Ungewohntes Element

Die Yacht der Seenomaden ist heil in Tulln gelandet – und wartet auf Besuch!

Ein Highlight der heurigen Austrian Boat Show ist die weitgereiste Yacht der Seenomaden, die in Halle 4 zu bestaunen sein wird. Der Transport der Nomad von ihrem Liegeplatz in der Marina Sant’Andrea nach Tulln erfolgte in Etappen. Zunächst motorten die Seenomaden 25 Seemeilen nach Izola, und zwar ohne Mast, der blieb nämlich der Einfachheit halber in Italien. In der Marina Izola wurde Nomad mit dem Travellift aus dem Wasser gehoben, sanft auf einen Tieflader gesetzt, festgebunden und verspannt. In Tulln angekommen hieß es dann noch einmal zittern: Der Laster schob Nomad rückwärts in die fast leere Halle, der Fahrer musste dabei Millimeterarbeit leisten – viel breiter hätte Nomad nicht sein dürfen. Doch nun steht sie punktgenau auf dem vorgesehenen Platz und soll als Teil der Actionbühne die Messebesucher anlocken – hingehen und anschauen!

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Fotogalerien

Frauscher 747 Mirage

Sieht aus wie ein Supersportwagen und fährt auch so. Und hier geht es zum Fahrbericht

Ressort Fotogalerien

Steeler Panorama 46

Europas Motoryacht des Jahres in der Kategorie Verdränger

Ressort Fotogalerien

Wettlauf zum Kap Hoorn

Die ersten fünf Teams der VOR-Flotte sind nur durch wenige Meilen voneinander getrennt

Ressort Fotogalerien

Sunbeam 40.1

Stapellauf am Mattsee für die Testtage vom 9. bis 10. und 15. bis 16. Mai

Ressort Fotogalerien

Mastercraft Pro Star 190

In Reifnitz am Wörthersee werden Wasserskiboote mit Elektromotoren in Kleinserie gebaut. Und hier geht es ...

Ressort Fotogalerien

Packende Szenen

Die Volvo-Ocean-Race-Flotte auf ihrem Weg nach Kap Hoorn. Die besten Bilder aus dem südlichen Ozean