Seite 1 von 1

CRO-Patent von Charterfirmen nicht mehr anerkannt?

Verfasst: 8. November 2013, 10:45
von karl-otto
...aus einem Rundschreiben eines italienischen Vercharterers an seine Vertragspartner:
Dear partners,
We would like to inform you that for Season 2014 we have to improve the way we cooperate together with all of you. In the moment of the booking confirmation we need immediately the documents of the client, with full details: first name, last name, COMPLETE address for invoice + contract.
-----
In the past year we had many controls by the authority and often we cannot justify the people coming onboard because until the day of their arrival we didn't have any kind of information from you. The documents and information we need to receive within one week from the booking confirmation would be not only the payment but:

- CLEAR COPY OF PASSPORT OF THE CLIENT (VERY IMPORTANT) and skipper (if different from the lessor);
- CLEAR COPY OF SAILING LICENSE OF THE SKIPPER;*
- COMPLETE ADDRESS OF CLIENT WITH STREET, CITY AND ZIP CODE.
-----
* For your information consider that we won't accept Croatian sailing license anymore.
Thank you for your good cooperation for this new season!!

Kind Regards
S P A R T I V E N T O G R O U P S R L
Via Vecchia Pentimele 19C int 1 - 89122 - Reggio Calabria - ITALY
Tel. +39 0965 324545 - Fax +39 0965 893071
P.IVA/VAT N. 02055640805
info@spartiventocharter.it
http://www.spartiventocharter.it

hat da wer schlechte Erfahrungen gemacht???

Re: CRO-Patent von Charterfirmen nicht mehr anerkannt?

Verfasst: 8. November 2013, 11:46
von w-sailingteam
Passiert es denn in der Praxis, daß einem Charterer die Yacht verweigert wird, wenn er keinen (oder einen CRO) Schein vorlegt? Ich kann mir nicht vorstellen, daß man sich das Geschäft entgehen läßt?

freundliche Seglergrüße
Hermann

Re: CRO-Patent von Charterfirmen nicht mehr anerkannt?

Verfasst: 8. November 2013, 14:46
von winnfield
werter ko, so sehr ich dich schätze und den msvö

diese aussendung kann sich doch nur auf boote über 40 ps beziehen, oder?

andererseits bleibt es jedem vercharterer unbenommen seine eigenen regeln aufzustellen.

ich hatte vor 24 jahren in holland ein 16 m hausboot gechartert, der vercharterer bestand ohne ausnahme auf eine einweisungsfahrt, trotz fb2, ö-patent c und d ( und die letztgenannten sind ja wohl richtig staatliche ). warum auch nicht, jeder eigentümer kann seine eigenen regeln machen.

lg chris

Re: CRO-Patent von Charterfirmen nicht mehr anerkannt?

Verfasst: 8. November 2013, 18:08
von Erich.
Blackpearl1 hat geschrieben:Passiert es denn in der Praxis, daß einem Charterer die Yacht verweigert wird, wenn er keinen (oder einen CRO) Schein vorlegt? Ich kann mir nicht vorstellen, daß man sich das Geschäft entgehen läßt?

Im Mittelmeer sicher nicht. Die Charterfirmen sind ja nicht die Feinde ihrer (der Eigner) Brieftasche.Schiffe sind vollkaskoversichert. So what.
Im Solent mag das anders sein ;-)

Re: CRO-Patent von Charterfirmen nicht mehr anerkannt?

Verfasst: 9. November 2013, 10:45
von karl-otto
Blackpearl1 hat geschrieben:Passiert es denn in der Praxis, daß einem Charterer die Yacht verweigert wird, wenn er keinen (oder einen CRO) Schein vorlegt?

ich habe das rundschreiben nicht erfunden, wer es nicht glaubt, kann ja dort anrufen...

@Blackpearl1: wenn du eine charteragentur hättest und dieses mail bekommen hättest, dann hast du 2 optionen:
1.) diesen vercharterer vergessen
2.) ihm nur leute schicken, die seinen bedingungen entsprechen.
du musst ja sowieso eine kopie der "sailing license" des kunden mitschicken, dann probier es mal mit einem CRO-patent oder gar keinem...
du wirst es dir nicht antun und für den kein-schein-besitzer oder den CRO-schein-besitzer eben eine andere charterfirma suchen, oder?
winnfield hat geschrieben:diese aussendung kann sich doch nur auf boote über 40 ps beziehen, oder?

