Drama am Wannsee

Achtjähriges Kind in gekentertem Jollenkreuzer eingeschlossen

Mehr zum Thema: Berlin

Ein Alptraum wurde dieser Tage am Wannsee nahe Berlin wahr: Ein achtjähriger Bub war in der Kajüte eines gekenterten Jollenkreuzers gefangen und drohte zu ertrinken. In letzter Minute konnte er von Rettungsschwimmern geborgen werden.
Der Bub war mit seinem Vater, seinem Bruder und einem Freund des Vaters am Wannsee unterwegs gewesen, als das Schiff in einer Acht-Beaufort-Böe kenterte. Zu diesem Zeitpunkt befand sich der Kleine in der Kajüte; es gelang ihm nicht, den Niedergang zu öffnen. Eine Viertelstunde musste der Achtjährige, der eine Rettungsweste trug, im eisig kalten Wasser ausharren, eine Luftblase ermöglichte ihm das Atmen. Dann konnten Rettungskräfte das Boot mittles einer Schleppleine aufrichten, sie brachen die Tür auf und befreiten den Jungen. Er war stark unterkühlt und geschockt, aber unverletzt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Nah am Wasser

Vor 30 Jahren wagte Franz Mittendorfer am Attersee mit einem nautischen Servicebetrieb den Schritt in die ...

Ressort News

Glückliche Wendung

Der Wiener Gerald Martens hat sich mit 50 Jahren aus einem sehr erfolgreichen Berufsleben zurückgezogen ...

Ressort News

Alte Liebe rostet nicht

Der Österreicher Raphael Fichtner erfüllte sich seinen Kindheitstraum, renovierte ein altes Stahlschiff ...

Ressort News

Ohne Wenn und Aber

Michael Guggenberger folgt kompromisslos seinem Traum und will in weniger als einem Jahr als erster ...

Ressort News

Nosferatu, Alberich, Mörderhecht und ...

Nummer 100. Seit Juli 2013 ist in jeder Yachtrevue-Ausgabe eine Abdrift-Kolumne erschienen. Anlässlich ...

Ressort News

Chefsache

Früher baute Solaris in seiner auf Karbonyachten spezialisierten Werft in Forli Wallys aller Art. Nun ...