das prüfungsdilemma

Alle Themen rund um Führerscheinwesen, Küstenpatent, Skippertrainings und Funkausbildung.
winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 2010
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: das prüfungsdilemma

Ungelesener Beitragvon winnfield » 29. November 2013, 19:16

wolfgang

nochmal zum radar!

wenn das radar in der ausbildung gelehrt wird und auf ausbildungsyachten geübt werden kann, ist das ja sehr positiv.

aber es gibt keinen, wirklich keinen grund dies zu prüfen.

lg chris
Das Schwein, das in dem Koben grunzt,
Gibt Proben einer groben Kunst.

wolfgangA
2. Offizier
2. Offizier
Beiträge: 485
Registriert: 21. November 2013, 20:38
Ich bin: Segler

Re: das prüfungsdilemma

Ungelesener Beitragvon wolfgangA » 6. Dezember 2013, 15:00

winnfield hat geschrieben:wolfgang

nochmal zum radar!

wenn das radar in der ausbildung gelehrt wird und auf ausbildungsyachten geübt werden kann, ist das ja sehr positiv.

aber es gibt keinen, wirklich keinen grund dies zu prüfen.

lg chris


spät, aber doch...
sorry

@chris

radar wäre eine wichtige hilfe an bord
das ist wohl unumstritten

wenn eine segelschule einen (inkludierten) radarkurs anbieten kann, so soll sie diesen auch prüfen können
alles andere wäre nonsens

lg wolfgang

winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 2010
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: das prüfungsdilemma

Ungelesener Beitragvon winnfield » 7. Dezember 2013, 15:14

gezeiten erst ab fb3 ?
Das Schwein, das in dem Koben grunzt,
Gibt Proben einer groben Kunst.

Benutzeravatar
Erich.
1. Offizier
1. Offizier
Beiträge: 561
Registriert: 3. Dezember 2007, 16:22
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer
Wohnort: Bei den Yrr
Kontaktdaten:

Re: das prüfungsdilemma

Ungelesener Beitragvon Erich. » 8. Dezember 2013, 00:05

wolfgangA hat geschrieben:wenn eine segelschule einen radarkurs anbieten kann, so soll sie diesen auch prüfen können
alles andere wäre nonsens
lg wolfgang

Ja. Tun sie ja (z.B. RYA). Wo ist Dein Problem?

Kannst' ja hier gern nachsehen:
http://www.rya.org.uk/Pages/Home.aspx

es gibt etliche österreichische Anbieter, die auch RYA-Zeugnisse ausstellen.
Auch Radar!

irgendwie hab' ich den Eindruck Du 'schwafelst' nur herum ohne das geringste KnowHow zu haben.
Sorry :/ Du gehst echt schon am Geist.
Hast keine Ahnung von 'Tuten un Blasen' aber......

Mach doch selbst eine Schule auf! Wenn Du so gut d'rauf bist! :klatschen:
Zuletzt geändert von Erich. am 8. Dezember 2013, 00:47, insgesamt 1-mal geändert.
die-yachtschule.at
--
Soave sia il vento
Tranquilla sia l'onda
Ed ogni elemento
Benigno risponda
Ai vostri desir.

Benutzeravatar
Erich.
1. Offizier
1. Offizier
Beiträge: 561
Registriert: 3. Dezember 2007, 16:22
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer
Wohnort: Bei den Yrr
Kontaktdaten:

Re: das prüfungsdilemma

Ungelesener Beitragvon Erich. » 8. Dezember 2013, 00:35

winnfield hat geschrieben:gezeiten erst ab fb3 ?


Gezeiten gibt es nicht nur im FB3 (in der Natur)
Tidenhub in der Nordadria bei Springzeit ca 1,2 Meter.
Bei starkem Südwind noch 0,5 Meter höher.
Pro 10 hPa 10cm[plus-minus] (hoher Druck -> Wasser runter)

http://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&ved=0CC0QFjAA&url=http%3A%2F%2Fwww.palstek.de%2F%3Ffile_id%3D70&ei=0a6jUrmnLs2rhAeW14DYAw&usg=AFQjCNGQT0166WBL7Srg96bPNG9p1EAbtA&sig2=ouiG5JiFVy5c6uK5d7xXNw&bvm=bv.57752919,d.ZG4

FB2 -> einfache Gezeitenberechnung (Lagunen Nordadria)
FB3 -> (Theore) Törnplanung 'Solent' mit Gezeiten/Strömung/Nav/Verkehr.../TSS/VTG...
FB3 -> Meilennachweis in Gezeitenrevier (ausserhalb Mittelmeer)

Die Prüfungsordnungen (WSVO,ÖSV) sind öffentlich.
Auf Basis der Seeschiffahrtsverordnung.
Nachzulesen.

