Seite 1 von 1

Ohne FB3 kein Kat?

Verfasst: 13. August 2018, 15:32
von b3onWater
Was viele nicht wissen, nun aber im Zuge der doch häufigeren Kontrollen der kroatischen Behörde und der immer grösser werdenden Charterschiffe immer mehr zum Thema wird:

Das IC erlaubt prinzipiell ein Maximalgewicht von 300 Bruttoregistertonnen (BRT oder GT), doch in Kroatien liegt diese Grenze für den FB2 bei 30 BRT (analog zu den Grenzen des kroatischen Skipper B, daher hilft es in diesem Fall auch nicht, das kroatische Patent zu haben)

Katamarane wie die Lagoon 450 überschreiten bereits diesen Wert. Für größere Schiffe ist also ein IC für den Fahrtbereich 3 notwendig, der dann ( aber nur in Kroatien) sogar ein Maximalgewicht von 500 BRT zulässt. Damit ist man in seiner Schiffswahl jedenfalls für erste unabhängig und frei.

Der FB3 ist eine ausschließlich theoretisch Upgrade-Prüfung auf den Fb2, die gewisse praktische Erfahrungen voraussetzt. Dazu gehören 1500 Seemeilen, wovon 500 als Skipper absolviert sein müssen. Dabei ist es aber nicht relevant, ob diese im Fahrtbereich zwei oder drei bestritten wurden. Weiters werden 48 Bordtage verlangt und fünf Nachtfahrten inklusive Nachtansteuerung, sowie eine 50 Stunden Non-Stop-Fahrt die für mindestens zehn Stunden im Fahrtbereich drei stattfand.


Quelle: www.sailaustria.at

Re: Ohne FB3 kein Kat?

Verfasst: 5. April 2019, 11:36
von flo82
Katamarane wie die Lagoon 450 überschreiten bereits diesen Wert.

by the way: Welche BruttoRaumZahl hat die Lagoon 450?
Welche BruttoRaumZahl hat eine Bavaria 50?
Dr. Google hat mich im Stich gelassen. Danke im voraus für die Aufklärung.