Deutsche Sportbootscheine (SKS, SSS)

Alle Themen rund um Führerscheinwesen, Küstenpatent, Skippertrainings und Funkausbildung.
Norbert
Pantrychef
Pantrychef
Beiträge: 13
Registriert: 2. April 2016, 14:46

Deutsche Sportbootscheine (SKS, SSS)

Ungelesener Beitragvon Norbert » 2. April 2016, 15:16

Hallo,

ich bin neu hier.

Seit vielen Jahren fahre ich mit dem 'Yugopatent' ohne Probleme, jetzt hätte ich Zeit und Lust auf ein 'Upgrade' auf einen Führerschein der möglichst überall anerkannt wird.

Nachdem ich um die Querelen bez. der österreichischen Scheine verunsichert bin (was wird wo anerkannt, bekomme/brauche ich ein IC) und mir eine eigene Motorbootprüfung zu aufwändig ist (noch dazu wo ich eh einen amtlichen Wasserstraßenschein habe), bin ich auf den deutschen Ausbildungsweg gestoßen. (RYA wäre zwar interessant, aber ich fürchte mein Englisch ist dafür nicht gut genug.)

Was für mich dafür spricht:
Ich nehme an eine 'German License' wird auch in Ländern anerkannt wo man meint in Austria gibt es Kängurus.
Eine gewerbliche Nutzung ist möglich (brauche ich zZt. nicht, aber nice to have, man weiß ja nie).
Ich erspare mir einen extra Motorbootschein (falls ich doch mal die Hebeln am Tisch legen will :)

Theoriekurs brauche ich eigentlich nicht, es gibt ja offizielle Fragenkataloge und da ich den Stoff kann reicht mir die Prüfung.
Großen Praxisteil brauche ich nach tausenden Meilen als Skipper, Nacht- & Nacktfahrten ;), Überstellungen, ... wohl auch nicht.

Hat jemand von Euch damit Erfahrung bzw. einen dieser Scheine (SKS, SSS) gemacht?
Kann man die ohne Wohnsitz in D machen?
Gibt es Schulen in Ö die so etwas anbieten?
Gibt es Schulen die Theorie- & Praxisprüfungen an der Adria anbieten?
Spricht etwas dagegen?

LG
Norbert

Benutzeravatar
catsailor.
Deckshand
Deckshand
Beiträge: 24
Registriert: 17. Januar 2012, 18:23
Ich bin: Segler

Re: Deutsche Sportbootscheine (SKS, SSS)

Ungelesener Beitragvon catsailor. » 5. April 2016, 16:05

Hallo,

Kann man die ohne Wohnsitz in D machen?

Kann man, der Schein gilt halt für Österreicher dann auch nur in Deutschland.

Gibt es Schulen in Ö die so etwas anbieten?

Google hat mir zB das ausgespuckt: http://www.dhh.de/wien_kursangebot.html

Spricht etwas dagegen?

Auf der sicheren Seite bist du meiner Meinung nach nur mit einem IC. Aber vielleicht wissen andere da noch mehr darüber,

Handbreit,
catsailor

Norbert
Pantrychef
Pantrychef
Beiträge: 13
Registriert: 2. April 2016, 14:46

Re: Deutsche Sportbootscheine (SKS, SSS)

Ungelesener Beitragvon Norbert » 5. April 2016, 18:00

Hallo,

catsailor. hat geschrieben:
Kann man die ohne Wohnsitz in D machen?

Kann man, der Schein gilt halt für Österreicher dann auch nur in Deutschland.


Bist Du da ganz sicher? Der Logik folgend wären dann die RYA Scheine nur für Briten gültig.


catsailor. hat geschrieben:
Gibt es Schulen in Ö die so etwas anbieten?

Google hat mir zB das ausgespuckt: http://www.dhh.de/wien_kursangebot.html


Ah, danke! Vielleicht wissen die mehr.

LG
Norbert

Benutzeravatar
Gummiente.
Matrose
Matrose
Beiträge: 243
Registriert: 17. Juni 2004, 22:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Deutsche Sportbootscheine (SKS, SSS)

Ungelesener Beitragvon Gummiente. » 5. April 2016, 19:49

Bitte man erkläre mir den Unterschied zwischen einem "Yugo" ausländischen Patent und einem "Deutschen" ausländischen Patent für einen Österreicher.
Nur weil wir eine ähnliche Sprache sprechen können wir nicht Gesetze eines fremden Landes auf uns anwenden.
Liebe Grüße
Willi

Norbert
Pantrychef
Pantrychef
Beiträge: 13
Registriert: 2. April 2016, 14:46

Re: Deutsche Sportbootscheine (SKS, SSS)

Ungelesener Beitragvon Norbert » 5. April 2016, 21:27

Gummiente. hat geschrieben:Bitte man erkläre mir den Unterschied zwischen einem "Yugo" ausländischen Patent und einem "Deutschen" ausländischen Patent für einen Österreicher.
Nur weil wir eine ähnliche Sprache sprechen können wir nicht Gesetze eines fremden Landes auf uns anwenden.


