Tall Ship Race 2009

Junge Crewmitglieder für österreichischen Traditionssegler gesucht

Die Aglaia startet unter österreichischer Flagge

Gemeinsam mit hunderten Jugendlichen das Windjammer-Flair genießen – das Tall Ship Race macht es möglich

Zum ersten Mal wird heuer ein Schiff unter österreichischer Flagge am berühmten Tall Ship Race teilnehmen: Die Aglaia, eine 15 Meter lange Gaffelketsch und ein Nachbau des ersten Seenotrettungskreuzers von Colin Archer aus dem Jahr 1892. Die Aglaia gehört dem gemeinnützigen Verein Sail-Aglaia, der aktiv die Jugendarbeit auf traditionellen Segelschiffen fördert, seine Mitglieder kommen aus ganz Europa. Wer Mitglied ist, kann an einer ganzen Reihe von Törns kostenlos teilnehmen, für Jugendgruppen werden auch individuelle Angebote gemacht.
Höhepunkt der heurigen Saison ist die Teilnahme am Tall Ship Race, einer legendären Regatta, bei der über 150 Windjammer am Start sein werden, darunter Kaliber wie Kruzenstern, Mir oder Khersones. Der erste Teil wird ab 11. Juli von Gdynia, Polen, nach St. Petersburg, Russland, führen, der zweite Teil ab 1. August von Turku, Finnland, nach Klaipeda, Litauen. Bereits fix ist eine internationale Crew für die Aglaia, die derzeit aus Finnen, Russen, Polen und Deutschen besteht. Für österreichische Interessenten wären noch Kojen frei, die Kosten betragen 30 Euro pro Tag inklusive Verpflegung – wohlfeil also. Voraussetzung: Alter zwischen 15 und 25 Jahre.
www.sail-aglaia.com

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Unklare Verhältnisse

Ressort News

Reifeprüfung

Die Rolle des Skippers ist mit viel Arbeit und noch mehr Verantwortung verbunden. Wer sich zum ersten Mal ...

Ressort News

Wo die wilden Katzen wohnen

Robertson & Caine zählt zu den erfolgreichsten Bootsbau-Unternehmen der Welt. Unter der Marke Leopard ...

Ressort News

Heißes Eisen

Grillen liegt auch auf See im Trend. Heino Huber, Spitzenkoch aus Vorarlberg, verrät, welche Fehler es ...

Ressort News

Schwimmender Garten

Frische Kräuter bringen Abwechslung in die Bordküche und sind gar nicht so schwierig zu ziehen. Worauf es ...

Ressort News

„Bei mir sollen die Fäden zusammenlaufen.“

Dieter Schneider ist der neue Präsident des Österreichischen Segel-Verbands. Mit Judith Duller-Mayrhofer ...