungelesener Beitragvon winnfield » 17. September 2013, 13:58

ja, ist eigntlich eine Frechheit, aber was solls.

ich sitz in cro am booterl genieße das leben und mach mir keine Gedanken über die Ausbildung in Österreich.

23 grad und sonne

grüße an die heimat
chris
Das Schwein, das in dem Koben grunzt,
Gibt Proben einer groben Kunst.

Benutzeravatar
Cpt. Honey
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 922
Registriert: 7. Mai 2004, 11:40
Ich bin: Segler
Wohnort: Graz

Re: ÖSV Präsident versu Prüfungsorganisationen

Ungelesener Beitragvon Cpt. Honey » 17. September 2013, 17:59

winnfield hat geschrieben:ja, ist eigntlich eine Frechheit, aber was solls.

ich sitz in cro am booterl genieße das leben und mach mir keine Gedanken über die Ausbildung in Österreich.

23 grad und sonne

grüße an die heimat
chris

gefällt mir :klatschen:
Ahoi!

Cpt. Honey
To live on the land we must learn from the sea!
"Wer später refft ist länger schräg!"

Schurkerl
Deckshand
Deckshand
Beiträge: 29
Registriert: 30. Oktober 2009, 08:38
Ich bin: Segler

Re: ÖSV Präsident versu Prüfungsorganisationen

Ungelesener Beitragvon Schurkerl » 17. September 2013, 21:55

Tjo, etwas anderes hab ich vom ÖSV Präsidenten auch nicht wirklich erwartet. Fühle mich bestätigt, dass ich dem ÖSV den Rücken gekehrt habe, denn mit so einer "Verunsicherungspolitik" wie es der ÖSV derzeit betreibt, kann und will ich mich nicht identifizieren.

Aber leider war das noch lange nicht die Spitze der Konkurrentenverunglimpfung. Hab vor ein paar Tagen aus dem Dunstkreis einer allseits bekannten Prüfungsorganisation gelesen, dass gar alle von anderen Prüfungsorganisationen geprüften und beantragten Scheine in Gefahr stehen, als ungültig erklärt zu werden - Ob da wohl der Wunsch Vater des Gedanken war ?!?

tantris
Deckshand
Deckshand
Beiträge: 35
Registriert: 10. März 2006, 23:19

Re: ÖSV Präsident versu Prüfungsorganisationen

Ungelesener Beitragvon tantris » 18. September 2013, 04:38

lex1610 hat geschrieben:In der aktuellen YR schafft es der ÖSV Präsident in 2 Sätzen, alle Prüfungsorganisationen/Schulungsstätten, die nicht irgendwie dem ÖSV zuzurechnen sind, pauschal zu verunglimpfen und schlechtzureden.

Zitat:

...............wer vermeiden will, dass der Urlaub zum Alptraum wird, weil man schlecht ausgebildet am Meer unterwegs ist, ist bei einer ÖSV anerkannten Ausbildungsstätte gut aufgehoben.........................

Das ist eigentlich so unfassbar, das mir weitere Worte fehlen.


och das ist doch noch harmlos :D
Der HSV Vize Präsident schreibt zb in einer Mail:

"Zitatauszüge der Mail"
Der Vorstand des Hochseeverbandes hat nämlich eine Initiative gestartet um beim BMVIT abzuklären, ob die Sichtweise des Hochseeverbandes korrekt ist oder die der anderen Prüfungsorganisationen
DER HOCHEEVERBAND HAT IN ALLEN PUNKTEN RECHT UND HANDELT SO WIE DAS GESETZES ES VORGIBT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Das bedeutet aber im Umkehrschluß, dass Prüfungsorganisationen die nicht so handeln, Gefahr laufen ihre bescheidmäßige Ermächtigung als Prüfungsorganisation zu verlieren und das geprüften Kandidaten ihre Lizenz abgenommen werden kann.
Die Handhabung des Seeschifffahrtsgesetzes durch andere Prüfungsorganisationen birgt die Gefahr, dass Lizenzinhaber ihre Lizenz verlieren
Das Argument, dass andere Prüfungsorganisationen, verschiedene Aspekte des Prüfungswesens anders handhaben (Logbücher, Motorprüfung auf Segelboot, usw.) und damit Prüflinge leichter an eine Lizenz kommen, gilt nicht mehr, da die Gefahr des Lizenzverlustes gegeben ist.
"Zitatende"

Das nenn ich doch mal Kandidaten Einschüchterung und Hacklwerfen :shock:

Oder der Präsident des Oesyc Herr Brauner, legt noch eines nach, er hat im neuesten Logbuch des Clubs im Vorwort geschrieben, das wenn man eine Motorbootprüfung auf einem Segler absolviert hat, führt es zum Scheinentzug.

