Museumsschiff Wasa in Gefahr

Problematische Konservierungsmethode – das legendäre Schwedenschiff zerfällt

Eine unerwartete chemische Reaktion bedroht die Vasa, das bekannteste Museumsschiff Schwedens

Eine unerwartete chemische Reaktion bedroht die Vasa, das bekannteste Museumsschiff Schwedens

Die 1628 gebaute schwedische Wasa, das einst mächtigste Kriegsschiff der Welt, zählt seit seiner Bergung 1961 zu den Publikumsmagneten in Stockholm und lockt rund 800.000 Besucher pro Jahr an. Doch jetzt droht es zu zerfallen – die Zellwände der Eichenbretter, aus denen die Wasa gefertigt wurde, zersetzen sich, die so genannte Zugfestigkeit ist bereits um 80 Prozent verringert. Schuld dürfte die Behandlung des Holzes mit Polyethylenglykol sein, das dieses eigentlich hätte konservieren sollen. Tatsächlich kam es zu einer Reaktion, die die Wasa zerfallen lässt. Wissenschafter arbeiten nun daran, diesen Prozess so erforschen und möglichst rasch ein Gegenmittel zu finden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Erste Hilfe an Bord

SeaHelp hilft jetzt auch bei medizinischen Problemen auf See

Ressort News

Immer in Bewegung

Florian Raudaschl hat im Vorjahr das Sportcamp seines Onkels übernommen und ein modernes ...

Ressort News

Immer stromaufwärts

Ewald Kopriva entwickelt in der von ihm gegründeten Firma Piktronik Antriebssysteme für Elektroboote und ...

Ressort News
PDF-Download

Allroundtalent

Warum der Code 0 mehr als zwei Jahrzehnte nach seiner Erfindung zum beliebten Segel für Fahrtensegler ...

Ressort News

Auf der Schulbank

Will man lernen, wie sich ein Boot schneller und sicherer bewegen lässt, helfen Außensicht und Input eines ...

Ressort News
PDF-Download

Wer suchet, der findet

1989 brachen die Seenomaden Doris Renoldner und Wolfgang Slanec zu ihrer ersten Weltumsegelung auf. Ein ...