ÖSV: Warum werden Prüfungsfragen nicht veröffentlicht?

Alle Themen rund um Führerscheinwesen, Küstenpatent, Skippertrainings und Funkausbildung.
Benutzeravatar
AtterseeFan
2. Offizier
2. Offizier
Beiträge: 412
Registriert: 19. Dezember 2004, 20:39

ÖSV: Warum werden Prüfungsfragen nicht veröffentlicht?

Ungelesener Beitragvon AtterseeFan » 9. Oktober 2009, 22:46

Auf der ÖSV-Homepage kann man zu den Prüfungsfragen für FB1-4 nachlesen:

"Die Veröffentlichung der Fragensammlung ist vorerst nicht vorgesehen. "
Dr. Jürgen Diem
Verbandsschriftführer
Stand vom 1.8.2008

Warum ist das so?

Wenn ich einen normalen Auto-Führerschein mache sind die (sehr vielen) Fragen ebenso bekannt wie etwa die Fragen die zu allen deutschen Scheinen beim DSV?

Was ist der Grund, warum die Prüflinge die Fragen nicht bekommen? Das erschwert doch eine zielgerichtete und effiziente Ausbildung ungemein, oder?

LG
Immer1HandBreitWasserUntermKiel
"ceterum censeo segelverbandem esse sanescendam"

AtterseeFan

Benutzeravatar
Gerwin
Matrose
Matrose
Beiträge: 202
Registriert: 30. April 2004, 11:11
Ich bin: Segler
Wohnort: Wiener Neudorf
Kontaktdaten:

Re: ÖSV: Warum werden Prüfungsfragen nicht veröffentlicht?

Ungelesener Beitragvon Gerwin » 12. Oktober 2009, 07:17

Wer den "Stoff" beherscht, der wird auch ohne die exakten Fragen auskommen.
Wer nur die Antworten auswendig lernt, dem steht aber auch kein Zertifikat zu.

Was oder welche Fragen bei der Prüfung auftreten wird sich doch jeder auf drei Fingern abzählen können.
WOZU die Fragen veröffentlichen ?
Gruß
Gerwin

Benutzeravatar
AtterseeFan
2. Offizier
2. Offizier
Beiträge: 412
Registriert: 19. Dezember 2004, 20:39

Re: ÖSV: Warum werden Prüfungsfragen nicht veröffentlicht?

Ungelesener Beitragvon AtterseeFan » 12. Oktober 2009, 09:32

Lieber Gerwin!

Ich finde, das ist definitiv nicht so.

Es gibt außer einer Liste mit den Themen kein VERBINDLICHES Skriptum für den Stoff wie z.B. die Bücher von Axel Bark in Deutschland. Dort weiß man: Kann man das Buch, kommt man durch. Es fehlt der österreichische Günzel (A-Schein-Buch) für FB1-FB4!

Außerdem halten sich hartnäckige Gerüchte, dass z.B. die Segelschule Hofbauer einen Musterfragenkatalog vom ÖSV hätte und andere Segelschulen nicht. Solche Gerüchte finde ich nicht gut, sie tragen nicht dazu bei, dem Prüfungsprozess transparent zu gestalten und man stellt sich die Frage, ob so was gerecht ist!

Deshalb finde ich es für sinnvoll, wenn die Fragenkataloge veröffentlicht werden, denn sie legen VERBINDLICH fest, was das Lernziel aus der Sicht des ÖSV ist. Ansonsten bleibt das, was früher auch beim Führerschein gegolten hat: es kommt ausschliesslich auf dem Prüfer an. Zu meiner Zeit in Oberösterreich hat man alle Führerscheinprüfer geschafft, außer "Maier 4". Und diese Zustände wurden gott sei Dank abgeschafft.

LG
Immer1HandBreitWasserUntermKiel
"ceterum censeo segelverbandem esse sanescendam"

AtterseeFan

Benutzeravatar
Gerwin
Matrose
Matrose
Beiträge: 202
Registriert: 30. April 2004, 11:11
Ich bin: Segler
Wohnort: Wiener Neudorf
Kontaktdaten:

Re: ÖSV: Warum werden Prüfungsfragen nicht veröffentlicht?

