Galileo in Betrieb

Alle Themen rund um Führerscheinwesen, Küstenpatent, Skippertrainings und Funkausbildung.
Benutzeravatar
FranzXaver
Deckshand
Deckshand
Beiträge: 24
Registriert: 16. Dezember 2007, 20:01
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer
Wohnort: Kirchberg
Kontaktdaten:

Galileo in Betrieb

Ungelesener Beitragvon FranzXaver » 18. Dezember 2016, 21:10

Nun kann der Sextant endgültig in der Kiste bleiben!

Das erste zivile und europäische Navigationssystem ist in Betrieb!
Nun habe ich endgültig mit dem Gedanken des Erwerbs des FB 4 abgeschlossen.
Galileo ist noch dazu wesentlich genauer als GPS. Etwa 1-2 m Abweichung! M
Da wird dann so manche Yacht hoffentlich nicht mehr die Hafeneinfahrt im Automodus verfehlen. :shock:
Auch manche Yacht Schule wird es zusätzlich schwerer haben, willige Schüler zu finden.
Bin schon echt gespannt! Ich freue mich auf die ersten kompatiblen Navigationssysteme :daumen:

LG FX
F.X.G. VO60/70 Segler, bald auch VO65

SkipperAlex
Trainee
Trainee
Beiträge: 78
Registriert: 9. März 2015, 22:56

Re: Galileo in Betrieb

Ungelesener Beitragvon SkipperAlex » 19. Dezember 2016, 09:18

Servus,


es ist sehr erfreulich, dass Galileo bald vollständig in Betrieb sein wird.

Das Erlernen der Astronavigation und die Handhabung des Sextanten ist einerseits eine erfüllende Beschäftigung und sehr reizvoll. Andererseits können alle technischen Systeme auch einmal ausfallen. Der Sextant an Bord ist sozusagen das letzte navigatorische Backupsystem an Bord. zb sind bei Blitzschlag alle GPS System an Bord wahrscheinlich komplett hinüber.

Ich sehe das Erlernen der Astronavigation und das Hantieren mit dem Sextanten als einen würdigen Abschluss der Seefahrtsausbildung und eine Bereicherung für jeden Seemann.

(btw- bei Schiffen, die für weltweite Fahrt zugelassen sind, muss ein Sextan ( samt Tafeln) an Bord sein.)
www.b3-onwater.at

Benutzeravatar
Gummiente.
Matrose
Matrose
Beiträge: 243
Registriert: 17. Juni 2004, 22:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Galileo in Betrieb

Ungelesener Beitragvon Gummiente. » 19. Dezember 2016, 10:11

Galileo ist NICHT in Betrieb. Galileo ist für ausgewählte Tester (Behörden.... ) in Betrieb genommen worden.
Für "Jedermann" ab 2020. Und dann schauen wir einmal wie die Industrie darauf reagiert. GPS billig und weltweit bereits im Handel oder Galileo im Moment wenn vorhanden dann teuer.
Liebe Grüße
Willi

winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 2010
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: Galileo in Betrieb

Ungelesener Beitragvon winnfield » 19. Dezember 2016, 13:05

SkipperAlex hat geschrieben: Andererseits können alle technischen Systeme auch einmal ausfallen.


nicht nur das, alex.

den meisten ist nicht bewusst das die EU mit amerika einen "frequenzdeal" eingegangen ist. dies bedeutet das amerika den zivilen teil des galileosystems jederzeit direkt, ohne das zutun der EU, abschalten oder verfälschen kann.

lg. chris

http://www.wortfeld.de/2003/11/galileo_abschaltbar/
oder weiter guurgeln
Das Schwein, das in dem Koben grunzt,
Gibt Proben einer groben Kunst.