Also nach wie vor kein Grund zur 'Raunzerei'.
die-yachtschule.at
--
Soave sia il vento
Tranquilla sia l'onda
Ed ogni elemento
Benigno risponda
Ai vostri desir.

Benutzeravatar
Cpt. Honey
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 922
Registriert: 7. Mai 2004, 11:40
Ich bin: Segler
Wohnort: Graz

Re: das prüfungsdilemma

Ungelesener Beitragvon Cpt. Honey » 8. Dezember 2013, 09:52

gezeiten...
also irgendwie hab ich da glaub ich was falsch verstanden, oder???

gezeiten sind doch im fb 3 nicht wichtig, is mir eigentlich auf dem atlantik wurscht ob ich jetzt 18 fuss höher oder niedriger rumsegle...
wenn ich allerdings im fb 1 oder 2 unterwegs bin und in eine bucht fahre oder zwischen 2 inseln navigiere, dann sollt ich schon wissen welcher wasserstand herrscht, bzw. mit welcher geschwindigkeit die flut oder ebbe läuft.
also was habe ich da falsch verstanden????
Ahoi!

Cpt. Honey
To live on the land we must learn from the sea!
"Wer später refft ist länger schräg!"

wolfgangA
2. Offizier
2. Offizier
Beiträge: 485
Registriert: 21. November 2013, 20:38
Ich bin: Segler

Re: das prüfungsdilemma

Ungelesener Beitragvon wolfgangA » 9. Dezember 2013, 13:31

Wo ist Dein Problem?


ICH hab kein problem...DU?
scheint so... :lol:


Du gehst echt schon am Geist.


auf wessen geist? auf deinen? hast du denn geist?
und wenn schon..DAMIT kann ich leben.... :D



Hast keine Ahnung von 'Tuten un Blasen' aber......


grins...is scho recht :lol:

bleib DU mal bei deinem vorkriegsschifferl und der dementsprechend modernen unterrichtstaktik und überlass mal fortschrittlicher unterrichtenden die aufgabe, chartergäste brauchbar auf den chartermarkt einzuschulen

du langkieler :lol:

mfg. dein lieber wolf :lol:

btw:

DICH als segellehrer kann in wahrheit keine charteragentur brauchen, da du sehr veraltetes wissen, das heute nicht mehr relevant ist, unterrichtest, und damit weder die bedürfnisse von charteragenturen noch von charterkunden zu unterstützen im stande bist...

archimedes hätte KEINE freude an dir... :lol:

wolfgangA
2. Offizier
2. Offizier
Beiträge: 485
Registriert: 21. November 2013, 20:38
Ich bin: Segler

Re: das prüfungsdilemma

Ungelesener Beitragvon wolfgangA » 9. Dezember 2013, 13:36

Mach doch selbst eine Schule auf!


omg, hätte ich fast schon vergessen...

hab ich schon lange, privat allerdings :D

und ich habe es bisher NICHT nötig gehabt, eventuelle mitbewerber zu sekkieren... :lol:

aber ich geb dir nen tip:

ich bin derjenige, der schon vor langen jahren u.a. auf der boot-tulln das cro-patent gratis angeboten hat....

hast mich?? :lol: :mrgreen:

Bandit1973.
Deckshand
Deckshand
Beiträge: 43
Registriert: 30. Juni 2013, 12:24
Ich bin: Segler

Re: das prüfungsdilemma

Ungelesener Beitragvon Bandit1973. » 9. Dezember 2013, 19:02

wolfgangA hat geschrieben:
ich bin derjenige, der schon vor langen jahren u.a. auf der boot-tulln das cro-patent gratis angeboten hat....

