Antwort zum Pohle-Geschwurbel

Alle Themen rund um Führerscheinwesen, Küstenpatent, Skippertrainings und Funkausbildung.
winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 2010
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Antwort zum Pohle-Geschwurbel

Ungelesener Beitragvon winnfield » 3. Juli 2016, 12:25

hr. pole, sie schreiben in der YR 07/2016:

"durch die 2015 in kraft getretene verordnung stellt sich nähmlich die frage: was brauchen die sportbootinteressierten, und nicht: was wollen sie!"

richtig hr. pohle, die frage lautet was brauchen sie?

meine antwort: jedenfalls nicht dies veraltete, überteuerte und praxisfremde ausbildungs und prüfungssystem welches sie hilflos zu rechtfertigen versuchen.

weiter muss man ihren artikel gar nicht lesen!
Das Schwein, das in dem Koben grunzt,
Gibt Proben einer groben Kunst.

Benutzeravatar
w-sailingteam
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 642
Registriert: 25. Februar 2011, 17:04
Ich bin: Segler
Kontaktdaten:

Re: Antwort zum Pohle-Geschwurbel

Ungelesener Beitragvon w-sailingteam » 3. Juli 2016, 14:18

Chris, Papier ist geduldig. Die Realität sieht ohnehin anders - und nicht ganz so trist - aus. Wer hätte vor zwei, drei Jahren gedacht, dass eine kleine Seefahrtschule, die auf PRAXISBEZOGENE Ausbildung setzt, derart erfolgreich wird?


freundliche Seglergrüße
Hermann
live the dream between sky and sea

winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 2010
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: Antwort zum Pohle-Geschwurbel

Ungelesener Beitragvon winnfield » 5. Juli 2016, 09:48

w-sailingteam hat geschrieben:Wer hätte vor zwei, drei Jahren gedacht, dass eine kleine Seefahrtschule, die auf PRAXISBEZOGENE Ausbildung setzt, derart erfolgreich wird?


freundliche Seglergrüße
Hermann


ja hermann, dabei sollte man meinen "man wird aus erfahrung klug", aber es werden scheinbar nur wenige klüger.
erfahrungsresistent wird da wieder das uralte schreckgespenst "versicherung zahlt nicht" aus dem lokus geholt, anstatt sich nach der eigenen überschrift gedanken über "was braucht der booterlfahrer wirklich" zu machen, sich an erfolgreichen ausbildungssystemen zu orientieren, oder vielleicht selbst die richtigen schlüsse zu ziehen.

ich jedenfalls wünsch dem alex weiterhin viel erfolg, denn mit diesem erfolg erledigt sich diese jahrelange fehlentwicklung im ausbildungs und prüfungsunwesen von selbst!

chris
Das Schwein, das in dem Koben grunzt,
Gibt Proben einer groben Kunst.

Benutzeravatar
w-sailingteam
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 642
Registriert: 25. Februar 2011, 17:04
Ich bin: Segler
Kontaktdaten:

Re: Antwort zum Pohle-Geschwurbel

Ungelesener Beitragvon w-sailingteam » 5. Juli 2016, 15:50

Erstaunlich finde ich, dass die lobende Nennung bzw. Verlinkung von b3onwater in meinem Beitrag gelöscht wurde; dies umso mehr weil die Yachtrevue ja selbst unter "LINKS" mit schönem großen Vorschaubild und sogar Beschreibung des Angebots zu b3onwater verweist!

Durch die Löschung des Namens - wen ich meine - ergibt mein Beitrag leider keinen Sinn...

freundliche Seglergrüße
Hermann
live the dream between sky and sea

SkipperAlex
Trainee
Trainee
Beiträge: 78
Registriert: 9. März 2015, 22:56

Re: Antwort zum Pohle-Geschwurbel

Ungelesener Beitragvon SkipperAlex » 5. Juli 2016, 16:29

wir von b3onwater geben ja auch sehr viel Geld für Inserate in der YR aus......
www.b3-onwater.at

SkipperAlex
Trainee
Trainee
Beiträge: 78
Registriert: 9. März 2015, 22:56

Re: Antwort zum Pohle-Geschwurbel

Ungelesener Beitragvon SkipperAlex » 5. Juli 2016, 16:38

aber der NEWS Verlag (und damit die YR) hat ja kürzlich einen neuen Eigentümer bekommen. :daumen:
www.b3-onwater.at

winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 2010
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: Antwort zum Pohle-Geschwurbel

Ungelesener Beitragvon winnfield » 6. Juli 2016, 09:25

der ganze artikel ist ja reinstes, inhaltlich äusserst wiedersprüchliches, geschwurbel. garniert mit erfundernen wortkreaturen wie:

"HOCHSEEHOHEITSGEBIET".

diesen ausdruck gibt es schlichtweg nicht, was damit dem leser weisgemacht werden soll weis ich aber auch nicht! vielleicht können sie hr. pohle da zur erhellung beitragen?

hr. pohle, sind sie sich sicher die richtige kompetenz als "scheinreferent" zu haben?
zwischen hochsee und hoheitsgebiet sollte man in dieser funktion schon unterscheiden können!

chris
Das Schwein, das in dem Koben grunzt,
Gibt Proben einer groben Kunst.