Weit hammas bracht im Scheinwesen :-(
Ich glaub manchen Prüfungsorganisationen oder deren Mitgliederclubs ist einfach nur fad und nutzen die freie Zeit mit "anbatzen" von anderen. :o
Ich persönlich nehm manche nicht ernst, wie sollte ich auch, die Umkehrschlüsse sind ja nicht ernst zunehmen :-)

Benutzeravatar
Gummiente.
Matrose
Matrose
Beiträge: 243
Registriert: 17. Juni 2004, 22:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: ÖSV Präsident versu Prüfungsorganisationen

Ungelesener Beitragvon Gummiente. » 19. September 2013, 08:07

Man wird es noch schaffen mit diesem Anpatzen "Jeder gegen Jeden" "Alle gegen Einen" "Alle gegen Alle".........
Das die Behörden zu der Entscheidung kommen werden: Österreich hat keinen Seezugang damit ist uns alles egal schaut´s wo ihr eure Patente herbekommt keine IC`s und damit Staatlich anerkannte Patente und schaut´s wo´s bleibt´s
Damit würden dann alle Ausbildungsstätten nur mehr "Micky Mouse" Scheine produzieren.
Liebe Grüße
Willi

Benutzeravatar
w-sailingteam
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 642
Registriert: 25. Februar 2011, 17:04
Ich bin: Segler
Kontaktdaten:

Re: ÖSV Präsident versu Prüfungsorganisationen

Ungelesener Beitragvon w-sailingteam » 23. September 2013, 13:50

Ja Willi, vielleicht müßte die OSB einmal ein ernstes Wörtchen mit den Herrschaften sprechen. Die Ausbildungswilligen interessiert es herzlich wenig wer sich da welche Pfründe sichern will. Die gezielten Fehlinformationen (das gegenseitige Anpatzen) durch Personen die sehrwohl wissen, daß sie Unsinn verzapfen, verunsichern doch nur die Scheinaspiranten und ruinieren den Ruf des österreichischen Ausbildungswesens.

freundliche Seglergrüße
Hermann
live the dream between sky and sea

winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 2010
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: ÖSV Präsident versu Prüfungsorganisationen

Ungelesener Beitragvon winnfield » 8. Oktober 2013, 09:33

Blackpearl1 hat geschrieben: ruinieren den Ruf des österreichischen Ausbildungswesens.

freundliche Seglergrüße
Hermann


ist der ruf nicht schon ruiniert? :daumenrunter:

das dilemma ist ja ein anderes, wie soll man eine praxisnahe ausbildung sicherstellen und gleichzeitig die einkommen der ausbildner sichern?

beides ist nicht unter einen hut zu bekommen. hermann hat diese frage ja zur höhenwinkelmessung aufgeworfen, die praxisfremder nicht seien könnte. aber was geprüft wird muss auch gelehrt werden und dann kommt das einkommen von allein!

wenn aber alle das fast gleiche prüfen, nur wenige prüfen praxisnah (was aber nicht das einkommen der ausbilder sichert!!!!) muss einfach angepatzt werden.

und im eifer des gefechts gibts dann den rundumschlag gegen alle anderen.

ich bin ja ein verfechter der "entstaatlichung", in fall des entarteten prüfungswesens sollte die osb aber darüber nachdenken die prüfungshoheit selbst auszuüben. leider!!!


:bittelesen:
Das Schwein, das in dem Koben grunzt,
Gibt Proben einer groben Kunst.

martin.kempf.
Kadett
Kadett
Beiträge: 130
Registriert: 11. Juli 2013, 10:55
Ich bin: Segler
Über mich: Skippertrainer & Segellehrer
Wohnort: Meistens am Wasser
Kontaktdaten:

Re: ÖSV Präsident versu Prüfungsorganisationen

Ungelesener Beitragvon martin.kempf. » 8. Oktober 2013, 14:59

winnfield hat geschrieben:das dilemma ist ja ein anderes, wie soll man eine praxisnahe ausbildung sicherstellen und gleichzeitig die einkommen der ausbildner sichern?
beides ist nicht unter einen hut zu bekommen. hermann hat diese frage ja zur höhenwinkelmessung aufgeworfen, die praxisfremder nicht seien könnte. aber was geprüft wird muss auch gelehrt werden und dann kommt das einkommen von allein!