Ungelesener Beitragvon Gerwin » 12. Oktober 2009, 10:32

Zu meiner Zeit ist man zum A-Schein einfach so "Blank" hingegangen (glaube es war so 73/74)
und für den B (Anfang der 90er) hat man sich halt mit diversen Büchern Axel Bark, Seemannschaft und natürlich mit dem Skriptum vom Wolfgang Wögerer (damals noch lose Kopien) vorbereitet.
So unmöglich ist die Theorie doch auch nicht
Gruß
Gerwin

Benutzeravatar
lex_1610
Leichtmatrose
Leichtmatrose
Beiträge: 199
Registriert: 5. Mai 2008, 15:12
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: ÖSV: Warum werden Prüfungsfragen nicht veröffentlicht?

Ungelesener Beitragvon lex_1610 » 12. Oktober 2009, 11:24

ich bin beruflich in der Erwachsenenbildung tätig.

Die Prüfungsvorbereitung durch - zusätzliches - Lernen der Prüfungsfragen wäre proffessionell und sehr sinnvoll und trägt u.a dazu bei, daß nicht nur mehr Prüflinge die Prüfungen positiv bestehen, sondern auch den Stoff besser "intus" haben.

Gut wäre z. B. ein Multiple Choice Test, wie er nicht nur bei PKW FS Pürfungen, A-Schein, etgc. sondern auch auch vielen Unis durchgeführt werden.

Der verbindliche Stoff in Buchform wäre ebenfalls sinnvoll.

Multiple Choice Tests sind üblicherweise nur erfolreich zu bestehen, wenn der Stoff auch verstanden wird.

Wie es früher "gemacht" wurde, ist eher nicht mehr interessant, da sich pädagogisch doch einiges getan hat ( wenn auch nicht im Pflichtschulbereich ) und früher gabs auch noch das "Rohrstaberl" und das war sicher nicht sinnvoll.

winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 2010
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: ÖSV: Warum werden Prüfungsfragen nicht veröffentlicht?

Ungelesener Beitragvon winnfield » 12. Oktober 2009, 12:49

die frage ist doch gibt es genügend vernünftige fragen die ein auswendiglernen sinnlos machen oder wenn sie einer auswendig lernt man davon ausgehen kann dass der kandidat den stoff intus hat

beim pkw sind es über 3000 multiple choice unter 1000 denke ich wäre eine veröffentlichung nicht sinnvoll

sinnvoll hingegen ist die veröffetlichung einer musterprüfung ( was denkt ihr )

lg

winnfield
Das Schwein, das in dem Koben grunzt,
Gibt Proben einer groben Kunst.

Benutzeravatar
1.LI
1. Offizier
1. Offizier
Beiträge: 522
Registriert: 21. August 2008, 12:11
Ich bin: Segler
Wohnort: W-Stmk

Re: ÖSV: Warum werden Prüfungsfragen nicht veröffentlicht?

Ungelesener Beitragvon 1.LI » 12. Oktober 2009, 13:09

wienerbazi hat geschrieben:Gut wäre z. B. ein Multiple Choice Test

sowohl ÖSV als auch MSVÖ prüfen mittels Multiple Choice Tests, beim ÖSV ist mind. eine Antwort, beim MSVÖ ist genau eine Antwort aus den Antwortvorgaben richtig
Good Watch & Gruß an die Welle! ~~~

Michale
Landratte
Landratte
Beiträge: 2
Registriert: 27. Mai 2009, 09:57
Ich bin: Segler

Re: ÖSV: Warum werden Prüfungsfragen nicht veröffentlicht?

Ungelesener Beitragvon Michale » 12. Oktober 2009, 20:03

An eine Veröffentlichung der Fragenkataloge (war) ist sehr wohl gedacht. (siehe Posting)
Aufklärung wie der aktuelle Stand der Dinge ist und wann mit einer Veröffentlichung zu rec hnen ist kann hier wohl nur Hr Becker liefern.

Die Kartenarbeiten für FB2/FB3 wurden publiziert. Die Kartenarbeit + Astrobeispiele für FB4 fehlen noch.

===========================================================================
von w.becker » 21. April 2009, 06:06

Hallo Yachties!
........
........
Zu den Fragen sei gesagt, dass wir mit Hochdruck an den Fragen arbeiten, aber wenn wir derzeit nur je zwei Kataloge FB 2, FB 3+ fertig haben, dann wäre es eine zu leichte Übung die Kataloge im Internet auswendig zu lernen. Seit Jahren gibt es keine Fragen im Internet und jetzt, wo wir daran arbeiten sie inds Netz zu stellen, ist es auch nicht recht.

Mit sportlichen Grüßen
Wolfgang Becker
=====================================================================================================

winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 2010
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: ÖSV: Warum werden Prüfungsfragen nicht veröffentlicht?

