Drama am Wannsee

Achtjähriges Kind in gekentertem Jollenkreuzer eingeschlossen

Mehr zum Thema: Berlin

Ein Alptraum wurde dieser Tage am Wannsee nahe Berlin wahr: Ein achtjähriger Bub war in der Kajüte eines gekenterten Jollenkreuzers gefangen und drohte zu ertrinken. In letzter Minute konnte er von Rettungsschwimmern geborgen werden.
Der Bub war mit seinem Vater, seinem Bruder und einem Freund des Vaters am Wannsee unterwegs gewesen, als das Schiff in einer Acht-Beaufort-Böe kenterte. Zu diesem Zeitpunkt befand sich der Kleine in der Kajüte; es gelang ihm nicht, den Niedergang zu öffnen. Eine Viertelstunde musste der Achtjährige, der eine Rettungsweste trug, im eisig kalten Wasser ausharren, eine Luftblase ermöglichte ihm das Atmen. Dann konnten Rettungskräfte das Boot mittles einer Schleppleine aufrichten, sie brachen die Tür auf und befreiten den Jungen. Er war stark unterkühlt und geschockt, aber unverletzt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Wer suchet, der findet

Was machen, wenn der Außenborder streikt? Meist sind Bedienungsfehler daran schuld. Wir gehen in 13 ...

Ressort News

Unklare Verhältnisse

Juni 2022: Die private Monatsbilanz von Judith Duller-Mayrhofer

Ressort News

Reifeprüfung

Die Rolle des Skippers ist mit viel Arbeit und noch mehr Verantwortung verbunden. Wer sich zum ersten Mal ...

Ressort News

Wo die wilden Katzen wohnen

Robertson & Caine zählt zu den erfolgreichsten Bootsbau-Unternehmen der Welt. Unter der Marke Leopard ...

Ressort News

Heißes Eisen

Grillen liegt auch auf See im Trend. Heino Huber, Spitzenkoch aus Vorarlberg, verrät, welche Fehler es ...

Ressort News

Schwimmender Garten

Frische Kräuter bringen Abwechslung in die Bordküche und sind gar nicht so schwierig zu ziehen. Worauf es ...