Um die Welt in einem Ruderboot

Aber nicht unter Segel, sondern in einem Ruderboot

Solo um die Welt segeln – ein alter Hut. Solo um die Welt rudern – das ist doch wirklich mal was Neues. Der 27-jährige Brite Oliver Hicks will genau das tun, und zwar mit einem 7,30 Meter langen, 220.000 Euro teuren High-tech-Boot, das er liebevoll „Flying Carot“ nennt. Platz hat es nicht nur für den Piloten, sondern auch für gefriergetrocknete Mahlzeiten, die für ein Jahr reichen, sowie eine Entsalzungsanlage gegen den Durst.
Den Atlantik hat der Extremist bereits 2005 überrudert, außerdem einen 240-Kilometer-Marathon bewältigt und in Alaska das längste Kanu-Rennen der Welt als Fünfter beendet. Als Warmduscher kann man Mr. Hicks also nicht unbedingt bezeichnen.

Starten will er in Neuseeland, danach jeden Tag neun Stunden rudern, bis er Südgeorgien erreicht. Dort darf er so lange ausspannen, bis die Eisberge den weiteren Weg freigeben und ihm die nächsten zehn Monate Fron an den Karbonrudern samt individuell an seine Handflächen angepassten Zedernholz-Griffen bevorstehen. Sein Ziel ist es, nach 22 Monaten und 24.000 Kilometern wieder an seinem Ausgangsort angelangt zu sein. Good Luck!
www.virginglobalrow.com

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Schalk im Nacken

Yachtrevue-Kolumnist Jürgen Preusser hat Karriere im Journalismus gemacht, ein nautisches Satire-Buch ...

Ressort News

Reiz der Tiefe

Mit dem privaten U-Boot haben die Superreichen ein neues Lieblingsspielzeug für sich entdeckt. Das Angebot ...

Ressort News

Bretter, die die Welt bedeuten

Die aus Tirol stammende Bootsbauerin Stefanie Bielowski fertigt für die britische Nobelwerft Spirit Yachts ...

Ressort News

Nichts ist unmöglich

Ein österreichisches Familienunternehmen genießt weltweites Renommee für exquisite Innenausstattungen und ...

Ressort News

Maritime Kunst unter dem Hammer

Bei einer Charity-Auktion wird ein Siebdruck von Irene Ganser versteigert

Ressort News

Eisige Erinnerungen

Exklusiver Vorabdruck des neuesten Buchs der Seenomaden, das Mitte September im Delius Klasing Verlag ...