elektronische Logbücher usw

Alle Themen rund ums Segeln, Motorbootfahren, Surfen, Kitesurfen, Tipps und Tricks ...
sailorbrand.
Deckshand
Deckshand
Beiträge: 37
Registriert: 20. Mai 2005, 12:05
Wohnort: Stuttgart

elektronische Logbücher usw

Ungelesener Beitragvon sailorbrand. » 3. September 2006, 19:49

Hallo Segler,

da will ich mich mal an ein streitbares Thema wagen....

Bevor es hier wieder zu unendlichen Streitereien kommt, möchte ich hier einige Dinge mal vorweg als selbstverständlich darstellen.

Selbstredend ist Navigation immer nach den besten Möglichkeiten insbesondere Papierkarten etc. durchzuführen. Aber wenn es nicht (außer mir) weitere Segler gäbe, die die elektronischen Möglichkeiten nutzen würden, gäbe es diese kaum noch. Auch wenn's keiner zugibt.

Weiter ist klar, dass es verschiedene Formate und Philosophien gibt (Raster/Vector/ECDIS) die so ihre Vor und Nachteile haben.

Ich benutze das Seaclear und finde es ziemlich gut. Hat aber auch seine Schwächen. Den Yachtnavigator Premium 2 und den 3D habe ich getestet. Der 3D fällt meines Erachtens hinten runter, da es hier kein tool gibt um Karten von Fremdanbietern einzulesen.

Beim YN Premium 2 ist die Zoom-funktion nur bis 100% möglich . Das ist für die schnelle Übersicht nicht gut. Das ist in der 3D-Version verbessert.
Bei den YN (beide) finde ich es gut, dass im Automatik-Betrieb der Kartenmaßstab erhalten bleibt. das Seaclear spring beim einfahren in den Bereich einer Detailkarte von selbst in die Detailkarte. Das nervt, obwohl die Idee zunächst logisch erscheint.

Nun das eigentliche Manko von SC: Die Logbuch-funktion ist dort auf das reine Eintippen von Text reduziert. Beim YN gibt es vordefinierte abfragen bzw Eingabefelder. Und eine halbwegs vernünftige Druck-darstellung.

Da jedoch auch hier keine automatismen voreingestellt werden können, habe ich mir das digitale Logbuch von Nav-c (Bec-marine) angetan . So ähnlich soll es sein: Durch NMEA geliferte Daten können automatisch (nach einmaliger Vorauswahl) übernommen werden. Doch leider fehlt die Funktion "stündlich dieseundjene Daten speichern" oder so. Und die Darstellung für den Druck ist schrecklich! Ausserdem habe ich das Gefühl dass die Programme sich um den Comm-Port streiten...


Ihr merkt auf was ich hinaus möchte?

Welches Naviprogramm könnte die Vorteile der o.g. vereinen? Mit welchem "Haken" muss man dafür rechnen?

Welches Logbuch-Programm (sofern es da nicht ein gutes als Teil eines NAV-Programmes gibt) hat nicht die "Fehler" der og. Logbücher ??

Kennt jemand einen Trick um das Kartenintegrationstool des YN Prem 2 für das 3D zu nutzen. Wenn die "Kipp-Funktion" dann nicht mehr geht, ist egal. Die ist eh blöd.

Noch was: die Finnischen seekarten sind soweit ich weiss nicht mehr zu kriegen (digital). Kann da jemand aushelfen??


Gruß an Alle

sailorbrand
Gruß
Michael

pola boca
Trainee
Trainee
Beiträge: 94
Registriert: 25. Mai 2005, 21:57
Ich bin: Segler
Wohnort: ostösterreich

Ungelesener Beitragvon pola boca » 3. September 2006, 21:44

hallo

laptops sind eigentlich nicht feuchtigkeitsfest, die energieversorgung im worst case "längere zeit kein strom, viel feuchtigkeit, wasser überall"nicht gesichert und daher nicht "dokumentenecht", und im schadensfall als entlastung daher schwer anwendbar.
sobald diese probleme gelöst sind, gibt es auch für mich keine alternative zur elektronischen navigation.- auch im schadensfall. im elektronischen logbuch ist ja auch viel schwerer zu radieren, als im analogen( bleistft und buch)

p.b.
möge zwei zentimeter wasser über jedem riff mit euch sein

Benutzeravatar
shorebreaker
Deckshand
Deckshand
Beiträge: 26
Registriert: 6. März 2007, 10:15
Wohnort: Colonia Claudia Ara Agrippinensium

Ungelesener Beitragvon shorebreaker » 8. März 2007, 19:36

bezüglich der datensicherung: ich speichere immer doppelt. einmal auf festplatte und zum zweiten auf nen usb stick. die sind handlich und im bordgebrauch in ner tupperschüssel mit deckel gelagert auch vor wasser geschützt sollte es zum extremfall kommen.
"Und die See wird allen neue Hoffnung bringen, so wie der Schlaf die Träume bringt daheim." - Christoph Kolumbus