:


Und DU bist der, der am lautesten Schreit über Ausbildung und Prüfungsqualität??? :klatschen: :klatschen: :klatschen: :klatschen:

*Niederbrech*

wolfgangA
2. Offizier
2. Offizier
Beiträge: 485
Registriert: 21. November 2013, 20:38
Ich bin: Segler

Re: das prüfungsdilemma

Ungelesener Beitragvon wolfgangA » 10. Dezember 2013, 12:31

Bandit1973 hat geschrieben:
wolfgangA hat geschrieben:
ich bin derjenige, der schon vor langen jahren u.a. auf der boot-tulln das cro-patent gratis angeboten hat....

:


Und DU bist der, der am lautesten Schreit über Ausbildung und Prüfungsqualität??? :klatschen: :klatschen: :klatschen: :klatschen:

*Niederbrech*


auch *niederbrech* :lol:

weil, wenn du mitgelesen hättest, wüsstest du, dass ich nicht alles im allgemeinen anprangere, sondern nur die tatsache, und das ist ne TATSACHE, dass einem B-schein frischling NICHT klargemacht wird, dass er trotz allem keine ahnung hat

aber das sinnerfassende mitlesen und danach sinnvoll posten ist hier ja offensichtlch bei manchen ein echtes problem 8)

ein tip an so manche:

wenn man versucht, auch den gemeinten gedanken hinter einem post zu verstehen, seine eigenen aggressionen nicht in das darauffolgende post einfliessen zu lassen UND bei einer sachlichen argumentation ohne beschimpfungen zu bleiben, könnten hier viele wesentlich mehr informelles einbringen und die wertigkeit des forums deutlich anheben!

ich persönlich würde viel, viel weniger aggressiv posten, wenn ich nicht permanent angefeindet werden würde
und ich glaube, dass das auch winnfried ähnlich sieht

nur so als gedanke..

mfg wolfgang

wolfgangA
2. Offizier
2. Offizier
Beiträge: 485
Registriert: 21. November 2013, 20:38
Ich bin: Segler

Re: das prüfungsdilemma

Ungelesener Beitragvon wolfgangA » 10. Dezember 2013, 12:51

Und DU bist der, der am lautesten Schreit über Ausbildung und Prüfungsqualität???


um zum wesentlichen zu kommen, und einen gedankenanstoss zu leisten

@bandit

ich hab mr genauso gedanken über die qualität des cro-patents gemacht wie viele andere hier, und hatte gleichzeitig, ebenso wie viele andere hier, das interesse, segelwochen zu verkaufen (mit mir als skipper)

fakt ist:

das cro-patent wird i.A. so verkauft:

3 abende theorie in irgendeinem verstaubten lehrsaal, ein WE in cro mit prüfung beim hafenkapitän von rijeka (weils am nähesten liegt)

kostenpunkt für den schüler so um ca 500€ für kurs und aufenthalt im hotel vor ort, exkl prüfungsgebühr

geld, das man sich sparen könnte, wenn:

man gleichzeitig einen segeltörn bucht, der nur unerheblich teurer kommt (auf die aufgewendete zeit hochgerechnet)
dabei gleich mal etwas, wenn auch wenig, eine woche ist ja nicht viel, praxis erleben kann und auch noch urlaub machen kann

also war naheliegend, einen segeltörn zu einem normalen preis anzubieten, mit der option, den cro-schein gleich mitzumachen, nur die prüfungsgebühr wäre zu entrichten

UND: ganz wichtig: ich hatte da auch gleich die möglichkeit, den schülern einzutrichtern, dass sie trotzdem keine ahnung hätten...
jedenfalls hab ich den schülern das notwendige für die prüfung während der woche beigebracht und hab dann als wirtschaftliche folge auch gleich noch einige skippertrainings in folge nachverkaufen können

ich halte das nicht für ein SOO schlechtes verkaufskonzept

warum ich das verrate?

simpel: ICH hab mein stammklientel UND bin nicht auf die einnahmen aus dem chartergeschäft angewiesen....

allerdings nehme ich noch immer anfragen entgegen, und wenns passt, fahr ich noch immer den einen oder anderen törn :D
aber benötigen, aus wirtschaftlichen gründen tu ich das nimmer

mfg wolfgang

wolfgangA
2. Offizier
2. Offizier
Beiträge: 485
Registriert: 21. November 2013, 20:38
Ich bin: Segler

Re: das prüfungsdilemma

Ungelesener Beitragvon wolfgangA » 11. Dezember 2013, 11:12

Cpt. Honey hat geschrieben:gezeiten...
also irgendwie hab ich da glaub ich was falsch verstanden, oder???

gezeiten sind doch im fb 3 nicht wichtig, is mir eigentlich auf dem atlantik wurscht ob ich jetzt 18 fuss höher oder niedriger rumsegle...
wenn ich allerdings im fb 1 oder 2 unterwegs bin und in eine bucht fahre oder zwischen 2 inseln navigiere, dann sollt ich schon wissen welcher wasserstand herrscht, bzw. mit welcher geschwindigkeit die flut oder ebbe läuft.
also was habe ich da falsch verstanden????