...kann ich aus dem rundschreiben nicht ersehen, aber wie du richtig feststellst:
winnfield hat geschrieben:andererseits bleibt es jedem vercharterer unbenommen seine eigenen regeln aufzustellen


wenn ein 19-jähriger bei einem sehr grossen autovermieter eine heisse sportschüssel (BMW-Cabrio o.ä.) mieten will, hat er auch a pech, weil die kriegt er erst, wenn er 24 ist...

ps: ich habe einen guten freund, der eine 50er bei einem grossen vercharterer laufen hat. in dem vertrag, den er mit der charterfirma gemacht hat, steht: kein CRO-patent, keine tschechischen, ungarischen, russischen scheine...
auf die frage, warum, sagte er: "vorher is da mehr kaputtgegangen, als unterm strich übrigblieb. und was hab ich von der kaskoversicherung, wenn das schiff 2 oder mehr wochen ausfällt, weil es repariert werden muss?"
sein schiff ist aber trotzdem immer gut ausgebucht!
.

Re: CRO-Patent von Charterfirmen nicht mehr anerkannt?

Verfasst: 9. November 2013, 14:25
von Jugocaptan
Gibt einfach genug andere und vielleicht bessere Vercharterer!
Und wie schon gesagt, jeder kann (fast) mit seinem Eigentum machen was er will.

Re: CRO-Patent von Charterfirmen nicht mehr anerkannt?

Verfasst: 9. November 2013, 14:38
von w-sailingteam
Jugocaptan hat geschrieben:Gibt einfach genug andere und vielleicht bessere Vercharterer!


Die Logik, daß ein Vercharterer vielleicht weniger gut ist, wenn er CRO Patente nicht akzeptiert, kann ich nicht nachvollziehen. Diese Firmenphilosophie sagt doch rein gar nichts über den Zustand der Flotte oder das Service aus? Ich war heuer selbst an Bord eines Spartivento Schiffes in Tropea und der Kollege der es (Oceanis 46) gechartert hatte, war sehr zufrieden.

freundliche Seglergrüße
Hermann

Re: CRO-Patent von Charterfirmen nicht mehr anerkannt?

Verfasst: 11. November 2013, 09:31
von onewaywind
Erich hat geschrieben:Schiffe sind vollkaskoversichert.


Könnte sein dass der Kaskoversicherer das vorschreibt. (falls es zu viele Schäden von Skippern mit CRO-Patent gab).

LG Georg

Re: CRO-Patent von Charterfirmen nicht mehr anerkannt?

Verfasst: 12. November 2013, 11:27
von herbert.
Und wie sieht es mit einem Deutschen SBF See aus :mrgreen:
Soweit ich informiert bin haben einige Inhaber nicht einmal das Meer gesehen. :shock:

Re: CRO-Patent von Charterfirmen nicht mehr anerkannt?

Verfasst: 12. November 2013, 11:30
von w-sailingteam
Soweit ich gehört habe gibt es bereits Vercharterer, die mit dem SBF nicht zufrieden sind und einen SKS verlangen. Ist aber nur Hörensagen.

freundliche Seglergrüße
Hermann

Re: CRO-Patent von Charterfirmen nicht mehr anerkannt?

Verfasst: 17. November 2013, 00:30
von Jugocaptan
Blackpearl1 hat geschrieben:
Jugocaptan hat geschrieben:Gibt einfach genug andere und vielleicht bessere Vercharterer!


Die Logik, daß ein Vercharterer vielleicht weniger gut ist, wenn er CRO Patente nicht akzeptiert, kann ich nicht nachvollziehen. Diese Firmenphilosophie sagt doch rein gar nichts über den Zustand der Flotte oder das Service aus? Ich war heuer selbst an Bord eines Spartivento Schiffes in Tropea und der Kollege der es (Oceanis 46) gechartert hatte, war sehr zufrieden.

freundliche Seglergrüße
Hermann


Dann vergleiche mal Preis und Ausstattungsstandard der angebotenen Yachten mit anderen Anbietern. Sonst nichts. Reicht doch schon.