Neue Superyacht für Abramowitsch

In Deutschland wird für den russischen Oligarchen ein neues Boot der Superlative gebaut

Sie heißt Eclipse und soll die bisherigen Superlative in der Branche in den Schatten stellen: Die neue, 170 Meter lange Motoryacht des russische Milliardärs Roman Abramowitsch, die derzeit in Hamburg gebaut wird. Beispielhaft einige Features: riesiger Pool, Kino, Disco, Hauben-Restaurant. Zwei schnittige Rennboote, ein U-Boot und ein Helikopter sorgen für die nötige Bewegungfreiheit. Gesichert ist die Eclipse mit Panzerplatten und schusssicherem Glas, ein spezielles Warnsystem ortet eventuell anfliegende Raketen; man hat schließlich nicht nur Freunde auf dieser Welt. Kostenpunkt: 260 Milionen Euro. So viel zum Thema Finanzkrise.

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News Motoryachten

Superyacht GTT 115

Hybrid-Modell von Dynamiq und Studio F. A. Porsche feiert in Monaco Weltpremiere

Ressort News Motoryachten

Weltpremiere 858 Fantom Air

Frauscher zeigt in Cannes den Design-Klassiker als luxuriöse Air-Variante

Ressort News Motoryachten

Testwochenende in Linz

Aktuelle Modelle von Sea Ray, Boston Whaler und Invictus zum Probefahren

Ressort News Motoryachten

Elektroboot-Präsentation

Flying Shark, eLex 610 und Flyer 5.5 am 21. Mai am Neusiedler See zu sehen

Ressort News Motoryachten

Frauscher 1017 Lido im Retro-Design

Modeschöpfer Thomas Rath verleiht der 1017 ein neues Äußeres

Ressort News Motoryachten
Bavarias erster Verdränger wurde auf Anhieb mit einem EPY-Award ausgezeichnet

Die besten Motoryachten Europas

Die fünf Gewinner des European Powerboat Award of the Year