SkipperAlex
Trainee
Trainee
Beiträge: 78
Registriert: 9. März 2015, 22:56

Re: Antwort zum Pohle-Geschwurbel

Ungelesener Beitragvon SkipperAlex » 6. Juli 2016, 12:11

Leider ist die hochverdiente Yachtrevue unter dem Herausgeber ÖSV ( und Präsident Houf) zu einem reinen Propagandablattl (und Regattazeitung) verkommen.

Der ÖSV ist ja ebenfalls Prüfungsorganisation, und daher in dieser Sache parteiisch und benutzt die Zeitschrift, um betont Unwissenheiten zu verbreiten.

Dieser HickHack bringt uns und unsere Schüler aber nicht weiter!


Was die Yachtschüler, -schulen und Prüfungsorganisationen dieses Landes DRINGEND benötigen würden:

Eine moderne, kundenorientierte sicherheits- und praxisorientierte Ausbildung!


Wie schaffen wir das?

1. ALLE Ausbildungsstätten und Prüfungsorganisationen an den runden Tisch. Die ARGE PRO, die die Mehrheit der Segelschulen dieses Landes hinter sich hat, wird ja derzeit VOLLSTÄNDIG ausgeschlossen. Ich weiss, es gibt ein paar Segelschulen und Funktionäre, die glauben, dass die das Segeln erfunden haben. Das haben sie aber nicht. Andere können es auch.

2. Ein KOMPLETTER NEUANFANG der Ausbildungs- und Prüfungsordnung auf einem weissen Blatt Papier. Niemand braucht stundenlange praxisferne Navigationsaufgaben, fade Multiple Choice Tests und horrende Praxisprüfungen, die man eher beim Militär als beim Hobbysegeln vermuten würde. Abschaffen von bürokratischen Irr- und Wahnsinn.

3. Ich weiss, man soll das Alter ehren. Aber dieser Sport braucht junge Menschen. Und auch in der Ausbildung sollten junge Menschen und nicht (NUR) 70, 80, und 90 jährige Funktionäre bestimmen, wie die Ausbildung für das Segeln UND Motorbootfahren aussehen sollte!
www.b3-onwater.at

Benutzeravatar
w-sailingteam
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 642
Registriert: 25. Februar 2011, 17:04
Ich bin: Segler
Kontaktdaten:

Re: Antwort zum Pohle-Geschwurbel

Ungelesener Beitragvon w-sailingteam » 6. Juli 2016, 17:46

SkipperAlex hat geschrieben:
Was die Yachtschüler, -schulen und Prüfungsorganisationen dieses Landes DRINGEND benötigen würden:

Eine moderne, kundenorientierte sicherheits- und praxisorientierte Ausbildung!


Wie schaffen wir das?

1. ALLE Ausbildungsstätten und Prüfungsorganisationen an den runden Tisch. Die ARGE PRO, die die Mehrheit der Segelschulen dieses Landes hinter sich hat, wird ja derzeit VOLLSTÄNDIG ausgeschlossen. Ich weiss, es gibt ein paar Segelschulen und Funktionäre, die glauben, dass die das Segeln erfunden haben. Das haben sie aber nicht. Andere können es auch.

2. Ein KOMPLETTER NEUANFANG der Ausbildungs- und Prüfungsordnung auf einem weissen Blatt Papier. Niemand braucht stundenlange praxisferne Navigationsaufgaben, fade Multiple Choice Tests und horrende Praxisprüfungen, die man eher beim Militär als beim Hobbysegeln vermuten würde. Abschaffen von bürokratischen Irr- und Wahnsinn.

3. Ich weiss, man soll das Alter ehren. Aber dieser Sport braucht junge Menschen. Und auch in der Ausbildung sollten junge Menschen und nicht (NUR) 70, 80, und 90 jährige Funktionäre bestimmen, wie die Ausbildung für das Segeln UND Motorbootfahren aussehen sollte!

:daumen: :daumen: :daumen:

freundliche Seglergrüße
Hermann
live the dream between sky and sea

Benutzeravatar
Judith Duller-Mayrhofer.
YR-Moderator
Beiträge: 59
Registriert: 3. Februar 2004, 15:21
Kontaktdaten:

Re: Antwort zum Pohle-Geschwurbel

Ungelesener Beitragvon Judith Duller-Mayrhofer. » 12. Juli 2016, 09:08

Lieber Hermann,
dass dein Link gelöscht wurde, ist nicht erstaunlich, sondern eine Umsetzung unserer Forumsregeln, die schon sehr lange bestehen und sich bewährt haben. Inserenten und Nicht-Inserenten werden dabei gleich behandelt. Nachzulesen unter anderem hier:
viewtopic.php?f=15&t=1773

Lieber Skipper Alex,
der Herausgeber der Yachtrevue ist seit ihrem Bestehen der OeSV (damals noch ÖSV), zumindest in dieser Hinsicht kann sie also nicht "verkommen" sein. Der Anteil an Regatta-Berichten ist in den letzten 25 Jahren kontinuierlich gesunken. Du bist herzlich eingeladen, zu uns in die Redaktion zu kommen und zwecks Überprüfung in unserem Archiv zu blättern.