über die ganze streiterei hab ich auf das wesentliche vergessen, sorry

denn dein beitrag ist, mMn, schon ein wichtiger
und das sollte auch anerkannt werden :daumen:

ich hab mich nie mit den tiden auseinandersetzen müssen, aber dein argument hat was und ist sowas von logisch
daher, ich hab wieder was gelernt, danke :D

lg wolfgang :D

Benutzeravatar
w-sailingteam
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 643
Registriert: 25. Februar 2011, 17:04
Ich bin: Segler
Kontaktdaten:

Re: das prüfungsdilemma

Ungelesener Beitragvon w-sailingteam » 11. Dezember 2013, 14:38

wolfgangA hat geschrieben:über die ganze streiterei hab ich auf das wesentliche vergessen


Selbsterkenntnis ist der erste Schritt ...

freundliche Seglergrüße
Hermann
live the dream between sky and sea

Benutzeravatar
segeljunkie.
3. Offizier
3. Offizier
Beiträge: 387
Registriert: 17. Januar 2004, 18:21
Wohnort: 6800

Re: das prüfungsdilemma

Ungelesener Beitragvon segeljunkie. » 11. Dezember 2013, 15:02

Blackpearl1 hat geschrieben:Selbsterkenntnis ist der erste Schritt ...

Daran erkennt man die wahren Optimisten - NIE aufgeben ... :-)

Benutzeravatar
1.LI
1. Offizier
1. Offizier
Beiträge: 522
Registriert: 21. August 2008, 12:11
Ich bin: Segler
Wohnort: W-Stmk

Re: das prüfungsdilemma

Ungelesener Beitragvon 1.LI » 11. Dezember 2013, 20:30

Cpt. Honey hat geschrieben:gezeiten...
also irgendwie hab ich da glaub ich was falsch verstanden, oder???

gezeiten sind doch im fb 3 nicht wichtig, is mir eigentlich auf dem atlantik wurscht ob ich jetzt 18 fuss höher oder niedriger rumsegle...
wenn ich allerdings im fb 1 oder 2 unterwegs bin und in eine bucht fahre oder zwischen 2 inseln navigiere, dann sollt ich schon wissen welcher wasserstand herrscht, bzw. mit welcher geschwindigkeit die flut oder ebbe läuft.
also was habe ich da falsch verstanden????

Bin ganz bei dir. Der FB2 ist mMn der navigationstechnisch Schwierigste. Unzählige Unfälle zeigen das.
Aber irgendwo muss man Anfangen und auch wieder Aufhören. Deswegen sind die Gezeiten halt beim FB3 gelandet. Eigentlich könnte dort schon die Astro sein, aber die ist erst im 4er drinn.
Die Frage was wo rein soll und was nicht ist aber eine Müßige, weil alles aufschnüren bringt doch auch Nichts.
Ich denke die Verbände die bei der ursprünglichen Einteilung schon dabei waren, hatten mit dem FB2 immer die Adria im Hinterkopf, nur natürlich wollte das niemand einschränken. Wozu auch bzw. wäre das ja noch schöner (und österreichischer) ein FB2 Adria und ein FB2 Solent/Bretagne/wasweißich.

meint
der LI
Good Watch & Gruß an die Welle! ~~~


Zurück zu „Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

Die neuesten Artikel auf www.yachtrevue.at

Ressort Events

Abdrift im Doppelpack

Jürgen Preusser hat für die Yachtrevue-Leser ein spezielles Paket geschnürt und bietet seine Bücher ...

Ressort Achteraus

Aha-Erlebnisse

November 219: Die private Monatsbilanz von Roland Duller

Ressort Abdrift

Trixileaks

Damentörn I: Was ist anders, wenn Frauen auf See unter sich sind? Ja, auch wir Männer sind neugierig. Also ...