Bavaria 40cruiser

Fortbildung. Gutes Cockpitdesign ist seit Jahren eine Domäne der französischen Werften. Nun hat Bavaria mit der 40cruiser nachgezogen und überrascht auch in anderer Hinsicht

Im Vorjahr hat Bavaria Yachtbau mit der Erneuerung der Cruiser-Palette begonnen. Nach der Bavaria 31, 34 und 38 ist die 40cruiser das vierte Modell der neuen Generation, das fünfte, die Bavaria 43cruiser (siehe Kasten), lief kürzlich vom Stapel. Erster Eindruck: Die Giebelstädter Werft hat das Interieur der neuen Cruiser-Linie hinsichtlich Optik und Verarbeitung auf ein sehr ansprechendes Niveau gebracht. Die Yacht macht einen kompakten, steifen Eindruck, knarrt nicht unter Deck, ist großteils wirklich solide verarbeitet und präsentierte sich als gute Regatta- und Fahrtenseglerin. Das Yachtrevue-Testteam war jedenfalls überrascht.

Größer, schneller, niedriger
Die Bavaria 40cruiser stammt wie alle Segelyachten der Giebelstädter Werft von J&J-Design. Obwohl sie nur 36 Zentimeter größer ist als die 39er, die sie ersetzt, gibt es kaum Parallelen. Jernej Jakopin hat sich für einen rund 12 Zentimeter niedrigeren Freibord, steileren Steven, steiles Klappheck, flacheres und im Bereich der Wasserlinie schlankes Unterwasserschiff entschieden. Das Ergebnis ist eine gestreckte Erscheinung, an der auch der flache Kajütaufbau wesentlichen Anteil hat.
Augenscheinlich sind die Auswirkungen im Cockpit, wo der Verzicht auf Badeheck und breite achtere Querducht zugunsten der elektrisch bedienbaren Heckklappe zu einem eklatanten Raumgewinn führte. Darüber hinaus erleichtert die Doppelsteueranlage das Betreten und Verlassen der Yacht sowie den Weg zur Badeplattform. Technikskeptikern mag die elektrifizierte Klappe ein Dorn im Auge sein, in der Praxis sollte es damit keine Probleme geben. Für Bavaria ist es ein Großserienprodukt à la Fensterheber beim Auto – und der funktioniert bekanntlich fast immer. Ein unerlässliches Feature in diesem Zusammenhang ist die Fernbedienung. Sie steht auf der Zubehörliste, sollte aber unbedingt geordert werden. Wer weiß, wer oder was sonst alles an Bord kommt, während man beim Wirten sitzt.

Den kompletten Artikel finden Sie in Ausgabe 7/2008
Diese Ausgabe kann online nachbestellt werden.

Der komplette Bericht als PDF-Download:

Bavaria 40cruiser, Seite 1 von 6 Bavaria 40cruiser, Seite 2 von 6
Bavaria 40cruiser, Seiten 1/2 von 6
Bavaria 40cruiser, Seite 3 von 6 Bavaria 40cruiser, Seite 4 von 6
Bavaria 40cruiser, Seiten 3/4 von 6
Bavaria 40cruiser, Seite 5 von 6 Bavaria 40cruiser, Seite 6 von 6
Bavaria 40cruiser, Seiten 5/6 von 6

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Segelboottests

Leopard 50

Das neuste Modell der südafrikanischen Werft ist der erste Leopard mit Flybridge und bietet mit ...

Ressort Segelboottests

Sunbeam 46.1

Schöchls Neue könnte im Jänner 2019 in der Kategorie Luxusyachten zu Europas Yacht des Jahres gewählt ...

Ressort Segelboottests

Amel 50

Die französische Nobelwerft kombinierte erfrischende Innovationsfreude mit traditionellen Werten

Ressort Segelboottests
PDF-Download

Pointer 22

Die holländische Heeg-Werft kann mit ihrem ersten Daysailer vielfältige Bedürfnisse erfüllen

Ressort Segelboottests
PDF-Download

Aquatic 25T

Das zweite Modell einer jungen polnischen Werft könnte im hierzulande umkämpften Segment der ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download

Melges 14

Die neueste Solo-Jolle kann Sportgerät, dank unterschiedlicher Riggs aber auch Familienboot sein. Wir ...