Prüfungsorganisation HSV gegen OCEAN7

Alle Themen rund um Führerscheinwesen, Küstenpatent, Skippertrainings und Funkausbildung.
wolfgangA
2. Offizier
2. Offizier
Beiträge: 485
Registriert: 21. November 2013, 20:38
Ich bin: Segler

Re: Prüfungsorganisation HSV gegen OCEAN7

Ungelesener Beitragvon wolfgangA » 9. Dezember 2013, 12:50

Erich hat geschrieben:
wolfgangA hat geschrieben:und du willst jetzt definitiv behaupten, mit nem langkieler wäre ihnen mehr geholfen?

Wem geholfen? Bitte genauer :mrgreen: :twisted:


immer das gleiche mit dir.. 8)

wennst den thread AUFMERKSAM gelesen hättest, würdest du wissen, worum es geht... 8)

aber immer nur herumkeifen, ohne zu wissen, worum es geht, typisch... :daumenrunter:

aber um deine unwissenheit zu mindern > schüler, chartergäste, nachwuchsskipper usw..

wolf 8)

wolfgangA
2. Offizier
2. Offizier
Beiträge: 485
Registriert: 21. November 2013, 20:38
Ich bin: Segler

Re: Prüfungsorganisation HSV gegen OCEAN7

Ungelesener Beitragvon wolfgangA » 9. Dezember 2013, 13:07

Dass ein Langkieler schwieriger zu beherrschen ist als eine große Jollenschüssel ist sicherlich unbestreitbar.


jep :daumen:

Wenn man nun diese Schwierigkeiten meistert, lernt man, klar?


jep :daumen:

Wenn jemand nur so just for fun Schinakel fahren möchte (red ja nicht mal von "segeln", keine Ambitionen hat ein Schiff "richtig" zu beherrschen, hilft der Langkieler wenig.


jep :daumen:

Aber für den, der es ernst meint? Keine schlechte Herausforderung


jep, aber in wahrheit unbrauchbar für den charterkunden

ein langkieler fährt sich halt völlig anders als ein kurzkieler

der charterkunde fährt den kurzkieler wie einen langkieler, klar, er hats ja nicht anders gelernt, und schwupps, fällt er auf die schnauze
...sinnvoll.... :?

wolf

ps: wie wärs denn, wenn sich die pt segelschulen auf die bedürfnisse der charterbranche einstellen würden, statt auf dem egomanentrip zu beharren?

genauso sinnlos, wie es ist, wenn jemand zwar eine stagreiterfock zu händeln lernt, aber im ernstfall keine ahnung hat, wie eine rollgenua, die im sturm ausgerauscht ist, abzuschlagen ist

unterm strich besehen, sind hier a paar ewiggestrige unterwgs, die auf dominante weise ihren standpunkt vertreten wollen, ohne zu kapieren, dass rollgenua und rollgross das mass der dinge sind

dafür lernen die segelschüler a stagreitersegel kennen :kopfandiewand:
was man genauso wenig braucht, wie nen roringstek und ne 4strichpeilung... 8)

nächstens kauft sich irgendwer nen bountyverschnitt (dreimast-rahsegler) und macht damit segelkurse mit schülern, die nen schratsegler chartern wollen :kopfandiewand:
wäre kein grosser unterschied...
es lebe das egomanentum...

ich nenne das vergewaltigung von segelschülern, die genau DAS >NICHT> lernen, was sie eigentlich bräuchten... :twisted:
Zuletzt geändert von wolfgangA am 9. Dezember 2013, 14:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Knurrhahn.
Leichtmatrose
Leichtmatrose
Beiträge: 160
Registriert: 31. Dezember 2009, 16:02
Ich bin: Segler
Über mich: Ich knurre ab und zu
Wohnort: Tiefsee, Neusiedlersee, Hochsee

Re: Prüfungsorganisation HSV gegen OCEAN7

Ungelesener Beitragvon Knurrhahn. » 9. Dezember 2013, 13:37

genauso sinnlos, wie es ist, wenn jemand zwar eine stagreiterfock zu händeln lernt, aber im ernstfall keine ahnung hat, wie eine rollgenua, die im sturm ausgerauscht ist, abzuschlagen ist


