Pegaz 31

Wie eine polnische Werft die Gesetze der Physik auf die Bedürfnisse der Flachwassersegler zurechtbiegt und welcher Tricks sie sich dabei bedient. Von Roland Duller

Die Pegaz 31 hat unwesentlich mehr Tiefgang als ein Schwan und bleibt auch in Wassertiefen mobil, wo ein ausgewachsener Karpfen bereits in Schwierigkeiten gerät. Sie ist damit die ideale Yacht für Flachwasserreviere, im Speziellen für den Neusiedler See, an dem in niederschlagsarmen Jahren dem Segelvergnügen der Dickschiffsegler Grenzen gesetzt sind. 80 Zentimeter Minimaltiefgang können im Extremfall bereits zuviel sein, die Pegaz begnügt sich mit der Hälfte. Grund genug, sich näher mit ihr zu befassen, denn der Trend zu Yachten um 30 Fuß macht auch vor dem Steppensee nicht halt – Tiefgangprobleme hin oder her.
Der Riss der in Warschau gebauten Polin hat bereits Jahresringe in Form eines schmalen Hecks und fülliger Hüften angesetzt. Die Weiterentwicklung des bewährten Designs segelte in jüngster Vergangenheit unter dem Namen Pegaz 888, aus der nach einer Rumpfverlängerung die 31er entstand. Diese steht nun an der Spitze einer vier Boote umfassenden Palette, die mit der Fan 22 und 29 zwei Boote des gleichen Genres umfasst. Etwas aus der Art schlägt der 6,50 Meter lange Benjamin der Flotte (Skippi), der als Racer mit Bugspriet konzipiert wurde.
Der Minimaltiefgang des Integralschwerts beträgt 40 Zentimeter.

Den kompletten Artikel finden Sie in Ausgabe 2/2002.
Diese Ausgabe kann online nachbestellt werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Segelboottests
Wandelbar. Das Marc-Lombard-Design erfüllt in der Basisversion die Anforderungen am Chartermarkt. Wer richtig Segelspaß haben will, sollte sich für das First-Paket entscheiden – damit eröffnet sich eine andere Welt

Everybody's Darling

Beneteau. Die Oceanis 37.1 ist eine ansprechende, vielseitige Yacht, die sich für individuelle Bedürfnisse ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download
Designtrick. Riesige Rumpfluken und ein mehrfach gebrochener Freibord verleihen der voluminösen und hochbordigen Yacht ein ansprechendes Äußeres

Hüftgold

Ausgereizt. Die Yachten werden breiter und breiter, Dufour war und ist in dieser Hinsicht Vorreiter. Es ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download
Wetterfest. Erstmals ohne Achterstag, dafür mit ausgestelltem Groß. Die jüngste Saffier glänzt nach wie vor bei Wind und Welle, auf heimischen Revieren steht ihr das Plus an Segelfläche besonders gut

Siegertyp

Einstiegsdroge. Die holländische Werft rundet ihre preisgekrönte Daysailer-Modellpalette mit einem modern ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download
Optimierungsmaßnahmen. Das neue Riggkonzept sieht einen weit vorne stehenden Mast und eine Genua statt Selbst­wendefock vor. Das wirkt sich positiv auf die Segeleigenschaften aus, wie die Lagoon 51 beim Vergleichstest mit anderen Kats dieser Größe unter Beweis stellte

Schatz der Erfahrung

Feinschliff. Der Weltmarktführer bei den Katamaranen hat die Lagoon 50 durch eine 51er ersetzt. Man ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download

Charakterkopf

Nischenprodukt. Die im südenglischen Falmouth angesiedelte Werft kombiniert traditionelles Styling mit ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download

Gegen den Strom

Klare Strategie. Die slowenische Werft setzt auch bei der preiswerten Fahrten- und Charteryachtlinie auf ...