Benutzeravatar
Erich.
1. Offizier
1. Offizier
Beiträge: 561
Registriert: 3. Dezember 2007, 16:22
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer
Wohnort: Bei den Yrr
Kontaktdaten:

Re: Galileo in Betrieb

Ungelesener Beitragvon Erich. » 20. Dezember 2016, 17:43

FranzXaver hat geschrieben:Galileo ist noch dazu wesentlich genauer als GPS. Etwa 1-2 m Abweichung!

Wesentliches Motiv für die Entwicklung (und Finanzierung) von Galileo ist die kommerzielle Verwertbarkeit auf Basis einer Verschlüsselung (diese gab es bei GPS nicht).
Die interessanten 'Features' von Galileo werden sicher nicht 'gratis' zur Nutzung freigegeben. Das widerspricht dem Konzept von Galileo.
Siehe diese Analyse:
----------------------------------------------------------------------------------------------
Satellitennavigationssystem Galileo:
Eine ökonomische Analyse von Procurement-Optionen und Bepreisungsalternativen
30. Juni 2012
von Daniel N. Schmidt
ISBN-10: 3842881584
----------------------------------------------------------------------------------------------

Nebenbemerkung: durch moderne Verschlüsselungen werden zunehmend von vielen Anbietern (z.B. ORF Fernsehen) Leistungen, die über das Minimum hinausgehen, per Abo verkauft. Mit der Möglichkeit eines Preismonopols.
Für den Nutzer nicht erfreulich, aber dennoch Fakt.

Beispiele:
*** wenn das Guthaben auf dem Prepaid-Handy aufgebraucht ist, ist 'der Ofen' aus.
*** wenn die Rechnung des Anschlusses nicht bezahlt wird, wird abgedreht...
egal wo man gerade ist... und wie "dringend" man das "braucht"...
die-yachtschule.at
--
Soave sia il vento
Tranquilla sia l'onda
Ed ogni elemento
Benigno risponda
Ai vostri desir.

Benutzeravatar
FranzXaver
Deckshand
Deckshand
Beiträge: 24
Registriert: 16. Dezember 2007, 20:01
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer
Wohnort: Kirchberg
Kontaktdaten:

Re: Galileo in Betrieb

Ungelesener Beitragvon FranzXaver » 20. Dezember 2016, 20:26

Danke für die "allwissenden" Antworten!
Nur soviel dazu, Informationen aus 06/2015 bezüglich Frequenzen und USA sind einerseits lange überholt und völlig falsch!
Spannend dass es Leute gibt die so etwas für richtig halten?

Zum Anderen, der nur Blitze im Kopf hat kann ich sagen, dass heute auch schon Geräte am Markt sind, die einen Akku haben :lol: :lol:

Huawei hat schon Galileo kompatible Geräte. Klar das es noch keine flächendeckende Geräteversorgung gibt. Man sollte nicht nur die Garmin Seite lesen!!

Seit 15.12. sind 18 Satelliten im Umlauf, was zur Positionsbestimmung ausreicht, 2020 sind es dann 30 Satelliten.

Trotzdem, eure Reaktionen taugen mir :)
F.X.G. VO60/70 Segler, bald auch VO65

Benutzeravatar
FranzXaver
Deckshand
Deckshand
Beiträge: 24
Registriert: 16. Dezember 2007, 20:01
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer
Wohnort: Kirchberg
Kontaktdaten:

Re: Galileo in Betrieb

Ungelesener Beitragvon FranzXaver » 20. Dezember 2016, 23:55

winnfield, du hast das Frequenzübereinkommen mit USA sogar aus 2003 zitiert. Noch ein größerer Blödsinn von dir als ich angenommen hätte :D
Nun fehlt nur mehr ein Segelschulbesitzer, welcher denn Umgang mit Sextant als absolut notwendig und unumgänglich beschreibt.
Jawohl ihr seid so gut einschätzbar, dass ich selbst überrascht bin.

Galileo hilf den Dauerpostern!!