Ungelesener Beitragvon winnfield » 12. Oktober 2009, 22:10

leise leise

wir können es erwarten
da es hr becker macht

lg winnfield
Das Schwein, das in dem Koben grunzt,
Gibt Proben einer groben Kunst.

Benutzeravatar
AtterseeFan
2. Offizier
2. Offizier
Beiträge: 412
Registriert: 19. Dezember 2004, 20:39

Re: ÖSV: Warum werden Prüfungsfragen nicht veröffentlicht?

Ungelesener Beitragvon AtterseeFan » 12. Oktober 2009, 22:35

Lieber winnfield!
Lieber Herr Becker!

DANKE!

LG
Immer1HandBreitWasserUntermKiel
"ceterum censeo segelverbandem esse sanescendam"

AtterseeFan

Benutzeravatar
fetznfliaga.
Bootsmann
Bootsmann
Beiträge: 263
Registriert: 27. November 2004, 16:36
Ich bin: Segler
Wohnort: Wien

Re: ÖSV: Warum werden Prüfungsfragen nicht veröffentlicht?

Ungelesener Beitragvon fetznfliaga. » 13. Oktober 2009, 09:17

Ciao Wienerbazi!

wienerbazi hat geschrieben:ich bin beruflich in der Erwachsenenbildung tätig.

Die Prüfungsvorbereitung durch - zusätzliches - Lernen der Prüfungsfragen wäre proffessionell und sehr sinnvoll und trägt u.a dazu bei, daß nicht nur mehr Prüflinge die Prüfungen positiv bestehen, sondern auch den Stoff besser "intus" haben.

Gut wäre z. B. ein Multiple Choice Test, wie er nicht nur bei PKW FS Pürfungen, A-Schein, etgc. sondern auch auch vielen Unis durchgeführt werden.


Also so kann man das nicht stehen lassen und das glaube ich nicht. Der einzige Grund, warum Multiple Choice angewandt wird, ist der, daß die Auswertung mindestens um einen Faktor 10 schneller ist, als wenn man eine Textpassage korrigieren muß. Daß man hinterher "das ganze" als der Hit schlechthin verkauft und auch noch pseudowissenschaftlich zu hinterlegen versucht, ist eine andere Baustelle.

Bei komplizierteren mathematischen Ableitungen oder Lösungsansätzen ist Multiple Choice uninteressant. Es kann nur angewandt werden, bei einfachen, kurzen Problemstellungen, die möglichst eng eingegrenzt sind in der Fragestellung ala Millionenshow. Mit dem Nachteil, daß das Problemlösungsbewußtsein und alternative Lösungsvorschläge abhanden kommen bzw. gänzlich unterdrückt werden.

Und wenn erst keine Antwort da steht, ist die Beantwortung schwieriger. Weil dann erst recht nicht geraten werden kann.

Das muß auch einmal zu Multiple Choice gesagt werden.

Liebe Grüße,
da fetznfliaga
Weu Spi foan is des leiwaundste, wos ma si nua vuastöh'n kau.

Benutzeravatar
Lois Katz.
Oberbootsmann
Oberbootsmann
Beiträge: 334
Registriert: 6. März 2004, 23:31
Wohnort: in einer anderen welt

Re: ÖSV: Warum werden Prüfungsfragen nicht veröffentlicht?

Ungelesener Beitragvon Lois Katz. » 13. Oktober 2009, 09:23

:daumen: :klatschen:
Ich bin der schönste Mann in uns'rer Mietskaserne...

Benutzeravatar
Ronnie
3. Offizier
3. Offizier
Beiträge: 388
Registriert: 5. Oktober 2005, 23:29
Ich bin: Segler
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: ÖSV: Warum werden Prüfungsfragen nicht veröffentlicht?

Ungelesener Beitragvon Ronnie » 13. Oktober 2009, 09:40

fetznfliaga hat geschrieben:
Also so kann man das nicht stehen lassen und das glaube ich nicht. Der einzige Grund, warum Multiple Choice angewandt wird, ist der, daß die Auswertung mindestens um einen Faktor 10 schneller ist, als wenn man eine Textpassage korrigieren muß. Daß man hinterher "das ganze" als der Hit schlechthin verkauft und auch noch pseudowissenschaftlich zu hinterlegen versucht, ist eine andere Baustelle.