Nono!
Ich denke, es ist ned schlecht, ja sogar sinnvoll, wenn man weiß, was eine Stagreiterfock ist und wie sie funkt! Genauso sollte man ein Bindereff einmal bedient haben.Und wenn man der logisch richtigen Ausbildungsweg geht, lernt man dies ja beim Segelschein Binnen. Klar wäre es dann auch sinnvoll, diese im Großformat kennen zu lernen. Aber sicher ist es genauso sinnvoll, dann die Funktion einer Rollgenua kennen zu lernen. Und diese Kenntnisse sind (meiner bescheidenen Meinung nach) auch wichtiger als Radar oder Pyrotechnikkurse. Leider steigen viele in die "Dickschifflaufbahn" ein, ohne das Grundhandwerk gelern zu haben. Dies ist ein Grundübel.
LG

wolfgangA
2. Offizier
2. Offizier
Beiträge: 485
Registriert: 21. November 2013, 20:38
Ich bin: Segler

Re: Prüfungsorganisation HSV gegen OCEAN7

Ungelesener Beitragvon wolfgangA » 9. Dezember 2013, 13:59

@knurrhahn

und ist es auch ein grundübel, dass heute keiner von uns mehr ein rahsegel reffen und bergen kann?

DAS ist in wahrheit wohl der vorherige schritt

willst DU noch an 40m hohen masten aufentern, um segel zu bergen?

seien wir doch froh, dass es heute ne viel bessere und sichere technik gibt, um ein segelschiff zu fahren

und wenn sich so gut wie alle charterkunden auf rollreffs konzentrieren, so sollte in hinblick auf die zukunft wohl auch dieses auch unterrichtet werden
und net stagreitersegel und co...

wenn das net funktioniert, werden wohl die meisten nur mehr mobo-fahrer sein

und DAS sollte wohl zu verhindern sein 8)

Benutzeravatar
Knurrhahn.
Leichtmatrose
Leichtmatrose
Beiträge: 160
Registriert: 31. Dezember 2009, 16:02
Ich bin: Segler
Über mich: Ich knurre ab und zu
Wohnort: Tiefsee, Neusiedlersee, Hochsee

Re: Prüfungsorganisation HSV gegen OCEAN7

Ungelesener Beitragvon Knurrhahn. » 9. Dezember 2013, 17:53

und ist es auch ein grundübel, dass heute keiner von uns mehr ein rahsegel reffen und bergen kann?


Na komm! Ein Rahsegel ist von der Technik ja ganz anders zu segeln :mrgreen:
Wenn man Dich liest, sollte man ja fast glauben, dass auch Schuljollen mit Rolleinrichtungen ausgestattet sein sollten.
Hättest Du aufmerksam gelesen, dann würdest Du verstehen, was ich geschrieben hab, nämlich dass man bei der Binnenausbildung das Segelgrundhandwerk lernt und alle Dickschifferlsegler sollten eine Binnenausbildung als Basis haben. Weiters schrieb ich, dass es dann sehr wohl Aufgabe der Ausbildung "See" sein sollte, die Funktionsweise der Rollsegel und ihre Bedienung zu lehren.

wolfgangA
2. Offizier
2. Offizier
Beiträge: 485
Registriert: 21. November 2013, 20:38
Ich bin: Segler

Re: Prüfungsorganisation HSV gegen OCEAN7

Ungelesener Beitragvon wolfgangA » 10. Dezember 2013, 13:19

servus @knurrhahn :)

Ich denke, es ist ned schlecht, ja sogar sinnvoll, wenn man weiß, was eine Stagreiterfock ist und wie sie funkt!


ja, für den fortgeschrittenen


Genauso sollte man ein Bindereff einmal bedient haben.


auch ja, ebenfalls für den fortgeschrittenen


Code: Alles auswählen

Und wenn man der logisch richtigen Ausbildungsweg geht, lernt man dies ja beim Segelschein Binnen.


der logische weg gehört dem bernard moitessier, aber net dem chartergeschäft,
die leutln wollen halt unkompliziert urlaub machen, die vercharterer wollen a geschäft machen und die segelschulen sollten das ganze nach bestem wissen und gewissen unterstützen

ist ja auch nix schlechtes...

Aber sicher ist es genauso sinnvoll, dann die Funktion einer Rollgenua kennen zu lernen.


sogar ganz wichtig, würde ich meinen...


Und diese Kenntnisse sind (meiner bescheidenen Meinung nach) auch wichtiger als Radar oder Pyrotechnikkurse.


jep :daumen:


Leider steigen viele in die "Dickschifflaufbahn" ein, ohne das Grundhandwerk gelern zu haben.


thats business
auch logisch, wenn mann mit frau, kind usw einen urlaub der besonderen art erleben will
und darauf zielen die charteragenturen ja wohl auch ab, oder?