Wooos????
Also ich bin Ausbilder und das sehr gerne.
Wieso glaubst Du dass es mir Irgendwas bringt wenn was Unnötiges gefragt würde?
Ich lebe von guter und vor allem praxisnaher Ausbildung.

Das Problem ist dass viele Kandidaten, wenn sie zu mir aufs Schiff kommen, schon viele Meilen haben aber noch nicht auch nur im Ansatz gesehen haben was es alles zu können gibt.
Die Meilen sind halt oft mit Freunden oder Freizeitskippern gefahren die selber nur eher bescheidene Fähigkeiten haben.
Es gibt natürlich auch Freizeitskipper mit wirklich guter Befähigung. Die sind aber leider extrem selten.

Aber ich sehe auch, dass es besser wird. Immer mehr Teilnehmer kommen mit guten Grundkenntnissen aufs Boot die sie zumeist von guten Ausbildnern bekommen haben. :D

Oder meinst Du überhaupt dass ein Segellehrer/trainer nix verdienen sollte?

Und noch einmal:
Die HÖHENWINKELMESSUNG ist bei den allermeisten Prüfungsorganisationen NICHT PRÜFUNGSSTOFF.

winnfield hat geschrieben:ich bin ja ein verfechter der "entstaatlichung", in fall des entarteten prüfungswesens sollte die osb aber darüber nachdenken die prüfungshoheit selbst auszuüben. leider!!!


Und da sind wir endlich einmal einer Meinung!
Es gibt Prüfungsorganisationen da muss der Kandidat bald gar nix mehr können.
Unlängst musste sich ein mir bekannter Prüfer rechtfertigen weil er sehen wollte dass die Kandiadten in einen netten Bucht Ankern können. Echt!
Nur fürchte ich, dass das die OSB die Prüfungen nicht selber machen will. Leider!

Also man kann einem angehenden Skipper nur raten sich die Ausbildungsstätte seiner Wahl gut anzuschauen.
www.segeln.co.at
office@segeln.co.at

winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 2010
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: ÖSV Präsident versu Prüfungsorganisationen

Ungelesener Beitragvon winnfield » 8. Oktober 2013, 15:27

martin

ich habe diese sm als skipper selbst gefahren, nix freunde oder charterskipper, ich habe mein eigenes 12m segelbooterl, bin über 10 jahre mit meinem eigenen h16 am neusiedlersee unterwegs gewesen.

hatte vor der revolution beim ösv angefragt wie denn eine upgradeprüfung aussehen würde, gabs damals nicht, man sagte mach die gesamte ausbildung (ja das war für ausbilder noch profitabel).

sieh doch mal wer hier im forum auf mich losgeht, alle mit bezug zur ausbildung!

warum werden nicht alle prüfungsfragen veröffentlicht?

warum so praxisfremd ( auch du hast nicht auf hermanns höhenwinkelaussage geantwortet)?

wozu eine praxisprüfung am meer (ginge kostengünstig, zumindest bis fb 2, auch am neusiedlersee)?

warum bohr ich mir kein loch ins knie und fülle milch hinein?

lg chris
Das Schwein, das in dem Koben grunzt,
Gibt Proben einer groben Kunst.

Benutzeravatar
w-sailingteam
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 642
Registriert: 25. Februar 2011, 17:04
Ich bin: Segler
Kontaktdaten:

Re: ÖSV Präsident versu Prüfungsorganisationen

Ungelesener Beitragvon w-sailingteam » 8. Oktober 2013, 15:37

winnfield hat geschrieben:warum bohr ich mir kein loch ins knie und fülle milch hinein?