Galileo hilf ihnen und zeige ihnen das Ziel, denn sonst finden sie es nicht :D

FX ich bin stolz auf euch!
F.X.G. VO60/70 Segler, bald auch VO65

winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 2010
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: Galileo in Betrieb

Ungelesener Beitragvon winnfield » 21. Dezember 2016, 00:07

xaverl, was genau wolltest du mitteilen, verstehen kann dein geschreibsel keiner.

also hop, fakten, fakten und fakten.
Das Schwein, das in dem Koben grunzt,
Gibt Proben einer groben Kunst.

martin.kempf.
Kadett
Kadett
Beiträge: 130
Registriert: 11. Juli 2013, 10:55
Ich bin: Segler
Über mich: Skippertrainer & Segellehrer
Wohnort: Meistens am Wasser
Kontaktdaten:

Re: Galileo in Betrieb

Ungelesener Beitragvon martin.kempf. » 21. Dezember 2016, 10:57

Ja, Galileo wird voraussichtlich noch genauer sein als GPS. Das bringt dem Yachtie aber nicht wirklich was. Eine Hafeneinfahrt im „Automode“ zu fahren, wie Du anregst, ist wahrlich keine gute Idee!
Sobald es aber erschwingliche Geräte für Galileo gibt erhöht das die Redundanz des Geräteparks und das ist sehr positiv zu sehen.

Die Astronavigation wird dadurch aber auch nicht obsolet.
Sogar die US-Navy hat das unlängst wieder, nachdem es schon mal gestrichen wurde, neu in den Lehrplan aufgenommen.
http://www.yacht.de/aktuell/panorama/ha ... 02063.html

Abgesehen davon ist es faszinierend mit einfachen Höhenwinkelmessungen zu einem weit entfernten Gestirn einen Standort zu bekommen.
Wenn man ein wenig technisch interessiert ist, ist die Methode mit den Ho Tafeln echt schön.
Man reduziere sphärische Trigonometrie auf das addieren von ein paar Zahlen.
Rechnerisch reicht Volksschulniveau.
Oder die Lösung mit dem „Intercept“ (1875 Admiral Saint Hilaire):
Ein Kreis mit einem Radius von ein paar tausend SM lässt sich auf keiner Seekarte vernünftig zeichnen. Also nähert man das durch eine einfache Gerade in einem bestimmten Abstand zum Ok an.

Warum segeln wir eigentlich?
Die meisten Yachties finden es anscheinend einfach schön ganz altertümlich nur mit Wind und seemännischem Handwerk zu reisen. Zu diesem Handwerk gehört neben vielem Anderen eben auch die Navigation.
Wer das nicht mag …
Es gibt günstigere, schnellere, sicherere Verkehrsmittel um von A nach B zu kommen.
Flugzeug, Auto, Bahn, ...
www.segeln.co.at
office@segeln.co.at

Benutzeravatar
Erich.
1. Offizier
1. Offizier
Beiträge: 561
Registriert: 3. Dezember 2007, 16:22
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer
Wohnort: Bei den Yrr
Kontaktdaten:

Re: Galileo in Betrieb

Ungelesener Beitragvon Erich. » 21. Dezember 2016, 18:15

FranzXaver hat geschrieben:Nun fehlt nur mehr ein Segelschulbesitzer, welcher denn Umgang mit Sextant als absolut notwendig und unumgänglich beschreibt.

Sextant Ist für Küstenfahrt gar nicht notwendig, aber im allgemeinen vielleicht eine nette Sache.
Manche Seefahrtsschulen bieten für Interessierte auch Zusatzausbildung an. Wetter-Seminare, Radar-Ausbildung, Sicherheits-Trainings etc. und eben auch Astronavigation.
Tanzschulen bieten auch verschiedene Kurse an, neben dem Anfängerkurs auch Disco, Salsa, Tango, Boogie etc...

So what...

Ich vestehe Deinen Frust nicht :roll:
die-yachtschule.at
--
Soave sia il vento
Tranquilla sia l'onda
Ed ogni elemento
Benigno risponda
Ai vostri desir.