Dies ist ein Grundübel.


jein, es ist halt so, oder glaubst du allen ernstes, dass ein gestresster manager sich den zeitaufwand eines jollensegelkurses mit allem pipapo auf einem see antun will, bloss weil er mal nen geilen yachturlaub mit family erleben will?
wohl kaum
und es ist ja auch schon der untere mittelstand kunde der charterbranche
willst du jedem charterwilligem erst noch eine kapitänsausbildung aufoktuieren?

lg wolfgang

dafür gibt es dann bezahlte charterskipper als travel-guides (sowas wie mich halt) :D

und was eine fundierte kapitänsausbildung wert ist, wissen wir seit der costa concordia
wobei ich mir nicht anmassen will, die handlungsweise des kapitäns zu beurteilen...

Benutzeravatar
w-sailingteam
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 643
Registriert: 25. Februar 2011, 17:04
Ich bin: Segler
Kontaktdaten:

Re: Prüfungsorganisation HSV gegen OCEAN7

Ungelesener Beitragvon w-sailingteam » 10. Dezember 2013, 13:22

Lustig wie bei manch einem beim Schreiben die Hose immer dicker wird. :wink:

freundliche Seglergrüße
Hermann
live the dream between sky and sea

wolfgangA
2. Offizier
2. Offizier
Beiträge: 485
Registriert: 21. November 2013, 20:38
Ich bin: Segler

Re: Prüfungsorganisation HSV gegen OCEAN7

Ungelesener Beitragvon wolfgangA » 10. Dezember 2013, 13:45

Blackpearl1 hat geschrieben:Lustig wie bei manch einem beim Schreiben die Hose immer dicker wird. :wink:

freundliche Seglergrüße
Hermann


und welchen geistigen inhalt sollte dieses dein post haben? und vor allem, welchen sinn hat es?

Benutzeravatar
w-sailingteam
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 643
Registriert: 25. Februar 2011, 17:04
Ich bin: Segler
Kontaktdaten:

Re: Prüfungsorganisation HSV gegen OCEAN7

Ungelesener Beitragvon w-sailingteam » 10. Dezember 2013, 14:00

Ob wohl noch etwas zum Thema "HSV vs. OCEAN7" kommt? Scheint ja nicht so ... :daumenrunter:

freundliche Seglergrüße
Hermann
live the dream between sky and sea

wolfgangA
2. Offizier
2. Offizier
Beiträge: 485
Registriert: 21. November 2013, 20:38
Ich bin: Segler

Re: Prüfungsorganisation HSV gegen OCEAN7

Ungelesener Beitragvon wolfgangA » 10. Dezember 2013, 14:08

Blackpearl1 hat geschrieben:Ob wohl noch etwas zum Thema "HSV vs. OCEAN7" kommt? Scheint ja nicht so ... :daumenrunter:

freundliche Seglergrüße
Hermann


öhm, was hast DU bisher dazu beigetragen, süsser 8)

ausser stänkereien? bitte um beispiele

Benutzeravatar
Knurrhahn.
Leichtmatrose
Leichtmatrose
Beiträge: 160
Registriert: 31. Dezember 2009, 16:02
Ich bin: Segler
Über mich: Ich knurre ab und zu
Wohnort: Tiefsee, Neusiedlersee, Hochsee

Re: Prüfungsorganisation HSV gegen OCEAN7

Ungelesener Beitragvon Knurrhahn. » 10. Dezember 2013, 14:39

willst du jedem charterwilligem erst noch eine kapitänsausbildung aufoktuieren?


