WallyIsland

Autark, mega, exklusiv, individuell

Dass Megayachten sehr individuell und luxuriös sind ist nichts Neues. Wally sorgt jedoch immer wieder für Überraschungen in Designfragen, diesmal am Motoryachtsektor: Die Entwürfe der WallyIsland sehen einen scharflinigen 325-Füßer (99,05 m) mit weit achtern ansetzenden Decks und schier endlosem Auslauf auf dem Vordeck vor. Hinter dem mehrstöckigen Tower, der auch auf einem modernen Flughafen als Fluglotsen-Tower zu finden sein könnte, reihen sich nach Wunsch die Spielzeuge für den kleinen Spaß zwischendurch: Beispielsweise könnte man zwei Wally-47-Tender dort parken plus all die netten Sachen, die man in einer Bucht so brauchen kann wie Jetski, Powerboote, Segelyachten etc. Wally macht hier natürlich keinerlei Vorgaben.
 Noch weniger Einschränkungen gibt's am Bug. Ob man hier einfach ein gigantisches Sonnendeck mit 1.000 Quadratmetern Fläche plus Pool oder einen Flugplatz realisiert, ist Geschmackssache. Wally empfiehlt die WallyIsland jedoch auch als permanenten Wohnsitz, und da keimt gelegentlich möglicherweise der Wunsch nach festem Boden unter den Füßen und einer grünen Umgebung: Auf Wunsch wird das komplette Vordeck als tropischer Garten ausgeführt.

Unabhängig um die Welt 
 Damit der schwimmende Mikrokosmos nicht dauernd an der Zapfsäule hängt oder unnötig Häfen anlaufen muss sorgt die Bordtechnik: Unfassbare 750.000 Liter Sprit gehen in die Tanks, was bei 16 Knoten Reisegeschwindigkeit für 15.000 Seemeilen Reichweite sorgen soll. Pritscheln darf man im Garten auch: 50.000 Liter Wasser sind gebunkert, die Entsalzungsanlagen schaffen weitere 1.100 pro Stunde, was die vier Generatoren zu je 1.500 kW auf Trab hält. Deren Hauptaufgabe ist jedoch der Vortrieb, denn das Schiff wird mit zwei 2.500-kW-Azipod-Elektroantrieben bewegt.
 Damit alles wie geschmiert läuft sollen rund 40 Crewmitglieder vom Kapitän bis zum Gärtner sorgen. Gäste haben natürlich auch Platz, mehr als 30 werden es jedoch nie sein, weil sonst gehen sich Kino, Eignersuite (200 m2), Gymnastikraum und die fünf Küchen nicht aus.
 Was der Spaß kosten soll? Ab rund 40 Millionen ist man dabei, ein paar auf oder ab.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News Motoryachten

Swift Trawler 47

Cooles Video zum neuen Star aus dem Hause Beneteau

Ressort News Motoryachten
Absolute 50 Fly

Baotic lädt zu Absolute Testtagen

Von 21. bis 22. April kann man die Absolute 45 Fly, 50Fly und 60 Fly vor Trogir testfahren

Ressort News Motoryachten

Design-Preis für Frauscher

Die Frauscher 1414 Demon gewinnt den German Design Award 2018

Ressort News Motoryachten

EPY 2018: Die besten Fünf

Die Gewinner des European Powerboat of the Year Awards stehen fest

Ressort News Motoryachten

Superyacht GTT 115

Hybrid-Modell von Dynamiq und Studio F. A. Porsche feiert in Monaco Weltpremiere

Ressort News Motoryachten

Weltpremiere 858 Fantom Air

Frauscher zeigt in Cannes den Design-Klassiker als luxuriöse Air-Variante