Lagoon 450

Entspannender als in einem Wellnesshotel, nur viel abwechslungsreicher

Mehr zum Thema: Lagoon

Der Steuerstand am Kajütdach ist ein Merkmal der Lagoon 450

Die Lagoon 450 kannibalisiert mit enormem Platzangebot und tollen Chillout-Zonen sogar die 500

Langsam gleitet die Lagoon 450 in eine von bizarren Steinformationen umrahmte Bucht. Möwen erheben sich vom Wasser und landen wenige Augenblicke später auf den ins goldene Abendlicht getauchten Felsen. Das Rattern der Ankerkette durchbricht die Stille, der Liegeplatz ist menschenleer. Die Jugend wassert das Beiboot und geht auf Erkundungsfahrt, die Damen an Bord haben während des Einlaufens einen Sundowner gemixt und nehmen auf den Loungemöbeln am Vorschiff Platz, gemeinsam genehmigt man sich nach einem langen Tag am Wasser einen kühlen Drink.
*
Die Stärke der Lagoon 450 ist die Lebensqualität an Bord. Klingt nach altem Hut, denn dafür sind Katamarne sind seit jeher bekannt. Vergleicht man jedoch die 450 mit ihrer Vorgängerin (440) oder der größeren 500, stellt man fest, dass der französischen Werft ein großer Schritt vorwärts gelungen ist. Das Ausmaß des Fortschritts kann sich durchaus mit jenen Innovationen messen, die das Team um Werftchef Yann Masselot bereits in der Vergangenheit geleistet hat:
1997: Der Kajütaufbau der Lagoon 410 überrascht mit steilen Fensterflächen, statt der damals üblichen, schrägen Panoramafenster. Trotz anfänglich gewöhnungsbedürftiger Optik setzte sich dieses Konzept werftübergreifend durch. Vorteile: optimale Beschattung, geringes Aufheizen des Salons durch Sonneneinstrahlung und besseres Raumgefühl durch mehr Kopffreiheit.
2004: Das Designerduo Van Peteghem/Lauriot Prévost, das auch heute noch alle Lagoon-Modelle zeichnet, lässt mit zwei Innovationen am Beispiel der Lagoon 440 aufhorchen: Augenscheinliche Veränderung ist der Steuerstand am Kajütdach, kaum sichtbar, aber nicht minder wichtig die als tiefes V ausgeführte Unterseite des Brückendecks. Vorteil: Die V-Form erhöht die Stabilität und nimmt Brechern, die gegen den Unterboden donnern, die Härte.
Diese Elemente findet man auch auf der Lagoon 450, allerdings in optimierter Form. Die Fenster sind größer, die Beschattung effektiver, das V-förmige Brückendeck hydrodynamisch optimiert sowie höher gelegt und den Steuerstand auf der Flybridge hat man um eine Liegewiese in Terrassendimension erweitert.

Den kompletten Artikel finden Sie in Ausgabe 8/2012.

Der komplette Bericht als PDF-Download:

Lagoon 450, Seite 1 von 6 Lagoon 450, Seite 2 von 6
Lagoon 450, Seiten 1/2 von 6
Lagoon 450, Seite 3 von 6 Lagoon 450, Seite 4 von 6
Lagoon 450, Seiten 3/4 von 6
Lagoon 450, Seite 5 von 6 Lagoon 450, Seite 6 von 6
Lagoon 450, Seiten 5/6 von 6

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Segelboottests

Oceanis 34.1

Beneteau bringt mit einem zukunftsweisenden Modell Leben in die stark nachgefragte Zehn-Meter-Klasse und ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download

Solaris 50

2016 siegte die Solaris 50 bei der Wahl zu Europas Yacht des Jahres, kürzlich lief die Nachfolgerin vom ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download

Elan E6

Die slowenische Wert engagierte für den Look des neuen Performance-Cruisers das Studio Pininfarina und für ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download

Hanse 460

Die Hanse 460 wurde völlig zu Recht zu Europas Yacht des Jahres gewählt, das französische Ehepaar ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download

Sun Odyssey 380

Jeanneau ist Erfinder des Walkaround-Cockpits und setzt das Konzept erstmals auf einer Yacht unter 40 Fuß ...

Ressort Segelboottests
PDF-Download

Solaris 40 – Willkommen im Club

Solaris versieht das neue, kleinste Modell der Flotte mit typischen Attributen. Aus gutem Grund, denn wer ...