Welche Segelscheine am sinnvollsten.

Alle Themen rund um Führerscheinwesen, Küstenpatent, Skippertrainings und Funkausbildung.
Leutnant
Landratte
Landratte
Beiträge: 1
Registriert: 11. September 2016, 14:46

Welche Segelscheine am sinnvollsten.

Ungelesener Beitragvon Leutnant » 11. September 2016, 15:21

Hallo miteinander!

Ich habe einige Fragen zum Thema Ausbildung. Seit meinem letzten Urlaub (2 Wochen Kroatien) hat mich das Segelfieber gepackt. Ich möchte nun, nicht nur sobald als möglich wieder Segeln, sondern auch die nötigen Ausbildungen und Scheine machen.
Mein Ziel ist es selber (wenn ich genug Erfahrung gesammelt habe) eine Yacht zu chartern (vl. mal zu besitzen) und beispielsweise mit ein paar Freunden einen schönen Urlaub zu verbringen.

Und jetzt gehts los. Bis ich das Segelscheinwesen einmal durchblickt habe waren ein paar Stunden an Online-Recherche nötig.Von der Überschaubarkeit finde ich aber das deutsche System besser.

1. Frage:
Ich wohne in der Nähe des Bodensees und hab dort einige Segelschulen gefunden die auch (oder ausschließlich) die deutschen Scheine wie SBF See oder SKS etc. anbieten. Mein Plan ist es als Einstieg den deutschen SBF See zu machen (da es ja in Österreich kein Äquivalent gibt).
Wie sieht es hier mit der Gültigkeit des SBF See und SKS (als Österreicher wohlgemerkt) in anderen Ländern aus? Kann ich ohne Einschränkungen in Deutschland, Spanien, Italien, Griechenland, Kroatien oder sogar in der Karibik chartern? Zu diesem Thema habe ich zwar schon viel gefunden und viel gelesen aber trotzdem ist es mir nicht wirklich klar. IC ja - nein, Wohnsitz, Anerkennung etc.

2. Frage:
Ich hätte die Möglichkeit eine RYA-SRC Kurs zu machen. Ist das empfehlenswert oder sollte man lieber die deutsche Variante (meines Wissens nach mit schärferen Theorie-Test) ins Auge fassen?
Und ist es eine schlechte Idee den SRC Kurs Aufgrund des Termin`s noch vor irgendeinem Segelschein zu machen (Zwecks Voraussetzungen?)

3. Frage:
Wie nützlich und sinnvoll ist es zusätzlich mit einer Jolle Erfahrung zu sammeln? Zahlt es sich aus ab und an am See ein paar Runden zu drehen um ein besseres Gefühl für den Wind und die Handgriffe zu bekommen?

4. Frage:
Gibt es allgemein große Unterschiede zwischen der deutschen und österreichischen Ausbildung? Gehe ich recht in der Annahme, dass die Ausbildung und Prüfung von FB2,3,4 und SKS,SSS,SHS annähernd ident sind, jedoch die deutschen Scheine "bekannter" und "angesehener" sind?

Vielen Dank schon im Vorhinein für die Hilfe!

mit freundlichen Grüßen
Sebastian

Wolfgang68
Pantryhilfe
Pantryhilfe
Beiträge: 6
Registriert: 7. Juni 2016, 06:41

Re: Welche Segelscheine am sinnvollsten.

Ungelesener Beitragvon Wolfgang68 » 12. September 2016, 15:28

Ich fahre als Österreicher mit dt Sportboot See (ebenfalls vom Bodensee). Bisher hatte ich in Kroatien keine Probleme beim Einklarieren oder Verlängern des Permit (allerdings mit eigenem Boot). Rechtlich also kein Problem, die kroatischen Behörden erkennen den dt SB See auch bei Österreichern an. Chartern könnte theoretisch ein Problem sein, praktisch aber wohl nicht bei der aktuellen Relation zwischen Angebot und Nachfrage.
Funkschein ist aber Pflicht, mW ist der Vercharterer verpflichtet, den Funkschein zu prüfen, welcher da gültig ist, weiß ich nicht.
Praxis kommt aus der Praxis, da hilft kein Schein.

Meine ganz persönliche Empfehlung, mach den billigsten erlaubten Schein (SB See), versuch aber so viel Praxis wie möglich mit guten Skippern zu bekommen (sinnvoll über Segelschulen, bei aussteiger-einzelkämpfer-kojencharter kann man ziemlich interessante charaktere kennenlernen); überspitzt formuliert, halte ich den SKS Ausbildungstörn für wesentlich sinnvoller als irgendeinen SKS Zettel.

Jolle oder nicht, sicher sinnvoll, wenn du schon am bodensee wohnst, macht es hauptsächlich auch einfach spaß und ist vergleichsweise günstig, wann immer möglich mit einer jolle oder kleinem kielboot über den see zu fahren.

Benutzeravatar
goeni.
Leichtmatrose
Leichtmatrose
Beiträge: 179
Registriert: 24. August 2007, 10:20

Re: Welche Segelscheine am sinnvollsten.

Ungelesener Beitragvon goeni. » 13. September 2016, 07:34

Mit dem eigenen Schiff wirst du sowieso keine Probleme haben, weil da sind nämlich als Österreicher keine Scheine vorgeschrieben. Ausser Funk wenn du einen hast.

Ich würde an deiner Stelle FB2 machen und Funkschein. Damit kannst du in 99 % aller Reviere chartern.

Und lernen tust du es dann sowieso mit der Praxis. Etwas Jollenkenntnis ist sicher nicht von Nachteil um die Physik schneller zu spüren, als auf einem Dickschiff.

Goeni
11 Wochen Segeln sind nicht schlecht - 52 wären besser....

Meines Schifferls Homepage: www.namastetwo.npage.at

winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 2010
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: Welche Segelscheine am sinnvollsten.

Ungelesener Beitragvon winnfield » 13. September 2016, 09:10

Leutnant hat geschrieben:Hallo miteinander!




3. Frage:
Wie nützlich und sinnvoll ist es zusätzlich mit einer Jolle Erfahrung zu sammeln? Zahlt es sich aus ab und an am See ein paar Runden zu drehen um ein besseres Gefühl für den Wind und die Handgriffe zu bekommen?



Vielen Dank schon im Vorhinein für die Hilfe!

mit freundlichen Grüßen
Sebastian


hi sebastian

ich will nicht auf das scheinthema eingehen, aber meine meinung zum segeln (egal wo) im allgemeinen abgeben.

praxis praxis praxis.

da du nähe bodensee wohnst empfehle ich dir so oft wie möglich, auch stundenweise schnell mal am abend, zu segeln. jolle, kielboot und in weiterer folge kat (zweng dem spassfaktor).

diese "erfahrenen" fertigkeiten werden dir immer, auch am dickschiff, nützen.

lg chris

ps. lass dir von niemandem einreden es handle sich beim booterlfahren um eine "geheimwissenschaft"!
Das Schwein, das in dem Koben grunzt,
Gibt Proben einer groben Kunst.


Zurück zu „Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

Die neuesten Artikel auf www.yachtrevue.at

Ressort Achteraus

Anlaufschwierigkeiten

Mai 2019: Die private Monatsbilanz von Roland Duller

Ressort News

Erste Hilfe an Bord

SeaHelp hilft jetzt auch bei medizinischen Problemen auf See

Ressort Events

Party für Wassersport-Fans

Am 14. und 15. Juni findet in Linz das AquaPalooza statt