Das Meer is ned immer a Badewanne! Keine Kapitänsausbildung (manche glauben einer zu sein... :mrgreen: ) aber eine Grundausbildung. Und wenn der gestresste Herr Manager es sich zeitlich ned leisten kann, diese zu konsumieren, dann kann er es sich sicher finanziell leisten, einen Skipper zu nehmen- eben einen wie Dich (...oder mich :mrgreen: ).
Ahnungslose Chaoten auf Charterschiffen gibts genug aus den neuen EU Staaten des wilden Ostens, da brauchen wir uns keine eigenen heranzüchten. Wir verlangen bei unserer FB2 Ausbildung/Segeln den Binnenschein als Voraussetzung (also auch bei MSVÖ/Segeln). Und alle Kandidaten halten sich auch ohne Problem (und ungestresst) an diese Vorgabe- auch die Manager. Wenn jemand einen anderen Weg gehen will- kein Problem. Ich bin halt der Meinung, dass dieser Weg der sinnvolle ist. Aber nachdem es ohnehin keine wirklichen Vorgaben und Richtlinien gibt, soll jeder machen was er will- sofern er sich seiner Verantwortung der Crew gegenüber bewusst ist. Und das Alkoholproblem auf den Schiffen bekommen wir auch mit der "besten" Ausbildung nicht in den Griff- aber das wäre eine eigene (wichtige) Geschichte.
Handbreit
Zuletzt geändert von Knurrhahn. am 10. Dezember 2013, 15:54, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
w-sailingteam
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 643
Registriert: 25. Februar 2011, 17:04
Ich bin: Segler
Kontaktdaten:

Re: Prüfungsorganisation HSV gegen OCEAN7

Ungelesener Beitragvon w-sailingteam » 10. Dezember 2013, 14:57

wolfgangA hat geschrieben:
Blackpearl1 hat geschrieben:Ob wohl noch etwas zum Thema "HSV vs. OCEAN7" kommt? Scheint ja nicht so ... :daumenrunter:

freundliche Seglergrüße
Hermann


öhm, was hast DU bisher dazu beigetragen, süsser 8)


Mehr als Du, denn ich habe zumindest meine Meinung zum Thema gesagt.

Solltest Du "vom anderen Ufer" sein, stört mich das nicht. Dein "Süsser" bin ich deswegen aber noch lange nicht. :lol:

freundliche Seglergrüße
Hermann
live the dream between sky and sea

wolfgangA
2. Offizier
2. Offizier
Beiträge: 485
Registriert: 21. November 2013, 20:38
Ich bin: Segler

Re: Prüfungsorganisation HSV gegen OCEAN7

Ungelesener Beitragvon wolfgangA » 11. Dezember 2013, 10:51

Knurrhahn hat geschrieben:
willst du jedem charterwilligem erst noch eine kapitänsausbildung aufoktuieren?


servus knurrhahn :D

erstmal ein kompliment: du bist einer der ganz wenigen, die um informelle einträge bemüht sind, danke dafür :daumen:

Das Meer is ned immer a Badewanne!


jep


Keine Kapitänsausbildung (manche glauben einer zu sein... :mrgreen: ) aber eine Grundausbildung.


jep


Und wenn der gestresste Herr Manager es sich zeitlich ned leisten kann, diese zu konsumieren, dann kann er es sich sicher finanziell leisten, einen Skipper zu nehmen- eben einen wie Dich


genau :D

(...oder mich :mrgreen: ).


:daumen: und vergönnt!

Ahnungslose Chaoten auf Charterschiffen gibts genug aus den neuen EU Staaten des wilden Ostens,


da sind aber (vereinzelt) auch sehr gute leute dabei!!

Wir verlangen bei unserer FB2 Ausbildung/Segeln den Binnenschein als Voraussetzung (also auch bei MSVÖ/Segeln). Und alle Kandidaten halten sich auch ohne Problem (und ungestresst) an diese Vorgabe- auch die Manager. Wenn jemand einen anderen Weg gehen will- kein Problem. Ich bin halt der Meinung, dass dieser Weg der sinnvolle ist. Aber nachdem es ohnehin keine wirklichen Vorgaben und Richtlinien gibt, soll jeder machen was er will- sofern er sich seiner Verantwortung der Crew gegenüber bewusst ist.


das sehe ich auch so :daumen:


Und das Alkoholproblem auf den Schiffen bekommen wir auch mit der "besten" Ausbildung nicht in den Griff- aber das wäre eine eigene (wichtige) Geschichte.


DAS wäre ein eigenes forum wert
gut, dass du DIESES thema ansprichst!

Handbreit


dir auch :daumen:


Zurück zu „Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

Die neuesten Artikel auf www.yachtrevue.at

Ressort Events

Abdrift im Doppelpack

Jürgen Preusser hat für die Yachtrevue-Leser ein spezielles Paket geschnürt und bietet seine Bücher ...

Ressort Achteraus

Aha-Erlebnisse

November 219: Die private Monatsbilanz von Roland Duller

Ressort Abdrift

Trixileaks

Damentörn I: Was ist anders, wenn Frauen auf See unter sich sind? Ja, auch wir Männer sind neugierig. Also ...