Schlauchboottest

Verwandlung. Schlauchboote mit Luftboden führten lange Zeit ein Schattendasein, da die Fahreigenschaften zu wünschen übrig ließen. Das hat sich zuletzt wider Erwarten dramatisch geändert. Von Roland Duller und Robert Grünwald

Mehr zum Thema: Schlauchboote

Schlauchboote sind Megaseller, in keiner anderen Klasse werden mehr Einheiten verkauft. Und das Angebot ist vielfältig, weil man in drei Kategorien wählen kann: Es gibt Schlauchboote mit festem GFK-Rumpf, mit Platten(bretter)boden oder mit Luftboden. Wofür man sich entscheidet, hängt von den Anforderungen ab. Haben Fahreigenschaften oberste Priorität, wird man zu einem Modell mit Platten- oder GFK-Rumpf greifen. Sind schlanke Packmaße, geringes Gewicht und einfacher Aufbau gefragt, kommen in erster Linie Luftbodenboote zum Zug. In der Praxis dürften diese Faktoren eine wichtige Rolle spielen, anders ist es nicht zu erklären, warum sich der Luftboden immer mehr durchsetzt. Das Fahren mit diesen Booten war – bislang zumindest – eher mühsam als lustvoll, weil sich der meist weiche Boden oft im Rhythmus der Wellen bewegte und förmlich am Wasser zu kleben schien (vor allem bei Modellen über 3,20 m).
Doch welch’ Überraschung bei diesem Test! Punktuelle Weiterentwicklungen einzelner Hersteller haben die einst wenig zufrieden stellende Situation deutlich verbessert. Der entscheidende Durchbruch gelang mit der Erfindung des Hochdruck-V-Luftbodens vor drei Jahren. Mittlerweile setzen bereits einige Hersteller auf den V-Luftboden, was den Luftbodenbooten langfristig das „Überleben“ sichern dürfte, soviel darf vorweggenommen werden.
Im Zuge der „Erneuerung“ wurden sämtliche Schlaucherln zudem fit für Viertaktmotoren gemacht, die die wesentlich leichteren Zweitakter nun endgültig ablösen.

Den kompletten Artikel finden Sie in Ausgabe 7/2006
Diese Ausgabe kann online nachbestellt werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Motorboottests
Offenes Geheimnis. Die Nuva M11 Open ist für Abenteuer am Wasser gebaut, im Test glänzte sie mit famosen Fahreigenschaften bei rauem Seegang. Vier Schlafplätze und eine getrennte Nasszelle machen sie auch für längere Ausflüge alltagstauglich

Surfin' Safari

Flaggschiff. Das jüngste Modell der katalanischen Nuva-Werft besteht die Feuertaufe im Heimatrevier mit ...

Ressort Motorboottests
PDF-Download
Lokalaugenschein. Beim Test am Gardasee konnte Roland Regnemer die unglaubliche Kraftentfaltung des elektrischen Porsche- Triebwerks im Frauscher 850 Fantom Air hautnah erleben

Der Zeit voraus

Richtungsweisend. Porsche und Frauscher haben gemeinsam ein Elektro-Motorboot entwickelt und damit in ...

Ressort Motorboottests
PDF-Download
Entspannungsmoment. Der von Alexander Simonis und Maarten Voogd konstruierte Leopard Powercat 40 bewegt sich wie eine Sänfte über das Wasser

Kunst der Reduktion

Reinheitsgebot. Der Leopard 40 PC komplettiert die nun aus drei Modellen bestehende Palette und kann mit ...

Ressort Motorboottests
PDF-Download
Angerichtet. Kaum Wind, wenige Boote am Wasser – beim Test der e801 am Starnberger See herrschten perfekte Bedingungen. Anblick und Anmutung von außen kennt man, im Inneren blieb mit der Umrüstung auf den Elektroantrieb kein Stein auf dem anderen

Schon sehr schnell

Elektrisierend. Wo Performance drauf steht, sind mehr als 40 Knoten drin. Auch wenn neuerdings Strom statt ...

Ressort Motorboottests
PDF-Download
Markteintritt. Die SDX 290 ist nach den USA nun auch in Europa erhältlich. Das Spitzenmodell gibt es als Innen- und Außenborder-Version

In die Breite

Sea Ray SDX 290. Die US-Werft rundet ihr Angebot im Segment für hochwertige Bowrider nach oben ab. Das ...

Ressort Motorboottests
PDF-Download
Gewichtskontrolle. Auf der SAY 42 ist alles aus Karbon gefertigt, was sich aus diesem Baustoff herstellen lässt, und die Yacht daher extrem leicht und leichtfüßig

Leichtigkeit des Seins

Neuauflage. Die Werft SAY Carbon Yachts hat ihrem Erfolgsmodell ein neues Unterwasserschiff spendiert und ...