B/One

Bavaria Yachtbau überrascht auf der boot-Düsseldorf mit einem Daysailer

B/One: Der erste Daysailer von Bavaria Yachtbau wurde von Farr Yacht Design gezeichnet und kostet moderate 27.480 Euro inklusive Steuer

Im April vergangenen Jahres ließ Bavaria-Chef Jens Ludmann im Gespräch mit der Yachtrevue durchblicken, dass der Bau eines Daysailers durchaus Thema wäre. Nun war es soweit: Gestern wurde auf der boot die 7 Meter lange B/One vorgestellt. Bavaria Yachtbau will mit dem von Farr Yacht Design gezeichneten Boot junge, sportlich orientierte Segler ansprechen und auf Binnenseen reüssieren. Der derzeit im Bau befindliche Daysailer wird über einen Hubkiel verfügen, der zu Transportzwecken hochgeholt werden kann. Der Alumast steht an Deck und ist über ein stark nach achtern gepfeiltes Salingpaar sowie außen an der Deckskante ansetzende Püttings verstagt. Das heißt, man benötigt kein Achterstag, das wiederum erlaubt das Setzen eines stark ausgestellten Masthead-Großsegels. Das kleine Vorsegeldreieck wird an weit innenliegenen Genuaschienen gefahren, der ausfahrbare Bugspriet verschwindet nicht unter Deck sondern in einer Mulde im Deck, somit ist kein Rumpfdurchbruch notwendig und für ein trockenes Vorschiff gesorgt. Die Yacht selbst besteht aus Volllaminat, eine GFK-Bodengruppe mit integrierter Kielbox sorgt für die notwendige Aussteifung. Unter Deck ist mangels Kajütaufbau eher wenig Platz. Zwei Rohrkojen, Kühlbox und ein chemisches WC gehen sich trotzdem aus. Laut Werft sollen sogar bis zu vier Personen eine Schlafmöglichkeit finden.
Im ersten Jahr will Bavaria mindestens 25 Boote produzieren, legt man das Interesse auf der boot zu Grunde, dann wird diese Zahl wohl deutlich übertroffen werden. Um den Status einer internationalen Einheitsklasse zu erlangen, hat man sich mit dem Match Race Center Germany von Eberhard Magg arrangiert, der sich um den Aufbau einer attraktiven Regattaszene am Bodensee kümmern wird. Die Klassenvorschriften wurden ebenfalls bereits festgelegt: Die B/One wird im Regattamodus mit drei bis vier Personen gesegelt, wobei das maximale Crewgewicht auf 285 kg limitiert wurde.
Zum gemütlichen Cruisen, wozu die Mehrzahl der potenziellen Eigner die B/One verwenden werden, können problemlos bis zu sechs Personen mitsegeln. Allerdings wird man dank Gennaker und simplem Deckslayout auch alleine oder zu zweit damit zurecht kommen.
Das Beste zum Schluss: Der Preis für dieses Farr-Design ist höchst attraktiv, das zeigte sich einmal mehr auf der boot in Düsseldorf, wo Uralt-Risse vergleichbarer Größe um dasselbe Geld oder mehr angeboten wurden.

B/One: Rumpflänge: 7 m, Breite: 2,49, Tiefgang (Hubkiel ausgefahren): 1,60 m, Großsegel: 21 m2, Genua: 11 m2, Gennaker: 46 m2 (vorläufig), Gewicht: 1.020 kg, Ballast: 370 kg, Preis (inkl. MwSt.): € 27.480,–
Info: Yachten Meltl, D-83233 Bernau/Chiemsee, Chiemseestraße 65, Tel.: 0049/8051/965 53-0, E-Mail: mail@yachten-meltl.de, www.yachten-meltl.de

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News Segelyachten

Europas Yachten des Jahres 2019

Zum Auftakt der boot in Düsseldorf wurden die Gewinner des European Yacht of the Year Awards 2019 vergeben

Ressort News Segelyachten
PDF-Download

Schlicht und ergreifend

Der 102 Jahre alte schwedische Schärenkreuzer Prinsessan hat am Wolfgangsee ein neues Zuhause und mit Ivo ...

Ressort News Segelyachten
PDF-Download

Die Schöne ist ein Biest

Die 58 Meter lange Ngoni ist ein Vermächtnis des bekannten Yachtdesigners Ed Dubois. Schwungvolle, ...

Ressort News Segelyachten

Starke Partnerschaft

Positive Bilanz der Zusammenarbeit von HanseYachts AG und Privilege

Ressort News Segelyachten

Kühne Kämpfer

Hans Spitzauer will seiner Lago26 Flügel verleihen und damit auf europäischen Binnengewässern reüssieren, ...

Ressort News Segelyachten

Europas Yachten des Jahres

Heuer fand die EYOTY-Wahl zum 15. Mal statt. Die fünf Sieger wurden zum Auftakt der boot in Düsseldorf gekürt