Probiers doch. :boese2:

freundliche Seglergrüße
Hermann
live the dream between sky and sea

winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 2010
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: ÖSV Präsident versu Prüfungsorganisationen

Ungelesener Beitragvon winnfield » 8. Oktober 2013, 15:41

aufjedenfallssinnvolleralsüberprüfungsfragenärgern, hermann :klatschen:

und zum thema, cro-schein: wie viele unfälle gibt es in der adria von diesen schlecht ausgebildeten???????

jeder blinde sieht, da gehts um eine menge kohle, nur müssen jetzt mehr teilen. gut so! :mrgreen:

lg chris

ps. und um ausbilder zu werden muste nix können, und als prüfungsorganisation noch weniger (ausser einer po vorlegen) und das ist die bittere wahrheit (ich entschuldige mich bei allen guten ausbildern, großes sorry)
Das Schwein, das in dem Koben grunzt,
Gibt Proben einer groben Kunst.

Benutzeravatar
Erich.
1. Offizier
1. Offizier
Beiträge: 561
Registriert: 3. Dezember 2007, 16:22
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer
Wohnort: Bei den Yrr
Kontaktdaten:

Re: ÖSV Präsident versu Prüfungsorganisationen

Ungelesener Beitragvon Erich. » 9. Oktober 2013, 19:25

winnfield hat geschrieben:ps. und um ausbilder zu werden muste nix können, und als prüfungsorganisation noch weniger (ausser einer po vorlegen)

Konkurrenz belebt :mrgreen: :klatschen:
Damit Du Deine Ideen realisieren kannst, hier eine Prüfungsordnung, die Du 'abkupfern' kannst. Diese ist jedenfalls streng gesetzeskonform (WSVO und ÖSV ident):
http://wsvo.org/docs/pro2013.pdf
http://www.segelverband.at/sites/default/files/attachments/pro_2013_oesv_1_2013_end_b._ohne_lzk.doc
Die Kriterien:
http://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassun ... r=10011537
http://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassun ... r=10011538
Und es geht hier nicht nur um Prüfungsorganisationen sondern auch um Prüferkader, Organisation und gesetzliche Prüferqualifikation!
die-yachtschule.at
--
Soave sia il vento
Tranquilla sia l'onda
Ed ogni elemento
Benigno risponda
Ai vostri desir.

Benutzeravatar
Judy
Kadett
Kadett
Beiträge: 113
Registriert: 9. Januar 2012, 17:08
Ich bin: Segler

Re: ÖSV Präsident versu Prüfungsorganisationen

Ungelesener Beitragvon Judy » 9. Oktober 2013, 21:23

Diese ist jedenfalls streng gesetzeskonform (WSVO und ÖSV ident)

das heißt, dass alle anderen prüfungsorganisationen nicht gesetzeskonform sind ???? :shock:

gruß andy
LG Andreas

Benutzeravatar
Erich.
1. Offizier
1. Offizier
Beiträge: 561
Registriert: 3. Dezember 2007, 16:22
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer
Wohnort: Bei den Yrr
Kontaktdaten:

Re: ÖSV Präsident versu Prüfungsorganisationen

Ungelesener Beitragvon Erich. » 10. Oktober 2013, 19:08

Andy hat geschrieben:Diese ist jedenfalls streng gesetzeskonform (WSVO und ÖSV ident)
das heißt, dass alle anderen prüfungsorganisationen nicht gesetzeskonform sind ???? :shock:
gruß andy

Servus Andy,
Du zitierst mich 'flasch'.
Ich habe nicht behauptet, daß ausschließlich WSVO und ÖSV gesetzeskonform arbeiten.
Mit den von mir geposteten Grundlagen sollte sich jeder selbst ein Bild machen können. :bittelesen:

Jedenfalls ist unproduktives 'Geraunze' ausgedient und entbehrlich.
Hilfreich wäre jedenfalls, wenn alle, die kompetenten Input bringen können, an einem Strang ziehen würden.
Das vermisse ich leider. Zumindest hierorts.
die-yachtschule.at
--
Soave sia il vento
Tranquilla sia l'onda
Ed ogni elemento
Benigno risponda
Ai vostri desir.


Zurück zu „Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

Die neuesten Artikel auf www.yachtrevue.at

Ressort Achteraus

Geschlechterfragen

Oktober 2019: Die private Monatsbilanz von Judith Duller-Mayrhofer

Ressort News

Dubai Harbour

D-Marin will Dubai zu einem maritimen Zentrum für Luxusyachten ausbauen

Ressort News

Segeln im Rhythmus

MIt der Yacht durch die griechische Inselwelt stromern und dabei ganz spezielle rhythmische Erfahrungen machen