Kunst im Segelclub

Eine Installation von Christian Ludwig Attersee schmückt den UYCAS

Das Werk von Christian Ludwig Attersee heißt Seetor, Matrose und Nixe

Der Künstler sowie Ehrengäste

Am Samstag, 28. Juni 2014, wurde die Kunstinstallation „Seetor, Matrose und Nixe“ im Beisein des Künstlers Professor Christian Ludwig Attersee feierlich enthüllt.
Nun dient es am Westufer des Namensgebers des Künstlers als abstraktes Tor zur Welt des Wassers und des Wetters. Professor Attersee, Ehrenmitglied des UYCAs, schenkt dieses neue Wahrzeichen dem UYCAs, der immer seine sportliche Heimat war.

Das Kunstwerk
Im Jahre 2008 entstand zwischen Christian Ludwig Attersee und seinem Jugendfreund Kurt L. Müller, dem Commodore des Union-Yacht-Club Attersee, die Idee, für das 125-jährige Jubiläum des Clubs 2011, einen Kunst-Leuchtturm als neues Wahrzeichen für den Club und Metapher für Sicherheit und die richtige Richtung zu schaffen.

Der ursprünglich geplante Aufstellungsort auf den Steganlagen des Club erwies sich letztlich als nicht realisierbar.

Christian Ludwig Attersee entwickelte die Idee weiter, nahm die Hauptelemente des geplanten Leuchtturms – den Matrosen und die Nixe - auf und entwarf die überwältigende Kunstinstallation „Tor zum Wasser“. Das Tor am Westufer des Attersees soll nun zum abstrakten Betreten des Wassers und der ganzen Welt als poetische Metapher einladen. Das Wasser ist das größte Gehirn der Welt und die Kunstinstallation soll so helfen das Tor zur Freiheit neu zu betreten.

Von der Idee bis zur Enthüllung sind nun sechs Jahre vergangen. Sechs Jahre während denen sowohl der Künstler als auch die Unterstützer und Union-Yacht-Club Attersee an die Verwirklichung dieser Idee aus dem Jahre 2008 glaubten. Im Juni 2014 ist es nun soweit und Professor Christian Ludwig Attersee schenkt dem Union-Yacht-Club Attersee, die Kunstinstallation im Zuge einer feierlichen Zeremonie.

Commodore Kurt Ludwig Müller bedankte sich in seiner Rede bei dem Künstler, den Unterstützern und dem Vorstand des Union.-Yacht-Club Attersee, allen voran bei Präsident Mag. Michael Farthofer und DI Werner Lohberger. Weiter führte er aus: „ Für das Jubiläum 2011 hat der Club große Energien aufgebracht, um neues zu schaffen, und in die Zukunft zu blicken. Das „Seetor, Matrose und Nixe“ ist nun das neue Wahrzeichen des Clubs und Symbol für den Weg des Union-Yacht-Clubs Attersee.“

Professor Christian Ludwig Attersee: „Ich freue mich sehr, dass sich mein langgehegter Wünsch erfüllt hat, im Union-Yacht-Club Attersee nicht nur Segler zu sein, sondern auch als Künstler zu wirken.“

Die Unterstützer
Neben der großzügigen Schenkung durch Professor Christian Ludwig Attersee haben weitere Unterstützer die Realisierung dieses einzigartigen Kunstwerks möglich gemacht.
Folgende Firmen und Personen waren maßgeblich an der Realisierung der Kunstinstallation „Seetor, Matrose und Nixe“ beteiligt:

• voestalpine AG, Generaldirektor Dr. Wolfgang Eder
• DI Robert Krapfenbauer
• Schönleitner Bau GmbH, Ing. Manfred Schönleitner

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Nah am Wasser

Vor 30 Jahren wagte Franz Mittendorfer am Attersee mit einem nautischen Servicebetrieb den Schritt in die ...

Ressort News

Glückliche Wendung

Der Wiener Gerald Martens hat sich mit 50 Jahren aus einem sehr erfolgreichen Berufsleben zurückgezogen ...

Ressort News

Alte Liebe rostet nicht

Der Österreicher Raphael Fichtner erfüllte sich seinen Kindheitstraum, renovierte ein altes Stahlschiff ...

Ressort News

Ohne Wenn und Aber

Michael Guggenberger folgt kompromisslos seinem Traum und will in weniger als einem Jahr als erster ...

Ressort News

Nosferatu, Alberich, Mörderhecht und ...

Nummer 100. Seit Juli 2013 ist in jeder Yachtrevue-Ausgabe eine Abdrift-Kolumne erschienen. Anlässlich ...

Ressort News

Chefsache

Früher baute Solaris in seiner auf Karbonyachten spezialisierten Werft in Forli Wallys aller Art. Nun ...