Nur was ist dann der Unterschied zum RYA-Patent? Da ist doch die Staatsbürgerschaft des Inhabers auch egal, oder?

Benutzeravatar
catsailor.
Deckshand
Deckshand
Beiträge: 24
Registriert: 17. Januar 2012, 18:23
Ich bin: Segler

Re: Deutsche Sportbootscheine (SKS, SSS)

Ungelesener Beitragvon catsailor. » 6. April 2016, 12:29

Nur weil wir eine ähnliche Sprache sprechen können wir nicht Gesetze eines fremden Landes auf uns anwenden.

Natürlich werden die Gesetze eines fremden Landes auf uns angewandt, wenn wir im Ausland sind. Wenn du in Kroatien segeln willst, brauchst du das "Kroatenpatent". Es ist ein Entgegenkommen der kroatischen Behörden, wenn die die österreichischen Scheine anerkennen. In deutschen Gewässern ist das eben der SKS und SSS, und es ist wieder ein Entgegenkommen der deutschen Behörden, wenn der österreichische FB1-4 als gleichwertig anerkannt wird.

Du hast ja als Österreicher gar nicht die Pflicht, auch nur irgendeinen Schein zu machen - es zählt einzig und allein das, was der Küstenstaat vorschreibt bzw. anerkennt. Abgesehen davon, dass die Charterfirmen halt irgendeinen Nachweis deiner Segelkünste haben wollen...

Als deutscher Staatsbürger ist dir vorgeschrieben, einen jeweiligen deutschen Schein zu haben (wenn du unter deutscher Flagge fährst). Fährst du nicht unter deutscher Flagge und wird der deutsche Schein nicht anerkannt, musst du eben zusätzlich einen "ausländischen" Schein machen.

Das ist zumindest mein Wissensstand, aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren...
vg,
catsailor

Benutzeravatar
catsailor.
Deckshand
Deckshand
Beiträge: 24
Registriert: 17. Januar 2012, 18:23
Ich bin: Segler

Re: Deutsche Sportbootscheine (SKS, SSS)

Ungelesener Beitragvon catsailor. » 6. April 2016, 17:09

Ich hab da noch folgendes gefunden: http://www.mag-seefahrtschule.com/patentinfo-30.htm

Wenn das so stimmt, dann wäre der SKS, SSS, etc. für Österreicher weltweit anerkennbar, da, ich zitiere:
Für österreichische und alle anderen Staatsbürger, die in ihrem Heimatland einen Bootsführerschein See nicht gesetzlich vorgeschrieben haben bedeutet dies, dass der kroatische Bootsführerschein in diesen Ländern anerkannt wird.


Ich bezog mich bei meiner ersten Aussage auf das 15m Binnenpatent. Da jedoch auch in Österreich ein Binnenpatent notwendig ist, wäre das deutsche 15m Binnenpatent wirklich nur in Deutschland für Österreicher gültig.

Benutzeravatar
Edwin
1. Offizier
1. Offizier
Beiträge: 574
Registriert: 9. Februar 2004, 22:24
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Deutsche Sportbootscheine (SKS, SSS)

Ungelesener Beitragvon Edwin » 6. April 2016, 19:57

catsailor. hat geschrieben:Als deutscher Staatsbürger ist dir vorgeschrieben, einen jeweiligen deutschen Schein zu haben (wenn du unter deutscher Flagge fährst).


Dies stimmt nur, solange der Deutsche in deutschen Gewässern fahren möchte.

In fremden Gewässern gelten die Bestimmungen des jeweiligen Uferstaates und da könnte (zumindest theoretisch) ein anderer Bootsführerschein verpflichtend sein.

L.G.

Edwin

PS: Binnenscheine sind wieder ein ganz anderes Paar Schuhe, von denen der TO ja auch nix geschrieben hat. :wink:
BildBildBild

winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 2010
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: Deutsche Sportbootscheine (SKS, SSS)

Ungelesener Beitragvon winnfield » 7. April 2016, 11:10

Das Schwein, das in dem Koben grunzt,
Gibt Proben einer groben Kunst.

Norbert
Pantrychef
Pantrychef
Beiträge: 13
Registriert: 2. April 2016, 14:46

Re: Deutsche Sportbootscheine (SKS, SSS)

Ungelesener Beitragvon Norbert » 7. April 2016, 19:52

catsailor. hat geschrieben:Ich hab da noch folgendes gefunden: http://www.mag-seefahrtschule.com/patentinfo-30.htm




Wobei ich da sehr skeptisch bin. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass ich als Österreicher (kein FS vorgeschrieben) in D oder HR ohne Befähigungsausweis ein z.B 50PS Motorboot steuern darf (am Meer).

