Performance-Cruiser für Langfahrtsegler

Die französische Werft Alubat ergänzt die Linie flotter Aluyachten mit der Cigale 16

Eine Cigale ist der Traum vieler Globetrotter. Derzeit besteht die Palette aus drei Modellen (Cigale 14, 16 und 18). Im Gegensatz zu den Schwesterschiffen, den bekannteren Ovnis, sind die Cigals sportlicher ausgerichtet. Integralschwert ist hier kein Thema, stattdessen gibt es Fixkiel und Wasserballast.
Designer Marc Lombard hielt sich an die Cigal typischen Linien mit schmalem Vorschiff und breitem Heck. Ausgeprägte Chines und Doppelruderanlage sind neu hinzugekommen. Sie lassen die Cigale 16 optisch und vermutlich auch raumschots noch flotter daherkommen. Segelplan und Deckslayout sind auf das Segeln mit kleinerer Crew ausgelegt, auch ein ausfahrbarer Bugspriet ist vorgesehen.
Ein Novum für Alubat sind Flush-Luken und verdeckte Fallenführung. Der Kunde kann auch zwischen einem oder zwei Steuerrädern wählen.
Interieur: Das Markenzeichen der Serie ist der Salontisch direkt unter dem Cockpit. Über Rumpfluken und großen Heckluken hat man hier einen wunderbaren Ausblick. Die Maschine befindet sich gut zugänglich unter dem Salontisch.
Wie bei Alubat üblich gibt es Standardlayouts (derzeit 3 und 4 Kabinen), die bei Bedarf modifiziert werden können. Diesbezügliche Flexibilität garantiert die Voll-Aluminiumbauweise (Rumpf und Deck verschweißt), die ohne Schotten auskommt.
Das Interieur der Baunummer 1 besteht aus Eichenholz, weißen Paneelen und schwarzen Wenge-Bodenbrettern, eine eher moderne Kombination. Ein klassischer Ausbau in dunkler Kirsche ist ebenfalls möglich.
Die technische Ausstattung wird den individuellen Anforderungen angepasst. Auf Alubat Yachten sind deshalb keine Navigationsinstrumente im Standard inkludiert. Der Eigner soll volle Entscheidungsfreiheit haben (Raymarine, Navico, Furuno, etc.).

Cigale 16:
Rumpflänge: 15,91 m, Breite: 4,61 m, Verdrängung: 11 t, Ballast: 3.300 t, Wasserballast: 900 kg, Großsegel: 63 m2, Genua: 59 m2, Kutter: 12 m2 Tiefgang: 2,40 m, Design: Marc Lombard, Preis (exkl. MwSt.): € 440.000,–
www.trend-travel-yachting.com

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News Segelyachten

Schlicht und ergreifend

Der 102 Jahre alte schwedische Schärenkreuzer Prinsessan hat am Wolfgangsee ein neues Zuhause und mit Ivo ...

Ressort News Segelyachten

Die Schöne ist ein Biest

Die 58 Meter lange Ngoni ist ein Vermächtnis des bekannten Yachtdesigners Ed Dubois. Schwungvolle, ...

Ressort News Segelyachten

Starke Partnerschaft

Positive Bilanz der Zusammenarbeit von HanseYachts AG und Privilege

Ressort News Segelyachten

Kühne Kämpfer

Hans Spitzauer will seiner Lago26 Flügel verleihen und damit auf europäischen Binnengewässern reüssieren, ...

Ressort News Segelyachten

Europas Yachten des Jahres

Heuer fand die EYOTY-Wahl zum 15. Mal statt. Die fünf Sieger wurden zum Auftakt der boot in Düsseldorf gekürt

Ressort News Segelyachten

„Ich will keinen segelnden Wolkenkratzer ...

Exklusiv-Interview mit Manfred Schöchl über das neueste Modell Sunbeam 46.1, das im Sommer 2018 vom Stapel ...