CS55750659819
Landratte
Landratte
Beiträge: 1
Registriert: 29. Juli 2016, 09:41

Re: elektronische Logbücher usw

Ungelesener Beitragvon CS55750659819 » 29. Juli 2016, 09:44

Hallo! Ich habe gerade zufällig deinen Eintrag gesehen.
Ich benutze das Navionic App am Iphone. Das verbraucht sehr wenig Strom. Man kann damit mittracken,
auch ohne teures GPS Gerät. Ich benutze es als zusätzliches Backup zum manuellen Logbuch. Wetterdaten können
dazugespielt werden und auch Routen geplant werden. Sehr einfach aber für Sonntagssegler wie mich
ausreichend. Das App ist kostenlos. Die Seekarten kann man kaufen. Alles Open Sea Maps. Werden aber täglich
aktualisiert. Kosten je nach Gebiet zwischen 20 und 60€ jährlich. Nach einem Jahr kostet das Update ca. 40% weniger

lg

Sunbeam77
Kadett
Kadett
Beiträge: 135
Registriert: 29. Dezember 2009, 19:18
Ich bin: Segler
Wohnort: Wien, Purbach/See

Re: elektronische Logbücher usw

Ungelesener Beitragvon Sunbeam77 » 17. November 2016, 17:56

es gibt eine ganze menge solcher elektronischen logbücher, schau mal im netz nach, da findest unmengen!

für mich ist halt immer die frage: wozu brauch ich es wirklich?

nur um den urlaub mitzutracken?
oder möchte ich wirklich ein logbuch führen, wirklich alles zu jeder stunde eintragen?
oder nur gelegentlich ein reisetagebuch führen?

wenn du viel technik an bord hast kann dir die software schon vieles abnehmen, eine geber für die segelstellung/welches segel du gerade verwendest müsstest du noch selber bauen...ggg

eine einfache kladde tut es auch, hie und da mal einen eintrag machen, das reicht für den normalverbraucher. und die kosten für ein paar kopeirte blätter im jahr sind überschaubar...software/hardware kostet viel geld und kann auch anfällig sein.

ich habs so gelöst:
ich hab ein bissal technik am schiff, lass also track/sonstiges aufzeichnen.
segelstellung/motor/anker und andere sachen trage ich brav auf einem stück papier ein.
am ende des törns lege ich eine ordner am pc an, hau da alles rein (fotos, track..usw)..und ins gute, alte logbuch hefte ich meine zetterln rein. so hab ich immer einen schnellen überblick im analogen logbuch, und für die abende mit fotoshow auch alle anderen daten am pc.
..und immer einen fingerbreit schnaps im glas...

NasiPi
Landratte
Landratte
Beiträge: 1
Registriert: 22. August 2018, 13:36

Re: elektronische Logbücher usw

Ungelesener Beitragvon NasiPi » 22. August 2018, 13:47

Hallo liebe Community,
ich hatte auch das Problem die verschiedenen Aufgaben unter einen Hut zu bekommen.
Dann habe ich nach einer App gesucht, die genau das macht. Ich habe https://smacon.eu/ gefunden und bin völlig begeistert. Diese App vereint Schiff Management und Organisation mit den Vorzügen von Social Media.
Schaut es euch mal an, vielleicht hilft es euch ja genauso wie mir :)

MIMI23
Pantrychef
Pantrychef
Beiträge: 14
Registriert: 28. August 2018, 07:28

Re: elektronische Logbücher usw

Ungelesener Beitragvon MIMI23 » 28. August 2018, 07:29

bezüglich der datensicherung: ich speichere immer doppelt. einmal auf festplatte und zum zweiten auf nen usb stick. die sind handlich und im bordgebrauch in ner tupperschüssel mit deckel gelagert auch vor wasser geschützt sollte es zum extremfall kommen.

pripankaj
Landratte
Landratte
Beiträge: 1
Registriert: 29. August 2018, 07:21
Ich bin: Segler
Kontaktdaten:

Re: elektronische Logbücher usw

Ungelesener Beitragvon pripankaj » 29. August 2018, 07:22

thanx for sharing...

xenomorph
Deckshand
Deckshand
Beiträge: 34
Registriert: 13. April 2012, 09:38
Ich bin: Segler

Re: elektronische Logbücher usw

Ungelesener Beitragvon xenomorph » 25. Juni 2019, 11:11

Greife dieses Thema wieder auf weil es vielleicht doch für manchen Skipper interessant sein könnte.

