Mission im Juli. Die private August-Bilanz von Robert Grünwald

Fanfarella sagt dem Boss wie's geht: "Mach eine Facebook-Fanseite für die Yachtrevue und ich pinkel dir künftig nicht mehr ans Bein!"

Armer Oleg! Finanziell läuft's grad nicht so rund und Tanken ist auch etwas zäh ...

Blog, Facebook, Twitter! Wie bitte? Nehme gemeinsam mit Kollegin und Profibloggerin Julia einen neuen Anlauf, das Redaktionskollegium in Sachen New Media, Crossmedialität und Social Networking zu missionieren und geistig einzementierte Schreibmaschinen durch Web-2.0-Denke zu sprengen. Habe massiven Erklärungsbedarf, was das alles soll, wofür die Yachtrevue das braucht und was der Leser – pardon User – davon hat. Meine Argumentation Sogar-unser-neues-Redaktionshundebaby-Fanfarella-hat-eine-eigene-Fanseite-auf-Facebook geht ins Leere, der Chef will einfach nicht mitziehen. Nach einer Zwangsregistrierung frönen letztlich aber doch alle bis auf einen technikresistenten Kollegen dem lustigen Facebook-Seelen-Striptease, inklusive Yachtrevue mit eigener Fanpage. Doch nicht so übel, Fanfarellas Welt!
 Abstecher in eine andere surreale Welt: Trip nach Montenegro, wo eine Superyachtmarina entsteht. Platz für Yachten mit 150 Meter (nicht Fuß!) und mehr, Palmen und Wasserspiele auf der Mole, dazu Rechenspielereien: Wie lange hängt Oleg Deripaska an der Zapfsäule, um seinen dort verankerten 70-Meter-Dampfer Queen K mit 250.000 Litern Sprit aufzutanken? Die Lösung: Mit der geplanten Superschnell-Tankstelle immer noch verrückte 10,4 Stunden!

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Achteraus

Horizonterweiterung

Juni 2018: Die private Monatsbilanz von Judith Duller-Mayrhofer

Ressort Achteraus

Es gibt immer was zu tun

Mai 2018: Die private Monatsbilanz von Verena Diethelm

Ressort Achteraus

Starke Ansage

Mai 2018: Die private Monatsbilanz von Roland Duller

Ressort Achteraus
Facebook 1. Mehr Präsenz in den sozialen Netzwerken, lautet die Vorgabe von ganz oben, Redaktionen mit begrenzten Ressourcen mögen sich auf Facebook konzentrieren und von dort aus die Welt erobern. Okay, wird erledigt. Bin als einzige im Team halbwegs Facebook-affin, werde daher flugs zur Social-Media-Managerin ernannt und von einem Auskenner instruiert. Täglich mindestens ein Beitrag, empfiehlt er, immer mit Bild, ansonsten erstmal experimentieren und beobachten, was der Community gefällt. Poste also News vom Volvo Ocean Race (Reaktion mittelprächtig), eine Bord-Katze (schon besser) und diverse Yachten in Not (ziemlich gut). Die mit großem Abstand meisten Likes, Herzen und Kommentare bekommt aber die Rennyacht von Lego. Boys and their toys; ich liebe unsere Community.









 

Social-Media-Offensive

April 2018: Die private Monatsbilanz von Judith Duller-Mayrhofer

Ressort Achteraus

Gaumenschmaus

März 2018: Die private Monatsbilanz von Verena Diethelm

Ressort Achteraus

Schiiiiiiifoahn, foahn, foahn!

Februar 2018: Die private Monatsbilanz von Roland Duller