Yachting Ball 2012

Begeisterte Besucher, glückliche Gewinner und Finanzspritze für „World Peace Fleet“

Mehr zum Thema: Wiener Yachting Ball

BavAdria stellte den Hauptpreis der Tombola zur Verfügung – eine Segelwoche in Kroatien

Stimmungsvoll verlief die Eröffnung des Balls

Ein Hauch von Rio wehte über den Wiener Handelskai, als Tänzerinnen und Trommler den alten Raddampfer MS „Stadt Wien“ enterten und mit ihrer Performance den Yachting Ball 2012 zum unvergesslichen Erlebnis machten. Aber nicht nur die Wiener Sambaisten heizten den Ballgästen kräftig ein, denn Veranstalter Ivan Župa hatte ein fulminantes Programm zusammengestellt. Zahlreiche Mitglieder des Yachtclub Austria waren gekommen, denn der YCA feierte beim Ball ein rundes Jubiläum. YCA-Commodore Christian F. Schifter zog Bilanz über 40 Jahre erfolgreiche Vereinsarbeit: Schwerpunkt der Entwicklungs- und Aufbauarbeit war demnach das Engagement im Ausbildungs- und Prüfungswesen, das der YCA erst nach Österreich gebracht hat. Eine Vielzahl von Aktivitäten und attraktiven Angeboten führten in der Folge zur Gründung zahlreicher „Crews“ (Sektionen, also lokale Zweigvereine) im In- und Ausland. Insgesamt, berichtete Schifter, hat der YCA derzeit knapp 2.500 Mitglieder. Neben dem regulären Clubbetrieb werden immer wieder große Veranstaltungen ausgerichtet: Segelwochen für Jugendliche, große Regatten mit hunderten TeilnehmerInnen, Clubtörns nach Schottland und Norwegen und vieles mehr. In naher Zukunft ist der Ausbau des eigenen Stützpunktnetzes (z.B. am Attersee und Neusiedlersee) geplant. Der Commodore appellierte abschließend mit einem Zitat von Humboldt, sich dem YCA anzuschließen: „Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, welche dem Leben seinen Wert geben“.
Veranstalter Ivan Župa und Moderatorin Elfriede Gerdenitz konnten im Anschluss viele prominente Ehrengäste begrüßen. Gekommen waren u.a. Exz. Gordan Bakota (Botschafter der Rep. Kroatien); Ali Mohammed Almarzooqi (Gesandter der Botschaft der Vereinigten Emirate); Paul Maseli (UNIDO); Bernhard Propper (Präsident österr. Hochseeverband); Dr. Manfred Dorner (International Offshore Cruising Federation); Timofei Sergiu (Royal Romanian Yacht Club); Rebulla Pino (Perito avarie maritime Kroatien); Reg. Rat Wolfgang Neidhart (Sportklub Handelsministerium UM-YC); Georg Schaller (Vizepräsident FHS - Freunde Historischer Schiffe) und nicht zuletzt Mirno More-Gründer Christian Winkler, dessen Helferteam über den Verkauf der Tombola-Lose die Finanzierung des neuen World Peace Fleet-Projektes unterstützen konnte.
Während die Ball-Band Newland Mixtett am Mitteldeck aufspielte gab es in der Bar am Bug dalmatinische Musik mit der Klapa Lanterna aus Biograd na Moru und als der Ball so richtig in Fahrt kam legte das Schiff ab und fuhr stromaufwärts. Das Vienna Samba Project tanzte und trommelte dazu am Sonnendeck – lediglich bei der Durchfahrt unter den Brücken musste man da oben den Kopf einziehen. Die Passanten auf den Brücken und der Uferpromenade staunten nicht schlecht, denn ein wunderschönes Traumschiff, das mit einem auf Hochtouren laufenden Ball durch die Nacht dampft ist ein wohl ziemlich beeindruckender Anblick. Die Gäste an Bord waren allesamt begeistert, aber auch den Mitwirkenden und der Schiffsbesatzung machte die Veranstaltung mächtig Spaß.
Nach der Rückkehr zur Anlegestelle beim Hotel Hilton Danube fand die Verlosung der Tombola-Preise statt. Für die Vermittlung der Hauptpreise hatte Mirno More-Gründer Christian Winkler gesorgt: eine Charterwoche in Kroatien, gespendet von BavAdria Graz und eine Urlaubswoche im Luxusapartment von der Marina Kastela bei Split waren die wertvollsten Gewinne.
Weiters gab es Segelreisen ab Biograd (Teilnahme an den Nikolaus- und Valentinsregatten), sowie in Griechenland und auf den Philippinen zu gewinnen, schließlich hatte die Stadt Wien ebenfalls kostbare Sachpreise gespendet, darunter zwei Sets aus der Collection Paradiso von Prof. Ernst Fuchs sowie drei Aquarelle mit Wien Motiven von Maler Max Gangl.

Ein großer Teil des Tombola-Erlöses kam dem Projekt „weltweite Verbreitung der Friedensflotte“ von Mirno More-Gründer Christian Winkler zugute, denn er hatte für die Vermittlung der Hauptpreise gesorgt. In seinen Dankesworten stellte Winkler den neuen Verein „World Peace Fleet“ vor, der mit Hilfe der Social Franchise-Methode für die Gründung zahlreicher Friedensflotten-Projekte in aller Welt sorgen will. World Peace Fleet-Obmann Peter Hiller freute sich über die Einnahmen für die noch ziemlich leere Vereinskassa.
Der Ball war nach der Tombola-Verlosung aber noch lange nicht zu Ende – die Morgenröte färbte schon den Himmel über der Wiener Skyline, als Veranstalter Ivan Župa die Gäste mit großem Bedauern verabschieden musste. Die meisten von ihnen freuen sich schon auf ein Wiedersehen beim 7. Yachting Ball, der am 25. Mai 2013, also rund ein Monat vor dem EU-Beitrittsdatum Kroatiens, stattfinden wird. Der Botschafter der Republik Kroatien in Österreich, seine Exzellenz Gordan Bakota, war vom Ball so beeindruckt, dass er intensive Zusammenarbeit und Unterstützung der Veranstaltung für die nächsten Jahre versprach.

www.yachtingball.eu

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Events

Biograd Boat Show 2021

Die beliebte In-Water-Messe findet wie angekündigt statt und öffnet am 20. Oktober ihre Pforten

Ressort Events

Pannonia Sailing Week 2021

Am Neusiedler See werden zwei Langstreckenregatten zu einem coolen Event zusammengefasst

Ressort Events

Ocean Bay Tour

AWN veranstaltet Anfang Juni Elektroboot-Testtage in Mörbisch am Neusiedler See

Ressort Events

Webinar Leinenkuddelmuddel

Im nächsten Online-Seminar unserer erfolgreichen Reihe dreht sich alles um das Thema Tauwerk

Ressort Events

European Yacht of the Year Awards

Die wichtigsten Preise der nautischen Branche wurden heute vergeben, die Sieger-Yachten offiziell verkündet

Ressort Events

Absage Boot Tulln

Die Austrian Boat Show, die Anfang März hätte stattfinden sollen, setzt 2021 aus und wird auf 2022 verschoben