WASI Ball Probleme

Alles was speziell Segelboote und -yachten betrifft. Technische und andere Probleme, Rat & Hilfe.
mariber.
Trainee
Trainee
Beiträge: 88
Registriert: 19. Februar 2007, 14:02
Ich bin: Segler
Wohnort: Wien

WASI Ball Probleme

Ungelesener Beitragvon mariber. » 3. April 2015, 18:31

Aus gegebenem Anlass:
Auf Grund eines Gefahrenhinweises im Internet habe ich auch meinen Wasi Ball überprüft und zu meinem Schrecken festgestellt daß ebenfalls, wie im Internet beschrieben, der Gewindegang des Anker-Befestigungsbolzens abgedreht war. Der Anker hätte sich daher jederzeit lösen können, da sich auch die Wurm-Sicherungsschraube als völlig abgeschliffen zeigte.
Ich kann nur jedem Besitzer dieses Fabrikates raten umgehendst eine Überprüfung vorzunehmen.
mariber

winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 2010
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: WASI Ball Probleme

Ungelesener Beitragvon winnfield » 3. April 2015, 19:05

und, kaufst einen neuen?

oder tuts jetzt auch ein schäkel? :twisted:

chris
Das Schwein, das in dem Koben grunzt,
Gibt Proben einer groben Kunst.

mariber.
Trainee
Trainee
Beiträge: 88
Registriert: 19. Februar 2007, 14:02
Ich bin: Segler
Wohnort: Wien

Re: WASI Ball Probleme

Ungelesener Beitragvon mariber. » 4. April 2015, 06:39

Nein, kaufe keinen neuen, das Problem habe ich technisch anders gelöst.
Übrigens, mein Beitrag war an Wasi Ball Verwender als Warnung gemeint. Schäkel Besitzer dürfen weiterhin glücklich sein.

winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 2010
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: WASI Ball Probleme

Ungelesener Beitragvon winnfield » 4. April 2015, 08:02

ich bin neugierig, wie hast du das problem gelöst

lg chris
Das Schwein, das in dem Koben grunzt,
Gibt Proben einer groben Kunst.

Miramare.
Bootsmann
Bootsmann
Beiträge: 278
Registriert: 19. Oktober 2004, 12:56

Re: WASI Ball Probleme

Ungelesener Beitragvon Miramare. » 4. April 2015, 20:27

Das ist leider nicht nurein theoretisches Problem, uns ist es passiert. Als wir nach dem Ankermanöver kein Eingraben des Ankers feststellen konnten, sind wir wieder Anker auf gegangen und mussten sehen, dass wir keinen Anker mehr haben, weil der Wasi Powerball gebrochen ist. Jetzt haben wir einen einfachen Wirbelschäkel.

Grüße
Miramare

winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 2010
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: WASI Ball Probleme

Ungelesener Beitragvon winnfield » 4. April 2015, 20:31

und ist die drehbarkeit notwendig?

oder andersrum, nur kette und schäkel geht nicht?

denke jede drehverbindung ist das schwächste glied.

chris
Das Schwein, das in dem Koben grunzt,
Gibt Proben einer groben Kunst.

Miramare.
Bootsmann
Bootsmann
Beiträge: 278
Registriert: 19. Oktober 2004, 12:56

Re: WASI Ball Probleme

Ungelesener Beitragvon Miramare. » 4. April 2015, 20:52

Darüber haben wir auch nachgedacht. Uns schien dann die Drehbarkeit wichtig, um das Eingraben zu unterstützen. Ob es auch ohne Wirbel ginge, weiß ich nicht. Momentan sind wir zufrieden.

Grüße
Miramare

winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 2010
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: WASI Ball Probleme

Ungelesener Beitragvon winnfield » 4. April 2015, 21:36

beim ankern, sagen wir auf 3 m wassertiefe, lässt du sowieso mal 20 bis 30 m kette ausrauschen, bevor du den anker belastest.

das sollte eigentlich reichen um den anker keinelei torsionskräfte auszusetzen.

daher sollte eine extra torsionsfreie verbindung eigentlich nicht notwendig sein.

lg chris
Das Schwein, das in dem Koben grunzt,
Gibt Proben einer groben Kunst.

Traumdampfer
Pantryhilfe
Pantryhilfe
Beiträge: 7
Registriert: 1. April 2015, 06:43

ich pers. finde das

Ungelesener Beitragvon Traumdampfer » 7. April 2015, 21:39

der WASI powerball
aber auch der Schäkel ihre berechtigten Vor und Nachteile haben

gerade wenn man einen Anker mit Mechanik hat der gerne mal sich mit der kette verbindet ( zb. der Fortress)
ist es gut wenn durch den Powerball mehr "Drehbarkeit" da ist.. auch bei 30meter und mehr.. denn bis er sich eingrabt
kann er sich bisweilen noch ein paarmal drehen

der Schäkel ist halt.. "never change a running system" .. bei meinem letzten Geschirr mit Bügel fuhr ich nur schäkel und fands ok


Zurück zu „Segelyachten, Jollen, Kats“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

Die neuesten Artikel auf www.yachtrevue.at

Ressort Achteraus

Geschlechterfragen

Oktober 2019: Die private Monatsbilanz von Judith Duller-Mayrhofer

Ressort News

Dubai Harbour

D-Marin will Dubai zu einem maritimen Zentrum für Luxusyachten ausbauen

Ressort News

Segeln im Rhythmus

MIt der Yacht durch die griechische Inselwelt stromern und dabei ganz spezielle rhythmische Erfahrungen machen