SkipperAlex
Trainee
Trainee
Beiträge: 78
Registriert: 9. März 2015, 22:56

Re: Galileo in Betrieb

Ungelesener Beitragvon SkipperAlex » 21. Dezember 2016, 19:04

Nicht nur eine nette Sache.

Sondern für Offshore ein Muss!
Schiffe für weltweite Fahrt ( und österr. Flagge) müssen (!) Sextant und Tafeln an Bord haben.

Und bei Ausfall des GPS ( zb bei Blitzschlag) ist der Sextant als letztes Backup unumgänglich.
Bei einem Blitzschlag gibts einen EMP (= elektromagnetischer Impuls) und dann sind auch akkubetriebene Geräte ausser Betrieb.


Und dem Hobbypsychologen Xaver ins Stammbuch geschrieben: ja na klar, FB4 und Astronavigation ist ein Massengeschäft, da wird man sicher reich!
Ausserdem denke ich bei allem, was ich hier im Forum schreibe, ausschliesslich an die Kohle!!!
btw - Wir bieten aktuell nicht einmal einen Kurs dafür an.
www.b3-onwater.at

Benutzeravatar
Erich.
1. Offizier
1. Offizier
Beiträge: 561
Registriert: 3. Dezember 2007, 16:22
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer
Wohnort: Bei den Yrr
Kontaktdaten:

Re: Galileo in Betrieb

Ungelesener Beitragvon Erich. » 21. Dezember 2016, 20:19

SkipperAlex hat geschrieben:Nicht nur eine nette Sache.

nicht nur. Ich war in meiner Argumentation nur vorsichtig.

SkipperAlex hat geschrieben:Sondern für Offshore ein Muss!
Schiffe für weltweite Fahrt ( und österr. Flagge) müssen (!) Sextant und Tafeln an Bord haben.

Nun, Xaver könnte ja - falls ihm das ganze sooo wichtig und dabei aber zu teuer wird, der 'Furschift' entsprechend, auf seiner Jacht (österr.Seebrief FB4) auch einen Plastik-Sextant mitnehmen. Das Gewicht der Rechentafeln wird den Trimm nicht so wahnsinnig verschlechtern.

SkipperAlex hat geschrieben:Und bei Ausfall des GPS ( zb bei Blitzschlag) ist der Sextant als letztes Backup unumgänglich.
Bei einem Blitzschlag gibts einen EMP (= elektromagnetischer Impuls) und dann sind auch akkubetriebene Geräte ausser Betrieb.

Ich bin ganz bei Dir! Das interessiert Xaver aber nicht (wie man aus den älteren Postings von Xaver hierorts ableiten kann).
Xaver trollt anscheinend nur.

SkipperAlex hat geschrieben:Und dem Hobbypsychologen Xaver ins Stammbuch geschrieben: ja na klar, FB4 und Astronavigation ist ein Massengeschäft, da wird man sicher reich!

Ja sowieso. Die Seefahrtsschulen sind allesamt Halsabschneider :klatschen:

SkipperAlex hat geschrieben:Ausserdem denke ich bei allem, was ich hier im Forum schreibe, ausschliesslich an die Kohle!!!

natürlich auch ich :lol:

SkipperAlex hat geschrieben:btw - Wir bieten aktuell nicht einmal einen Kurs dafür an.

ich auch nicht, aber da entgeht uns leider extrem viel Kohle :D
die-yachtschule.at
--
Soave sia il vento
Tranquilla sia l'onda
Ed ogni elemento
Benigno risponda
Ai vostri desir.

Benutzeravatar
FranzXaver
Deckshand
Deckshand
Beiträge: 24
Registriert: 16. Dezember 2007, 20:01
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer
Wohnort: Kirchberg
Kontaktdaten:

Re: Galileo in Betrieb

Ungelesener Beitragvon FranzXaver » 21. Dezember 2016, 22:35

Test erfolgreich abgeschlossen!

