Bayliner 3488 Motoryacht

Bayliner versüßt den Einstieg in die Flybridge-Klasse mit einem neuen kleinsten Modell. Lassen sich drei Stockwerke auf 34 Fuß vernünftig unterbringen? Von Robert Grünwald

Flybridgeyachten verwöhnen mit Vorzügen, von denen normale Motoryachten oder Sportcruiser nur träumen können: die optimale Nutzung einer vorhandenen Grundfläche mit drei Etagen Lebensraum. Das Konzept liefert konventionelle Kajüten unter Deck (Bugkabine plus Mittelkajüte), einen Salon auf Cockpitniveau und ein sonniges Plätzchen in luftiger Höhe samt Freiluftsteuerstand. Besser geht es kaum, oder? Über die Nachteile wie optische Dominanz und große Windangriffsfläche von der Seite kann man getrost hinwegsehen. Aber wo liegen die Kompromisse, wenn man das Flybridgekonzept auf einer 34-Fuß-Yacht realisiert?
Bayliners 3488 ist das kleinste und gleichzeitig jüngste Modell der derzeit achtteiligen „Motoryacht“-Serie und repräsentiert längenmäßig am Flybridgesektor das untere Limit. Deutlich unter 34 Fuß können die Konstrukteure kaum gehen, weil dann das Längen-Breiten-Höhen-Verhältnis ziemlich unharmonisch wird. Logischerweise wird niemand auf Stehhöhe in der Kajüte verzichten, wodurch eine Mindesthöhe für die Rumpfaufbauten zwingend wird. Neptun sei Dank gibt es keine Elchtests für Yachten. Eine gewisse optische Präsenz kann man der 3488 von der Seite betrachtet folglich nicht absprechen.

Den kompletten Artikel finden Sie in Ausgabe 8/2002
Diese Ausgabe kann online nachbestellt werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Motorboottests
Offenes Geheimnis. Die Nuva M11 Open ist für Abenteuer am Wasser gebaut, im Test glänzte sie mit famosen Fahreigenschaften bei rauem Seegang. Vier Schlafplätze und eine getrennte Nasszelle machen sie auch für längere Ausflüge alltagstauglich

Surfin' Safari

Flaggschiff. Das jüngste Modell der katalanischen Nuva-Werft besteht die Feuertaufe im Heimatrevier mit ...

Ressort Motorboottests
PDF-Download
Lokalaugenschein. Beim Test am Gardasee konnte Roland Regnemer die unglaubliche Kraftentfaltung des elektrischen Porsche- Triebwerks im Frauscher 850 Fantom Air hautnah erleben

Der Zeit voraus

Richtungsweisend. Porsche und Frauscher haben gemeinsam ein Elektro-Motorboot entwickelt und damit in ...

Ressort Motorboottests
PDF-Download
Entspannungsmoment. Der von Alexander Simonis und Maarten Voogd konstruierte Leopard Powercat 40 bewegt sich wie eine Sänfte über das Wasser

Kunst der Reduktion

Reinheitsgebot. Der Leopard 40 PC komplettiert die nun aus drei Modellen bestehende Palette und kann mit ...

Ressort Motorboottests
PDF-Download
Angerichtet. Kaum Wind, wenige Boote am Wasser – beim Test der e801 am Starnberger See herrschten perfekte Bedingungen. Anblick und Anmutung von außen kennt man, im Inneren blieb mit der Umrüstung auf den Elektroantrieb kein Stein auf dem anderen

Schon sehr schnell

Elektrisierend. Wo Performance drauf steht, sind mehr als 40 Knoten drin. Auch wenn neuerdings Strom statt ...

Ressort Motorboottests
PDF-Download
Markteintritt. Die SDX 290 ist nach den USA nun auch in Europa erhältlich. Das Spitzenmodell gibt es als Innen- und Außenborder-Version

In die Breite

Sea Ray SDX 290. Die US-Werft rundet ihr Angebot im Segment für hochwertige Bowrider nach oben ab. Das ...

Ressort Motorboottests
PDF-Download
Gewichtskontrolle. Auf der SAY 42 ist alles aus Karbon gefertigt, was sich aus diesem Baustoff herstellen lässt, und die Yacht daher extrem leicht und leichtfüßig

Leichtigkeit des Seins

Neuauflage. Die Werft SAY Carbon Yachts hat ihrem Erfolgsmodell ein neues Unterwasserschiff spendiert und ...