Gorch Fock hat Rostlöcher

Lochfraß am Rumpf: Geplanter Törn muss verschoben werden

Das legendäre deutsche Ausbildungsschiff Gorch Fock kommt nicht zur Ruhe. Nach dem tragischen Todesfall im November 2010 – eine junge Kadettin stürzte in Brasilien aus der Takelage –, den darauf folgenden Vorwürfen gegen die Schiffsführung sowie zahlreichen Skandalmeldungen über unhaltbare Zustände an Bord, hätte der Dreimaster nach Instandsetzungsarbeiten in Kiel im Dezember zu einer mehrwöchigen Fahrt auslaufen sollen. Doch die Gorch Fock wird am Trockendock bleiben müssen, denn so genannter Lochfraß (=Korrosion) bedroht den 89 Meter langen Rumpf. Betroffen sind mehrere Stellen, der Schaden könnte in die Millionen gehen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Hinein ins Vergnügen!

Foilen liegt voll im Trend. Wir waren im Sportcamp Raudaschl am Wolfgangsee und haben nachgefragt, welche ...

Ressort News

Klein, aber oho

An einem Elektroaußenborder kommt auf heimischen Seen kein Segler, Angler oder Freizeitkapitän vorbei. Wir ...

Ressort News

Aus einem Holz, an einem Strang

Das Großhandelsunternehmen Allroundmarin feiert heuer sein 50-jähriges Bestandsjubiläum. Judith ...

Ressort News
PDF-Download

Mies beisammen

Wer seekrank ist, verliert den Spaß am Segeln und fällt an Bord als Crewmitglied aus. Umso wichtiger ist ...

Ressort News

Volle Ladung

Mit steigendem Wohnkomfort nimmt auch der Strombedarf an Bord zu. Der Umstieg auf Lithium-Akkus schafft ...

Ressort News

Friede, Freude, Eierkuchen

Wer seine Sprösslinge für das Segeln begeistern möchte, sollte sie behutsam in die Materie einführen und ...