Böse Bojen, böses Spiel

Wie Bojen-Konzessionäre Yachties terrorisieren. Wo sie kassieren dürfen

Es ist eine Szene wie in einem schlechten Kriminalfilm: In stockdunkler Nacht umkreist ein Schlauchboot mit hoher Geschwindigkeit in minimaler Distanz vor Anker liegende Yachten, während der Fahrer einen starken Scheinwerfer auf die verängstigten Personen an Bord richtet. Der Rowdy fährt überdies mehrmals absichtlich gegen den Bug einiger Schiffe. Seine Motivation: Er will den Yachten den Ankerplatz vermiesen, weil sich in der Nähe ein Bojenfeld befindet, für welches er Gebühren eintreibt. Er pocht auf ein angebliches Ankerverbot in diesem Bereich. Eine unerträgliche Situation, die sich erst beruhigt, als die von einem Skipper alarmierte Polizei eintrifft.

Passiert ist dies im Juli 2010 nahe der Bucht Potkucina (Kakan) nahe der beiden Borovnjak-Inseln. Es ist ein sehr beliebter und bekannter Platz, an dem sich – staatlich genehmigte – Bojen eines Konzessionärs befinden. Bekanntlich sind die Bereiche, in denen private Firmen Bojen auslegen und dafür kassieren dürfen, seit diesem Jahr klar geregelt. Auf der Internet-Seite des kroatischen Seefahrtsministeriums sind die diesbezüglichen Dokumente (auch in Englisch) abrufbar. Die Yachtrevue berichtete darüber ausführlich in der Mai-Ausgabe („Buchten, wo man zahlen muss“) und veröffentlichte schon damals die Liste aller Buchten bzw. Ankerplätze (Der Artikel ist auch im Download-Archiv als PDF erhältlich.)

Der slowenische Segler Marjan Mihelin hat sich zuletzt die Mühe gemacht, die Koordinaten aller Konzessionsgebiete (gemäß dem staatlichen Dokument des Ministeriums) in eine elektronische Seekarte zu übertragen. Mihelin hat (fast) alle Bereiche in den 43 gelisteten Buchten grafisch dargestellt und schuf damit ein wertvolles, sehr hilfreiches Dokument. Dieses Dokument können Sie übrigens in der e-yachtrevue, der Online-Ausgabe der Yachtrevue, downloaden; dort finden Sie auch den gesamten, vierseitigen Artikel zu diesem Thema.

Was man noch wissen sollte: Nicht in dieser staatlichen Bojen-Buchten-Liste angeführt sind so genannte „Häfen“, jene zu Ortschaften gehörenden Bereiche, in denen die Gemeinden bzw. Hafenämter (Lucka uprava) selbst kassieren dürfen. Solche gibt es beispielsweise westlich von Trogir oder auf Mljet in der Bucht Okuklje. Diese Überschneidung führt derzeit bei den Yachties verständlicherweise zu Verwirrung und vor Ort zu Streitigkeiten.

Für den Zugriff auf die
e-yachtrevue gibt es übrigens ein super Sonderangebot für ein Halbjahresabo: Sie bestimmen als Käufer selbst den Preis, den Sie als angemessen erachten! Das Angebot hat keinen Haken, das Abo endet nach sechs Monaten automatisch.

Gewusst wo: Download der betreffenden Dokumente
PDF von Marjan Mihelin mit grafisch dargestellten Konzessionsbereichen aller gelisteten Buchten: www.yachtrevue.at/e-magazin, Ausgabe 9/2010

Offizielle Liste der Buchten und Ankerplätze als PDF, zuletzt Ende Mai 2010 aktualisiertes Dokument des kroatischen Ministeriums: www.mmpi.hr, Startseite, englisch und kroatisch, 1. Spalte, Nautical Anchorages sowie Terms and Conditions

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News Reviere & Charter

Rennpferd auf Reisen

Gemütlich war gestern: Ronald Rotter charterte mit vier Freunden in der Ägäis eine flotte Pogo 12.50, ...

Ressort News Reviere & Charter
PDF-Download

Gut zu wissen

Kroatien-Kenner und Buchautor Karl-Heinz Beständig berichtet über Neuerungen bei Marinas, Häfen, Buchten ...

Ressort News Reviere & Charter

Saisoneröffnung auf dem Canal du Midi

Nach dem schweren Hochwasser im Herbst 2018 kann das Weltkulturerbe wieder per Hausboot befahren werden

Ressort News Reviere & Charter

50 Jahre Le Boat

Der Hausbootspezialist feiert seinen runden Geburtstag mit attraktiven Jubiläumsrabatten

Ressort News Reviere & Charter

Erst prüfen, dann ablegen

Ankommen, auspacken, abfahren – schön, wenn es zu Beginn eines Chartertörns so wäre! Doch vor dem ...

Ressort News Reviere & Charter

Fusion am Chartermarkt

Das italienisch-schweizerische Unternehmen Sailogy.com übernimmt Master Yachting Deutschland und bildet so ...