Neuer Kapitän für Heidi Horten

Luxusliga: Deutscher wechselt von einem Traumschiff zum anderen

Groß wie ein Kreuzfahrtschiff: Die Carinthia von Heidi Horten

Groß wie ein Kreuzfahrtschiff: Die Carinthia von Heidi Horten

Die gebürtige Wienerin Heidi Horten ist nicht nur in Österreich ein Begriff. Als Witwe des deutschen Kaufhauskönigs Helmut Horten, den sie in den 1960er Jahren am Wörthersee hatte kennen gelernt, erbte sie 1987 ein Vermögen, das heute auf 3,2 Milliarden Dollar geschätzt wird und ihr Rang 358 auf der Liste der reichsten Menschen der Welt einbrachte.
Wassersportler kennen sie auch deshalb, weil sie mit der bei der deutschen Lürssen-Werft in Bremen gebaute Carinthia VII eine der längsten privaten Motoryachten der Welt besitzt. Sie misst stattliche 98 Meter, verfügt über einen Hubschrauberlandeplatz und liegt üblicherweise vor Venedig. Die Megayacht bekommt nun einen prominenten neuen Kapitän, nämlich Andreas Jungblut. Er befehligte 15 Jahre lang das TV-Traumschiff Deutschland , verließ dieses aber vor zwei Jahren nach Streitigkeiten mit der Reederei. Auf der Carinthia dürfte der Hamburger jetzt einen adäquaten neuen Arbeitsplatz gefunden haben ...

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News

Auf einer Linie

Welche Parameter bei der Auswahl eines Ladegeräts zu berücksichtigen sind und wie sich mit Ladegeräten mit ...

Ressort News

Größenordnung

Welcher Elektromotor passt zu welchem Boot? Die richtige Antwort hängt von vielen Faktoren ab

Ressort News

Frühe Bindung

Mayer Yachten feiert heuer 40-jähriges Jubiläum. Die Geschichte des Unternehmens ist eng verknüpft mit dem ...

Ressort News

Starke Ansage

Auf ihrer Langfahrt lernten Gerlinde Sailer und Gunther Redondo eine Reihe beeindruckender Skipperinnen ...

Ressort News

Maritime Kunst

Irene Maria Ganser zeigt in einer Hietzinger Galerie ihre vom Segelsport inspirierten Werke

Ressort News

Gewinnspiel ist entschieden!

Glücklicher neuer Yachtrevue-Abonnent darf sich über eine wertvolle Uhr freuen