Team Russia muss VOR vorzeitig beenden

Team Russia muss wegen finanzieller Engpässe von Oleg Zherebtsov die Teilnahme am Volvo Ocean Race vorzeitig beenden

Finanzkrise, wie oft haben wir dieses Wort in den letzten Wochen gehört und gelesen. Nun ist sie auch Team Russia zum Verhängnis geworden: Der Eigner des ausschließlich privat finanzierten Syndikats, der Russe Oleg Zherebtsov, sieht sich aufgrund der weltweit angespannten wirtschaftlichen Lage nicht mehr imstande, weiterhin die nötigen Mittel flüssig zu machen. Auch der Versuch, einen Sponsor für das bisher rein privat finanzierte Syndikat zu finden, scheiterte. Kein Geld, keine Musi – für Team Russia ist damit in Singapur Endstation. Eine herbe Enttäuschung für Skipper Andreas Hanakamp, der als erster österreichischer VOR-Teilnehmer Geschichte geschrieben hat, und seine gesamte Crew, sei es zu Wasser, sei es zu Lande. Wie der Abbruch im Detail abgewickelt wird, steht noch nicht fest. Schade, schade, schade.
www.teamrussia.org

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Volvo Ocean Race

VOR: Rückschlag für Mapfre

Gesamtführender muss nach Kap-Rundung Reparaturstopp einlegen

Ressort Volvo Ocean Race

VOR: Details zu Mann-über-Bord

Der vermisste Brite John Fisher ging während einer Patenthalse über Bord

Ressort Volvo Ocean Race

Willkommen an Bord

Rundgang durch den VO65-Racer des spanischen Teams Mapfre – ein Lokalaugenschein von Bord

Ressort Volvo Ocean Race

Höllenritt

Die Volvo-Ocean-Race-Flotte wird im südlichen Ozean von einem gewaltigen Sturm gebeutelt

Ressort Volvo Ocean Race
PDF-Download

Volvo Ocean Race

Am 22. Oktober fällt der Startschuss für das spektakuläre Rennen um die Welt. Teams auf Augenhöhe sollen ...

Ressort Volvo Ocean Race

Knut Frostad tritt zurück

Das Volvo Ocean Race verliert eine charismatische Führungsfigur