Südamerika

Gemeinsam mit ihrem Partner segelte die Österreicherin Erika Urban entlang der argentinischen Küste ans Ende des amerikanischen Kontinents und erkundete per Yacht die chilenischen Kanäle.

In den Furious Fifties hatten wir Glück. Sogar die Durchfahrt durch die berühmt-berüchtigte Le-Maire-Straße zwischen Tierra del Fuego und Staten Island schafften wir auf Anhieb ohne Probleme. Vor einem aufziehenden Sturm konnten wir uns zur Isla Picton retten, wo wir in der Caleta Banner sehr geschützt und malerisch lagen – und unsere Schutzengel ordentlich strapazierten. Bei einem Landgang stolperten wir zu unserer restlosen Begeisterung über einen Strand voller Miesmuscheln, die wir eifrig in einen großen Eimer sammelten, um uns an Cozze alla Marinara im Überfluss zu delektieren. Später spazierten wir mit Hingabe durch die tundraähnliche Vegetation, wobei mich Jörg gerade noch aus einem Sumpf ziehen konnte, ehe ich darin versank. Zwei Tage später erfuhren wir zu unserem nachträglichen Entsetzen, dass aufgrund der ”Red Tide”, einer Art Rotalgenverseuchung, das Muscheln-Essen in den Gewässern südlich des vierzigsten Breitengrades binnen Minuten zum Tod führen kann, und die Umgebung von Caleta Banner außerdem vermint ist. Daraufhin freuten wir uns unseres Lebens wieder ganz besonders.
In Ushuaia klarieren wir aus.

Den kompletten Artikel finden Sie in Ausgabe 8/2002.
Diese Ausgabe kann online nachbestellt werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Revierberichte
Wanderparadies. Die unbewohnte, vor La Paz liegende Isla San Francisco lässt sich zu Fuß bestens erkunden. Die seichte Bucht im Nordosten ist ein beliebtes Ausflugsziel für Segler

Klima-Wandel

Blauwasser. Nach zwei Jahren in Kanada machen sich die Seenomaden auf den Weg in den Süden, segeln nach ...

Ressort Revierberichte
Zahn der Zeit. Zu Kunst in der Landschaft umgearbeitet zeigen sich die verlassenen Bergwerke Elbas. Durch die rostigen Überreste der Miniera del Vallone fällt der Blick auf das strahlend blaue Meer

Toskana maritim

Törnbericht. Zwischen der italienischen Westküste und Korsika liegt eine Inselgruppe mit eigenartiger ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download
Stille Tage. Zahlreich sind die idyllischen Ankerplätze im Revier der Ionischen Inseln. Ein besonders attraktiver liegt zwischen Ithaka und der gleich davor liegenden Mini-Insel Limeniskos

Sanft und sicher

Griechenland. Das Ionische Inselreich ist historisch wertvoll und zeigt sich als Fahrtgebiet von einer ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download
Sehenswert. Porto Palermo ist eine geschützte Bucht an der Albanischen Riviera. Auf der Halbinsel in ihrer Mitte liegt eine kleine, aber gut erhaltene Festung

Verstecktes Kleinod im Balkan

Nischenprogramm. Albaniens Küsten, die an die Adria und an das Ionische Meer grenzen, werden selten ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download
Rückzugsort. Die Bucht Hekla Havn liegt tief im Scoresby Sund und ist in diesem Revier der sicherste Starkwind-Ankerplatz weit und breit

Kalte Leidenschaft

Eiszeit. Das aus Oberösterreich stammende, erfahrene Blauwasserpaar Claudia und Jürgen Kirchberger segelte ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download
Buchtenreich. Bei Valletta hat die Natur zahlreiche Häfen angelegt. Früher bedeutend für die kriegerische Seefahrt, heute Stützpunkt für hunderte Yachten

Mitten im Mittelmeer

Klein, aber fein. Malta ist ein spezielles Revier – von seiner Ausdehnung leicht überschaubar, doch ...