Wohlgemerkt richtet sich dieser Post nicht an Kurzzeitsegler wie Charterer oder Eigner, die Ihr Schiff vorwiegend als Wohnort im Hafen verwenden, sondern an Nautiker, die längere Zeit segelnd am Schiff verbringen. Obwohl, es natürlich auch für Kurzeitsegler etwas wäre.

Warum elektronisches Logbuch?
Für mich war es alleine der Übersicht wegen relevant etwas zu haben, was man in kurzer Zeit zur Hand hat, was man immer und überall mithaben kann und was keinen Platz braucht. Nichtzuletzt kosten ja fertige Logbücher in gebundener Form auch Geld und wenn man bedenkt, dass bei den Meisten nur etwa 60 Tage Platz ist, kommt man übers Jahr gesehen auf mehrere Exemplare, die ausser Kosten auch noch Unterbringunsbedarf benötigen.
Von selbergemachten Formularen etc. halte ich nicht viel, aus verschiedenen Gründen, somit war für mich klar es muss was Elektrisches sein.
Dazu kommt noch die Frage wie man denn ein Logbuch führt, wenn man mit kleiner Crew unterwegs, bzw. alleine an Bord ist. Trägt man jeden Vorgang direkt dabei oder kurz danach ein oder macht man das später? Wann war man zB auf dieser oder jener Position und welchen Kurs bzw. welches Tempo ist man da gesegelt etc....
Man könnte sich Notizen machen und alles danach eintragen, aber auch das ist mir ehrlich gesagt zu umständlich.

Ohne jetzt irgendein Produkt bewerben zu wollen, ich stehe mit keinem der Anbieter, ausser selbst als Kunde, in irgendeiner Verbindung und habe nichts davon, gibt es einige nette Programme mit denen ich jetzt schon seit geraumer Zeit arbeite und nach anfänglichen Ärgernissen mich damit mittlerweile angefreundet habe.

Das este Produkt, das ich erwähnen möchte ist LD-Log. Gibts jedenfalls für Android und ist im Prinzip ein Reiselogger mit einer Segelfunktion.
Wenn man den während des Törns mitlaufen lässt hat man, ja nach eingestelltem WP Intervall, immer seine Position, seinen Kurs und seine FÜG und kann nachvollziehen wo man wann gerade war. Zusätzlich kann man Art und Reffweise der gesetzen Segel eintragen, Motor ein und aus mit errechneter Strecke unter Maschine oder/und Segel und kann sich das auch in der Nachverfolgung in einer Kurslinie, verschieden eingefärbt, ansehen. Natürlich kann man Windrichtung und Stärke, Luftdruck, Wetter etc. eintragen und selbstverständlich Notitzen ablegen. Das Ganze kann in Routen und ganzen Törns abgspeichert und organisiert werden.
Es gibt eine Gratis-Testversion und eine vollwertige Zahlversion um wenige Euros.

Wer es professioneller möchte, kann zur Logbook-Suite von 2K Yachting greifen. Das gibt es für Apple Geräte und Windows-PC.
Das kostet in der PC Version 99.-€ und gegen Aufpreis kann man dann noch die Apple Lizenz dazu erwerben. Die reine Apple Lizenz ist etwas billiger. Es gibt dann noch Bausteine für verschiedene, mehr oder weniger notwendige, aber durchaus nützliche Funktionen dazu. Auch hier gibt es eine zeitlich eingeschränkte, vollwertige Testversion.
In den neuen Versionen ist schon ein logger(gegen Aufpreis) integriert.
Über eine NMEA 0183 Schnittstelle, am PC per USB oder WIFI kann man seine Netzwerkdaten auskoppeln und dem Programm zuführen, das geht meines Wissens auch am Tablet.

Anfangs musste ich mich sehr mit diesem Programm herumärgern und habe den support oft kontaktiert, aber da ist man sehr bemüht Probleme zu lösen und den Kunden zufrieden zu stellen. Mittlerweile komme ich damit gut zurecht und es ist sehr übersichtlich, wenn man einmal gelernt sich im Programm zurecht zu finden.
Nach Törnabschluß kann man alles sehr umfangreich ausdrucken oder als Pdf abspeichern und somit überall hinkopieren, auch aufs Handy, und hat seine Logbücher immer zur Hand, wenn man das will...


Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron

Die neuesten Artikel auf www.yachtrevue.at

Ressort Achteraus

Aha-Erlebnisse

November 219: Die private Monatsbilanz von Roland Duller

Ressort Abdrift

Trixileaks

Damentörn I: Was ist anders, wenn Frauen auf See unter sich sind? Ja, auch wir Männer sind neugierig. Also ...

Ressort Produkte

Verbindung fürs Leben

Eine Lifeline soll verhindern, dass ihr Träger über Bord gespült wird. Welche Modelle diese Aufgabe am ...