Yachtrevue 10/2017

Oktober 2017
e-Paper im APA-Kiosk
  • Wenn Sie Printabonnent oder ÖSV-/ÖSYC-Mitglied sind, können Sie Ausgabe 10/2017 im APA-Kiosk kostenlos (ÖSV-/ÖSYC-Mitglieder) bzw. um € 0,35 (Printabonnenten) lesen bzw. herunterzuladen.
  • Zum APA-Kiosk
Download als PDF

Printabonnenten sowie ÖSV- und ÖSYC-Mitglieder können dieses PDF kostenlos herunterladen. Bitte gehen Sie wie folgt vor:

  • Printabonnenten: Tragen Sie in Ihrem Profil im Feld Abonummer die Print-Abonummer ein (siehe Rechnung oder Folienaufdruck der Yachtrevue).
  • ÖSV-Mitglieder: Tragen Sie in Ihrem Profil im Feld Abonummer Ihre ÖSV-Clubmitgliedsnummer (siehe Mitgliedsausweis oder Folienaufdruck der Yachtrevue) ein.
  • ÖSYC-Mitglieder: Tragen Sie in Ihrem Profil im Feld Abonummer Ihre ÖSYC-Mitgliedsnummer mit vorangestelltem 'oesyc' ein, es muss also beispielsweise 'oesyc123145' als Mitgliedsnummer eingegeben werden.
Apps für Handy und Tablet

Liebe Leserin, lieber Leser,

Lauter Jubiläen heuer: Vor 40 Jahren wurde die Yachtrevue gegründet, vor zehn Jahren erschien die erste Yachtrevue de luxe. Diese Spezial-Ausgabe kam auf Anhieb so gut bei der Branche, den Partnern aus der Wirtschaft und der Leserschaft an, dass aus dem ursprünglichen Versuchsballon eine liebgewordene Tradition wurde. Auch für die Redaktion: Einmal im Jahr tauchen wir in die Welt des elitären Yachtings ein und erliegen nur zu gerne dieser ganz speziellen Faszination. Viele Designstudien, die wir auf den folgenden Seiten vorstellen, werden wohl Visionen bleiben, andere Projekte wurden tatsächlich in die Realität umgesetzt, etwa die Superyacht des Jahres, Sybaris, die aus dem Hause Perini Navi stammt und sagenhafte 88 Millionen Euro kostet. Eine wahre Augenweide und meine persönliche Favoritin in diesem Heft ist „Cover-Girl“ Svea, eine J Class, die 1937 gezeichnet, aber erst jetzt gebaut wurde; „Nordische Göttin“, ab Seite 82. Auch eine österreichische Werft spielt in dieser Oberliga mit: In der Dominator Werft wurde mit der 28 Meter langen Ilumen eine der innovativsten Yachten der Welt gebaut, der nächste Coup ist bereits in Planung. „Es werde Licht“, ab Seite 80.

Vergleichsweise leistbar ist der Luxus des individuellen Reiseerlebens, den das deutsche Unternehmen Sailing-Classics auf mittlerweile drei wunderschönen Stagsegel-Yachten anbieten kann. Wir waren bei der Jungfernfahrt des Zweimasters Rhea, der im Frühjahr durch die Kykladen führte, an Bord: „In bester Gesellschaft“, ab Seite 42.

Bei aller Abgehobenheit haben wir die Bodenhaftung aber auch in dieser Ausgabe nicht verloren. Wir berichten über die sensationelle Bronze-Medaille von Benjamin Bildstein und David Hussl bei der 49er-WM, ziehen Bilanz zur Segelbundesliga und blicken nach Alicante, wo am 22. Oktober mit dem Volvo Ocean Race die spektakulärste Rund-um-die-Welt-Regatta startet. Nicht zuletzt geben wir praxisbezogene Tipps für das Einwintern des Dieselmotors – ganz wie man es von einem serviceorientierten Fachmagazin erwartet. „Winterschlaf“, ab Seite 92.

Herzlichst

Roland Duller

Artikel in dieser Ausgabe:

Ressort Achteraus

Luxusgüter

Oktober 2017: Die private Monatsbilanz von Judith Duller-Mayrhofer

Ressort Motorboottests
PDF-Download

Boesch 625 Sunski

Moderner Klassiker für Wassersportler und junge Familien

Ressort Volvo Ocean Race
PDF-Download

Volvo Ocean Race

Am 22. Oktober fällt der Startschuss für das spektakuläre Rennen um die Welt. Teams auf Augenhöhe sollen ...

Ressort News

Winterschlaf

So macht man den Dieselmotor fit für den Winter. Tipps und Tricks für das Herbstservice vom Motor- und ...

Ressort News

Unter ewig blauem Himmel

Die Werft Frauscher Boote, die heuer 90-Jahr-Jubliäum feiert, betreibt auf Mallorca eine eigene ...

Ressort Revierberichte
PDF-Download

In bester Gesellschaft

Die Stagsegelketch Rhea ist das neueste Schiff des deutschen Unternehmens Sailing-Classics. Bei ihrer ...

Ressort News Segelyachten
PDF-Download

Nordische Göttin

Die längste J Class aller Zeiten hat ihren Ursprung in Schweden. Sie wurde nach einem Originalentwurf von ...