Yachtrevue 4/2012

April 2012
Download als PDF

Printabonnenten sowie ÖSV- und ÖSYC-Mitglieder können dieses PDF kostenlos herunterladen. Bitte gehen Sie wie folgt vor:

  • Printabonnenten: Tragen Sie in Ihrem Profil im Feld Abonummer die Print-Abonummer ein (siehe Rechnung oder Folienaufdruck der Yachtrevue).
  • ÖSV-Mitglieder: Tragen Sie in Ihrem Profil im Feld Abonummer Ihre ÖSV-Clubmitgliedsnummer (siehe Mitgliedsausweis oder Folienaufdruck der Yachtrevue) ein.
  • ÖSYC-Mitglieder: Tragen Sie in Ihrem Profil im Feld Abonummer Ihre ÖSYC-Mitgliedsnummer mit vorangestelltem 'oesyc' ein, es muss also beispielsweise 'oesyc123145' als Mitgliedsnummer eingegeben werden.

Artikel in dieser Ausgabe:

Ressort Revierberichte
Buchteln in der Türkei

Zwischen Tradition und Moderne

Charter-Spezial Türkei: Feine Marinas, tolle Buchten, freundliche Menschen

Ressort Revierberichte
Kommen mit dem EU-Beitritt Kroatiens neue Belastungen und Steuern auf Yachties zu?

Kroatien-News

Alles neu macht die EU: Was sich ändert. Plus: alle Marinas und -preise

Ressort Segelboottests
PDF-Download
Die Hanse 415 ist auf der Höhe der Zeit

Hanse 415

Werte im Wandel. Mit Must-have-Details punktgenau Richtung Zielgruppe

Ressort Motorboottests
PDF-Download
Heißes Eisen mit den stärksten Seriendieseln samt Z-Antrieben: Bavaria Sport 43

Bavaria Sport 43

Kraftlackel mit dem stärksten Diesel mit Z-Antrieb im Test

Ressort Bekleidung
PDF-Download
Crossover Jacken Crossover Jacken

Crossover Jacken

Ressort Home
PDF-Download
Titanic Titanic

Titanic

Rückschau von JDM

Ressort Revierberichte
PDF-Download
Türkei Türkei

Türkei

Starkwindsegeln zwischen Kusadasi und Cesme, Golf von Bodrum, Von Antalya ostwärts und ein Abstecher nach ...

Ressort Kreuzpeilung
Es kribbelt. Aber anders als früher. Nicht mehr überschäumend, ungeduldig, vorwärts drängend, wann-kann-ich-endlich-die-Geschenke-aufmachen-mäßig. Zart. Behutsam. Mit sanfter Vorfreude. Im Wissen um den Wert einer soeben beginnenden neuen Segelsaison. Harte, abgebrühte Männer – gibt es andere? – bleiben dennoch cool. Lassen Fakten dominieren: Wann werden wir die Schüssel (= zeige nie Zärtlichkeit für dein Boot) ins Wasser geben? Die Muschel braucht schon wieder einen neuen Unterwasseranstrich (= du hast alles im Griff). Die Fock wird es wohl nicht die ganze Saison machen (= der besten Ehefrau von allen – Einstreutechnik! Fuß-in-die-Tür-Technik! – beibringen, dass eine Neuanschaffung bevorsteht und der zusätzlich bestellte Gennaker dabei selbstverständlich inbegriffen ist: „Vorsegel, Schatz, Vorsegel, das ist alles, was nicht Großsegel ist“!). Beim Kranen bin ich schon wieder ganz hinten auf der Liste (= nur wer rummault, liebt seinen Club wirklich, zumindest als gelernter Österreicher). Männer brauchen Impression Management. Frauen übrigens auch, aber anders. Tief drinnen sind wir vielschichtiger. Ja, wirklich. Zumindest wir Segler und in die Jahre Gekommenen. Die zunehmende Knappheit der verbleibenden Zeit steigert den Wert des Hier und Heute. Wie oft noch das Boot auswintern, zitternd-ächzend den Mast aufstellen, die Segel auspacken, das erste Aufschwimmen des Boots beobachten? Daher lassen wir ein wenig mehr raus – im Geheimen zwar, aber immerhin. Hier der kühl-prüfende Blick auf den Hänger, da das neugierig-witternde Aufsaugen der vertrauten und doch neu zu entdeckenden Gerüche. Zuerst das Abmontieren aller Hängerstützen, dann ein zärtlich-befühlendes Streicheln des Gelcoats am Heck. Vordergründig die notwendige Fahrt zum Liegeplatz, in der Tiefe die Neueroberung der wilden See, na ja, des Sees. Eine Bitte zum Schluss: Haben Sie einen von uns in ihrer Nähe, einfach mitspielen, auf der Sachebene bleiben und nicht verstohlen lächeln. Wir sind schließlich Männer.









 

Männerfrühling