Lieber Michael,
da gebe ich dir 100% recht, ich halte auch nichts von MC.
Besonders gemein ist MC jedoch, wenn mehrere, keine oder auch alle Antworten möglich sind, wie es (in der Vergangenheit?) beim ÖSV-Fragenkatalog angewandt wurde.
Das fördert doch nur das auswendig lernen!
Das Argument was damals gebracht wurde lautete, dass MC mit nur einer Antwortmöglichkeit zu einfach wäre.
Blödsinn, denn dann gäbe es bei der M.-Show jede Woche einen Millionär!

Der Vorteil bei der Fragebeantwortung mit freiem, eigenen Text ist, dass der Prüfer viel besser beurteilen kann ob der Stoff auch verstanden wurde.
Der Rest - z.B. bei unklarer Antwort - kann in einem Prüfungsgespräch abgeklärt werden.

Der Nachteil - und ich nehme an, dass deshalb MC eingeführt wurde - weniger objektive Beurteilung.
Ist aber auch egal, denn spätestens bei der Praxisprüfung wird´s dann ohnehin wieder "individuell"

Liebe Grüße
Ronnie

Benutzeravatar
fetznfliaga.
Bootsmann
Bootsmann
Beiträge: 263
Registriert: 27. November 2004, 16:36
Ich bin: Segler
Wohnort: Wien

Re: ÖSV: Warum werden Prüfungsfragen nicht veröffentlicht?

Ungelesener Beitragvon fetznfliaga. » 13. Oktober 2009, 12:10

Ciao Ronnie!

D'accord! Das Argument ist gut. Da wär der Umkehrschluß: Auf alle Fragen der Millionenshow sind immer alle 4 Antworten richtig. :mrgreen: :boese2:

Aber im wesentlichen geht es mir um das Argument, weil ich schneller, effektiver und auch objektiver korrigieren kann, muß Multiple Choice pädagogisch und "didaktisch und methodisch gesehen" besser sein.

Ein Nachteil an Multiple Choice ist sicherlich, daß viele Fangfragen gestellt werden können, bei denen die Antworten sehr ähnlich gehalten werden. Im Prüfungsstreß ist es dann etwas schwierig, sich 4 mögliche Antworten so genau durchzulesen, bis man anhand von x-maligem Überlegen die Unterschiede erkennt. Oft ist das Buchstabenauswischerei. Und damit ist auswendig lernen oft die einzige Alternative. Weil ich muß mit maximal den einen kurzen Satzteil merken. Damit ist der Sinn des Lernens - und eben des Verstehens - weg.

Fragen, wie - "Was ist das für ein Anker?" - sind OK für Multiple Choice, weil die sind eindeutig.

Aber was macht man, wenn gefragt wird: Welche Tätigkeiten führen Sie durch, wenn sie eine fremde Yacht übernehmen. Entweder ich weiß es, oder ich brauche auf ewig eine Checkliste. Das ist DIE Schwachstelle bei Multiple Choice.

Oder auch: Beschreiben Sie, wie sie die Vektoraddition in Kugelkoordinaten machen. Das geht mit Multiple Choice prinzipiell nicht. Und wenn, dann wird das nur auswendig gelernt. Weil die richtige Antwort ändert sich nicht von Prüfung zu Prüfung.

Liebe Grüße,
da fetznfliaga
Weu Spi foan is des leiwaundste, wos ma si nua vuastöh'n kau.

winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 2010
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: ÖSV: Warum werden Prüfungsfragen nicht veröffentlicht?

Ungelesener Beitragvon winnfield » 14. Oktober 2009, 13:17

s g hr. becker

nachdem ich nach veröffetlichung der fragen die ergänzungsprüfung msvö ösv machen will möchte ich nachfragen in welchem groben zeithorizont mit der veröffentlichung zu rechnen ist.

geholfen währe auch mit einem musterfragenkatalog zur vorbereitung

ich will ja sattelfest antreten

mit sportlichem gruss

winnfield
Das Schwein, das in dem Koben grunzt,
Gibt Proben einer groben Kunst.


Zurück zu „Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron

Die neuesten Artikel auf www.yachtrevue.at

Ressort Achteraus

Nostalgische Gefühle

Dezember 2019: Die private Monatsbilanz von Judith Duller-Mayrhofer

Ressort Abdrift

Trixis faule Tricks

Damentörn II. Auch die zweite Runde des sprichwörtlichen Mauserls auf einem Schiff mit lauter Frauen ...

Ressort Produkte

"Goldrichtige" Adventaktion

Das Buch über die Erfolgsformel von Roman Hagara ist vor Weihnachten besonders günstig zu haben