Sunbeam S22 - Kielbolzen

Alles was speziell Segelboote und -yachten betrifft. Technische und andere Probleme, Rat & Hilfe.
CS46636535233
Landratte
Landratte
Beiträge: 1
Registriert: 16. Mai 2016, 20:44

Sunbeam S22 - Kielbolzen

Ungelesener Beitragvon CS46636535233 » 16. Mai 2016, 20:58

Hallo liebe Foren Mitglieder!

Werde gerade stolzer Besitzer einer Sunbeam S22 aus dem Jahre 1972! :D

Bei der Besichtigung wollte ich die Kielbolzen sehen. Diese sind allerdings seit mind. 6 Jahren einlaminiert! Zumindest sagt der Vorbesitzer, dass er das Schiff bereits so erworben hat.

Jetzt überlege ich den Bereich freizuschneiden... oder vl auch nicht!? Was meint Ihr?
Der Gesamtzustand ist sehr sauber und gut, bis auf eine etwas unschöne Lackierung des Rumpfes (über Wasserlinie!).
Hat jemand eine Abbildung wie der Originalzustand aussieht?

In einem Forum habe ich gelesen, dass die Kielversion mit 8 NIROSTA-Kielbolzen a 10mm ausgestattet ist.
Kann das jemand mit Sicherheit bestätigen? Auch bezüglich diesem Baujahr?

Hatte jemand schon Probleme mit rostigen Kielbolzen?

Wie ist Eure Meinung dazu? Ich würde mich über zahlreiche Antworten sehr freuen...

LG, Ramin

SUNBEAM S22 :bittelesen:

keep_it_simple.
Landratte
Landratte
Beiträge: 1
Registriert: 4. Juni 2010, 11:44
Ich bin: Segler

Re: Sunbeam S22 - Kielbolzen

Ungelesener Beitragvon keep_it_simple. » 18. Mai 2016, 13:25

eventuell lässt sich das vorhandensein von Niroklielbolzen durch das Laminat hindurch mit einem Magneten zumindest eingrenzen (wenn magnetisch, dann kein Niro). wenn nicht, sind die Chancen zumindest besser, dass es Niro ist.

rassos
Landratte
Landratte
Beiträge: 1
Registriert: 16. April 2012, 19:07
Ich bin: Segler

Re: Sunbeam S22 - Kielbolzen

Ungelesener Beitragvon rassos » 28. Mai 2016, 21:54

Die Kielbolzen, ebenso die Befestigung des Ruderskeg als auch die Muttern der Püttings wurden bei der S22 werftseitig über- bzw. zulaminiert. Warum willst du sie freilegen - hast du ein Problem damit? Einzig der Ruderskeg hat sich bei vielen gelockert - soweit mir bekannt aber nur bei den späteren Baujahre so ab 77. Da mussten die Bolzen samt Mutter freigelegt, neu eingedichtet angezogen und wieder zulaminiert werden.


Zurück zu „Segelyachten, Jollen, Kats“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron

Die neuesten Artikel auf www.yachtrevue.at

Ressort Achteraus

Geschlechterfragen

Oktober 2019: Die private Monatsbilanz von Judith Duller-Mayrhofer

Ressort News

Dubai Harbour

D-Marin will Dubai zu einem maritimen Zentrum für Luxusyachten ausbauen

Ressort News

Segeln im Rhythmus

MIt der Yacht durch die griechische Inselwelt stromern und dabei ganz spezielle rhythmische Erfahrungen machen