Mit allerbesten Grüßen
JDM

winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 2010
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: Antwort zum Pohle-Geschwurbel

Ungelesener Beitragvon winnfield » 16. Juli 2016, 23:47

Judith Duller-Mayrhofer. hat geschrieben:der Herausgeber der Yachtrevue ist seit ihrem Bestehen der OeSV (damals noch ÖSV),

Mit allerbesten Grüßen
JDM


na ja, werte tante judith

dann sollte zumindest einer in der redaktion die oesv artikel korrekturlesen, dann erspart sich der "herausgeber" peinlichkeiten wie

"HOCHSEEHOHEITSGEBIET"!!!

natürlich könnte man die artikel dann auch auf unwahrheiten, wiedersprüchliches und unsinn überprüfen, und sich dann fragen wieviel text übrigbleibt!

bestens chris
Das Schwein, das in dem Koben grunzt,
Gibt Proben einer groben Kunst.

Benutzeravatar
thomas1509710.
Oberbootsmann
Oberbootsmann
Beiträge: 317
Registriert: 22. Januar 2005, 23:04
Ich bin: Segler

Re: Antwort zum Pohle-Geschwurbel

Ungelesener Beitragvon thomas1509710. » 17. Juli 2016, 22:53

winnfield, ohne den Inhalt deiner posts zu bewerten, finde ich deine herablassende Anrede von ..."tante judith" mehr als unpassend!

winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 2010
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: Antwort zum Pohle-Geschwurbel

Ungelesener Beitragvon winnfield » 18. Juli 2016, 08:02

thomas,

diese anrede ist schon vor einigen jahren entstanden und wurde meiner erinnerung nach sogar von frau JDM kreiert. sinn war damals das die moderatorin JDM den kindergarten forum als "tante judith" zu bändigen hat. das hat sich dann eben eingebürgert und ist keinesfalls abwertend gemeint!

lg chris
Das Schwein, das in dem Koben grunzt,
Gibt Proben einer groben Kunst.

winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 2010
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: Antwort zum Pohle-Geschwurbel

Ungelesener Beitragvon winnfield » 21. Juli 2016, 11:53

muss man die leser wirklich so verunsichern????

zitat hr. pohle:

"der skipper muss, bei sonstiger leistungsfreiheit des versicherers, die zur führung des gecharterten wasserfahrzeugs behördlich vorgeschriebene berechtigung besitzen" weiters bla bla bla gespenstermalerei!!!!

fakt ist: weder yachtpool noch pantaenius haben diesen oder einen ähnlichen passus in ihren verträgen.
auf nachfrage: da österreich keine (keine!) scheinpflicht gesetzlich verankert hat.

es ist also versicherungstechnisch, zumindest bei diesen gesellschaften, für österreicher nicht mit beschriebenen problemen zu rechnen.
das hr. pohle essentielle fakten nicht kennt ist in seiner funktion fast schon fahrlässig. oder ist es einfach nur willentliche falschinformation?

schade eigentlich das die YR solch eine verunsicherung der booterlfahrer abdruckt!

chris

ps. lustig auch das im bezug zur skipperhaftpflicht von "nationale der hafenstadt (??)" und "flaggenstaat" geschrieben wird!????? :lol: :lol: :lol:
Das Schwein, das in dem Koben grunzt,
Gibt Proben einer groben Kunst.

winnfield
Admiral
Admiral
Beiträge: 2010
Registriert: 14. November 2008, 15:43
Ich bin: Segler & Motorbootfahrer

Re: Antwort zum Pohle-Geschwurbel

Ungelesener Beitragvon winnfield » 30. Juli 2016, 14:25

seit 9 tagen keine reaktion seitens hr. pohle oder der YR?

"nationale der hafenstadt (??)"

kann hr. pohle obigen begriff erklären oder ist er aus peinlichkeit abgetaucht?

ps. "hochseehoheitsgebiet" sollte dieser dünnwortpropagant oder die YR auch noch erklären!
Das Schwein, das in dem Koben grunzt,
Gibt Proben einer groben Kunst.


Zurück zu „Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

Die neuesten Artikel auf www.yachtrevue.at

Ressort Achteraus

Fast frisch verliebt

Juni 2019. Die private Monatsbilanz von Judith Duller-Mayrhofer

Ressort Abdrift

Wir raunzen nicht, wir evaluieren

Sommerferien XI.* Alte Logbücher sind oft hilfreich. Unschätzbar wertvoll werden sie aber erst, wenn man ...

Ressort News

50 Jahre Yachten Meltl

Die Leitung des erfolgreichen Unternehmens wurde heuer in junge Hände übergeben. Judith Duller-Mayrhofer ...