Yachtrevue 2/2016

Februar 2016
e-Paper im APA-Kiosk
  • Wenn Sie Printabonnent oder ÖSV-/ÖSYC-Mitglied sind, können Sie Ausgabe 2/2016 im APA-Kiosk kostenlos (ÖSV-/ÖSYC-Mitglieder) bzw. um € 0,35 (Printabonnenten) lesen bzw. herunterzuladen.
  • Zum APA-Kiosk
Download als PDF

Printabonnenten sowie ÖSV- und ÖSYC-Mitglieder können dieses PDF kostenlos herunterladen. Bitte gehen Sie wie folgt vor:

  • Printabonnenten: Tragen Sie in Ihrem Profil im Feld Abonummer die Print-Abonummer ein (siehe Rechnung oder Folienaufdruck der Yachtrevue).
  • ÖSV-Mitglieder: Tragen Sie in Ihrem Profil im Feld Abonummer Ihre ÖSV-Clubmitgliedsnummer (siehe Mitgliedsausweis oder Folienaufdruck der Yachtrevue) ein.
  • ÖSYC-Mitglieder: Tragen Sie in Ihrem Profil im Feld Abonummer Ihre ÖSYC-Mitgliedsnummer mit vorangestelltem 'oesyc' ein, es muss also beispielsweise 'oesyc123145' als Mitgliedsnummer eingegeben werden.
Apps für Handy und Tablet

Liebe Leserin, lieber Leser,
Die Yachtrevue ist seit über einem Jahrzehnt Mitglied der Jury bei den bedeutsamen internationalen Awards European Yacht of the Year (EYOTY) und European Powerboat of the Year (EPY). Auch heuer wurden aus insgesamt 49 nominierten Segel- und Motoryachten in fünf Kategorien die jeweiligen Preisträger gewählt; eine ausführliche Vorstellung der Sieger finden Sie ab Seite 36 bzw. 46. Ein Sieger, der besonders hervorsticht, ist die Quant 23, das erste foilende Kielboot der Welt, das ab 9 Knoten Wind abhebt und von jedem Durchschnittsegler problemlos bewegt werden kann. Sieht so die Zukunft auf den heimischen Gewässern aus? Gut möglich. Ein Schnellschuss ist aber nicht zu erwarten. Derzeit wird noch am Prototypen gefeilt, das erste Serienboot soll erst im Mai vom Stapel laufen. Dennoch wurden bereits mehrere Boote verkauft und die Nachfrage steigt schneller als die Produktion. Ein deutliches Zeichen. „Flugobjekt“, ab Seite 41.
Apropos hervorstechend. Eine Zille, die von einem zehnfachen Olympiateilnehmer ein Rigg verpasst
bekam – auch das hat die Welt noch nicht gesehen. Wir durften die RW5 Scow, mit der Altmeister Hubert
Raudaschl die traditionelle Plätte ins kollektive Bewusstsein zurück holen will, am Wolfgangsee testen und erlebten Ungewöhnliches. „Spätes Meisterwerk“, ab Seite 30.
Die Türkei zählt derzeit nicht zu den favorisierten Urlaubszielen der Österreicher. Die Sicherheitslage ist schon seit einiger Zeit angespannt, die Flüchtlingsproblematik bedrückt und verunsichert, der jüngste Anschlag in Istanbul schürt zusätzliche Ängste. Verena Diethelm unternahm im Herbst 2015 einen Törn entlang der lykischen Küste und verlebte zu Wasser und zu Lande rundum entspannte Stunden. Das Revier liegt abseits von Massentourismus und Flüchtlingsrouten, die Buchten sind wunderschön und nicht überlaufen; grundsätzlich keine schlechte Ausgangssituation. Ob man sich von ihrem stimmungsvollen Reisebericht („Niklas ist ein guter Mann“, ab Seite 20) zur Nachahmung inspirieren lässt, muss aber jeder für sich entscheiden …
Herzlichst
Roland Duller

Artikel in dieser Ausgabe:

Ressort Achteraus

Schritt für Schritt

Februar 2016: Die private Monatsbilanz von Roland Duller

Ressort Abdrift

Flucht in die Karibik

Ich war der, der noch nie dort war. Aber das ist jetzt anders

Ressort Segelboottests
PDF-Download

Spätes Meisterwerk

Hubert Raudaschl bringt nach zweijähriger Entwicklungsarbeit die traditionelle Plätte in einer besegelten ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download

Ein Hauch von Hochsee

Unterwegs in der Kvarner Bucht. Zum ersten Mal als Skipper. Und mit einer waschechten Blauwasseryacht, wie ...

Ressort News
PDF-Download

Tauschen und Teilen

Der Segelevent-Spezialist Suntours bietet eine FB-II-Ausbildung der besonderen Art. Bezahlt wird nicht mit ...

Ressort Ausrüstung
PDF-Download

Seenotsender

EPIRB, PLB oder AIS MOB – Yachtelektronik-Spezialist Christian Kargl verrät, was hinter diesen Kürzeln ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download

Niklaus ist ein guter Mann

Türkei: An der lykischen Küste, der Heimat des Heiligen Nikolaus, kommt jeder auf seine Rechnung. Dem ...