Badeschiff in Wien

Brandneu: Ein Badeschiff sorgt für Abkühlung mitten in der Wiener Innenstadt

Schon gehört? Ab Donnerstag soll es mehr als 35° im Schatten haben! Wohl dem, der Urlaub hat … Für jene, die daheim bleiben müssen, gibt es in Wien eine neue Sommer-Attraktion: Das Badeschiff. Im Herzen der City zwischen Aspern- und Schwedenbrücke gelegen, bietet es eine Art schwimmendes Strandbad auf knapp 3.000 Quadratmetern. Das Schwimmbecken selbst verfügt über 189 Quadratmeter Wasserfläche, dazu gibt es Essen und Trinken (750 Gastronomieplätze), Sonnendecks und Strandflächen auf drei Ebenen. Das Badeschiff wurde am Mittwoch, den 12. Juli durch Umweltstadträtin Ulli Sima getauft, seit 14. Juli ist es in Betrieb.

Diese Freizeitinsel im Donaukanal ist ein Projekt der Expedit GmbH, die sich bei Feinschmeckern mit mehreren Wiener Lokalen einen guten Namen gemacht hat, und soll die Besucher nicht nur mit Sonne, Sand und Wasser locken, sondern auch als coole Location für kulturelle Veranstaltungen dienen.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise:
8.00 – 24.00 Uhr 5 €
Kinder bis 6 Jahre 2,50 €
bei Schlechtwetter 2,50 €
Besucherkarte (ein Mal Baden oder Restaurantbesuch – wird vergütet) 2,50 €
Restaurant ab 18.00 Uhr geöffnet, davor Kaltes Buffet
www.badeschiff.at

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Boot Tulln ist abgesagt

Auch 2022 wird die Austrian Boat Show nicht stattfinden – die aktuelle Lage rund um die Pandemie macht es ...

Ressort News

Wind, Sonne, Meer

Auf eigenem Kiel will der Oberösterreicher Michael Puttinger Afrika umrunden und hat die erste Hälfte ...

Ressort News

Tradition und Moderne

In vielen nautischen Betrieben des Landes ist die nächste Generation Teil der Crew oder steht bereits in ...

Ressort News

Nah am Wasser

Vor 30 Jahren wagte Franz Mittendorfer am Attersee mit einem nautischen Servicebetrieb den Schritt in die ...

Ressort News

Glückliche Wendung

Der Wiener Gerald Martens hat sich mit 50 Jahren aus einem sehr erfolgreichen Berufsleben zurückgezogen ...

Ressort News

Alte Liebe rostet nicht

Der Österreicher Raphael Fichtner erfüllte sich seinen Kindheitstraum, renovierte ein altes Stahlschiff ...