Das wäre doch etwas für eine Seminararbeit Internationales Recht - hat niemand Kinder die soetwas studieren? ;-)

LG
Norbert

Benutzeravatar
catsailor.
Deckshand
Deckshand
Beiträge: 24
Registriert: 17. Januar 2012, 18:23
Ich bin: Segler

Re: Deutsche Sportbootscheine (SKS, SSS)

Ungelesener Beitragvon catsailor. » 7. April 2016, 22:31

Wobei ich da sehr skeptisch bin. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass ich als Österreicher (kein FS vorgeschrieben) in D oder HR ohne Befähigungsausweis ein z.B 50PS Motorboot steuern darf (am Meer).

Das steht ja auch so nicht da, sondern:
Ob man als Skipper ein Boot oder eine Yacht führen "darf"
hängt von den Gesetzen des Landes ab unter dessen Flagge die Yacht gemeldet ist und vom Hoheitsgewässer in dem die Yacht segelt (im Internationalen Gewässer gilt das Gesetz unter dessen Flagge die Yacht gemeldet ist)

Das heißt, bist du in internationalen Gewässern unterwegs, brauchst du als Österreicher mit österreichischer Beflaggung tatsächlich gar nichts, bist du in den Hoheitsgewässern (12sm) unterwegs, hängt es vom jeweiligen Küstenstaat ab, was du haben musst.
So hätte ich das zumindest interpretiert.

lg

Norbert
Pantrychef
Pantrychef
Beiträge: 13
Registriert: 2. April 2016, 14:46

Re: Deutsche Sportbootscheine (SKS, SSS)

Ungelesener Beitragvon Norbert » 7. April 2016, 23:26

catsailor. hat geschrieben:So hätte ich das zumindest interpretiert.


Ja, nur was hilft uns was Du & ich interpretieren?

Wenn sogar eine große PO schreibt: "Die Befähigungsausweise des XXX sind seit mehreren Jahrzehnten bekannt und werden in der Regel anerkannt."

Na super. Wenn ich Zeit und Geld investiere erwarte ich schon, dass ich die Sicherheit habe nicht auf guten Willen oder Augenzudrücken angewiesen zu sein. Das habe ich mit dem kroatischen Patent auch.

Meine Hoffnung war/ist, dass die deutschen Patente (wie die von der RYA) international akzeptiert werden, zumal sie auch für gewerbliche Schifffahrt gelten.

Wurde jemand von Euch schon ein Schiff verweigert weil ihr nur ein kroatisches Patent hattet?
Wenn ja, wo und mit welcher Begründung?

LG
Norbert

Cpt. Honey.
Deckshand
Deckshand
Beiträge: 36
Registriert: 18. März 2015, 18:24

Re: Deutsche Sportbootscheine (SKS, SSS)

Ungelesener Beitragvon Cpt. Honey. » 8. April 2016, 09:59

Norbert hat geschrieben:
Wurde jemand von Euch schon ein Schiff verweigert weil ihr nur ein kroatisches Patent hattet?
Wenn ja, wo und mit welcher Begründung?

LG
Norbert

Nein :mrgreen:

Benutzeravatar
SkipperAlex.
3. Offizier
3. Offizier
Beiträge: 371
Registriert: 19. September 2013, 07:57
Ich bin: Segler
Über mich: Profiskipper, Segellehrer
Wohnort: Wien und Sukosan

Re: Deutsche Sportbootscheine (SKS, SSS)

Ungelesener Beitragvon SkipperAlex. » 8. April 2016, 12:51

Norbert, mach doch einen österreichischen (Segel)schein, am besten den BFA Fahrtbereich 2, und hol dir damit das IC. Dazu ein SRC.

Mehr kannst und musst du als Österreicher gar nicht machen, damit kannst du WELTWEIT Schiffe chartern und segeln.



das kroatische Patent als "Motorbootschein" hast du ja schon, für die Länder, wo du einen Motorbootschein zb auch für den Aussenborder brauchst.
www.b3-onWater.at
www.sailaustria.at

sail fast.live slow.

winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 2010
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: Deutsche Sportbootscheine (SKS, SSS)

Ungelesener Beitragvon winnfield » 9. April 2016, 21:32

catsailor. hat geschrieben:Das heißt, bist du in internationalen Gewässern unterwegs, brauchst du als Österreicher mit österreichischer Beflaggung tatsächlich gar nichts,


nicht ganz, hat nix mit österreich zu tun, grundsätzlich braucht niemand irgendeinen schein in internationalen gewässern sprich ausserhalb der hoheitsgebiete jeglicher staaten!!
Das Schwein, das in dem Koben grunzt,
Gibt Proben einer groben Kunst.


Zurück zu „Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron

Die neuesten Artikel auf www.yachtrevue.at

Ressort Achteraus

Fast frisch verliebt

Juni 2019. Die private Monatsbilanz von Judith Duller-Mayrhofer

Ressort Abdrift

Wir raunzen nicht, wir evaluieren

Sommerferien XI.* Alte Logbücher sind oft hilfreich. Unschätzbar wertvoll werden sie aber erst, wenn man ...

Ressort News

50 Jahre Yachten Meltl

Die Leitung des erfolgreichen Unternehmens wurde heuer in junge Hände übergeben. Judith Duller-Mayrhofer ...