Segelschule Martin Kempf ist meine Empfehlung!
Drei weitere Segelschulen die hier antworteten sind klar durchgefallen :)

Begründung/ Hintergrund:
Zwei meiner Mitsegler wollen nach dem kroatischen Küstenpat und einigen erfahrungsreichen Törns mit einem international erfahrenen Skipper wie mir, einen FB 2 beginnen.

Nun sind die Internetauftritte oft vielversprechend, aber genau an den Antworten der 4 Segelschulen (teilweise auf tiefen fast primitiven Niveau) zeigen ganz schnell die waren Gedanken dieser "Segelschulen".

Nur eine Antwort, die von MARTIN KEMPF ist entsprechend Wertschätzend und für meine Empfehlung der
KLARE TESTSIEGER!
Ja so einfach geht es, um Freunden eine belegbare Empfehlung zu geben!

Wie schon anfangs erwähnt, mit euren Antworten deplatziert ihr euch selbst. Genau das habe ich- vielleicht auch mit nicht ganz seemänischen Ansätzen - herausgefordert und ihr seid mir voll darauf eingestiegen. Ihr seid so unterdurchschnittlich!

Voll super, Grüße von FX
Gratulation an Martin
F.X.G. VO60/70 Segler, bald auch VO65

Benutzeravatar
Erich.
1. Offizier
1. Offizier
Beiträge: 561
Registriert: 3. Dezember 2007, 16:22
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer
Wohnort: Bei den Yrr
Kontaktdaten:

Re: Galileo in Betrieb

Ungelesener Beitragvon Erich. » 21. Dezember 2016, 22:50

FranzXaver hat geschrieben:Test erfolgreich abgeschlossen!

Fein für Dich :klatschen:
Frohe Weihnachten!
die-yachtschule.at
--
Soave sia il vento
Tranquilla sia l'onda
Ed ogni elemento
Benigno risponda
Ai vostri desir.

Benutzeravatar
Erich.
1. Offizier
1. Offizier
Beiträge: 561
Registriert: 3. Dezember 2007, 16:22
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer
Wohnort: Bei den Yrr
Kontaktdaten:

Re: Galileo in Betrieb

Ungelesener Beitragvon Erich. » 22. Dezember 2016, 01:53

winnfield hat geschrieben:xaverl, was genau wolltest du mitteilen, verstehen kann dein geschreibsel keiner.
also hop, fakten, fakten und fakten.

Xaver hat keine Fakten. Hatte er nie.
Aber hier: http://erich.pro/galileo.png
Wäre hilfreich, wenn Xaver, bevor er wortgewaltig irrelevantes herumschleudert, mal genau beschreibt, was ihn so gewaltig stört.
Vielleicht können wir ihm dann hilfreich zur Seite stehen...

PS: Xaver betont in seiner Signatur, dass er [anscheinend der einzige] mit einem VOR60 und/oder VOR70 mal mitgefahren ist.
Mag sein. Ist aber irrelevant. Etliche Poster hierorts haben weitergehende Erfahrungen, ohne es nötig zu haben, dies breitzutreten..
die-yachtschule.at
--
Soave sia il vento
Tranquilla sia l'onda
Ed ogni elemento
Benigno risponda
Ai vostri desir.


Zurück zu „Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron

Die neuesten Artikel auf www.yachtrevue.at

Ressort Abdrift

Winni Puuh van der Wasserbomb

Bei Traumwetter ist es kein Kunststück, Kinder bei Laune zu halten. Richtig bärig wird das Wunder ...

Ressort News

Sterne des Südens

Der Kärntner Traditionsbetrieb Boote Schmalzl wurde vor 60 Jahren gegründet und steht für eine ...

Ressort Motorboottests

Frauscher Fantom electric

Wolfgang und Paul Schmalzl tragen dem Trend zur Elektromobilität Rechnung und rüsteten ein Frauscher ...